adobestock_338401913
Ihre Weiterbildung an der IHK Akademie
Stand: 07. Mai 2020

Schrittweise Wiederaufnahme einzelner Präsenzkurse

Auf dieser Seite erhalten Sie alle Informationen im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Umgang mit Coronavirus in der IHK Akademie

Schrittweise Wiederaufnahme einzelner Präsenzkurse

Laut der 4. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmeverordnung dürfen ab dem 11. Mai Weiterbildungen weitgehend wieder in Präsenz stattfinden.

Daher bauen wir die Zahl der Präsenzveranstaltungen sukzessive aus.

Die Teilnehmer/-innen und Trainer/-innen der entsprechenden Kurse wurden bereits informiert.

Sämtliche Entscheidungen unterliegen den Hygienebestimmungen und gelten unter Vorbehalt je nach Entwicklung der Corona-Krise.

Im Umgang mit dem Coronavirus hat für die IHK Akademie München und Oberbayern die Gesundheit und die Sicherheit aller Teilnehmenden und Trainern an unseren Weiterbildungsangeboten weiterhin oberste Priorität.

Wir freuen uns, Sie bald wieder bei uns begrüßen zu dürfen! Bleiben Sie weiterhin gesund!

Über sämtliche Neuigkeiten zum weiteren Vorgehen informieren wir Sie weiterhin so schnell wie möglich. Danke für Ihre Geduld!

Hygiene- und Verhaltensregeln für Präsenzveranstaltungen

Hygiene- und Verhaltensregeln für Präsenzveranstaltungen

Bitte beachten Sie die im Video vorgestellten Hygiene- und Verhaltensregeln, die bei dem Besuch von Präsenzveranstaltungen der IHK Akademie München und Oberbayern eingehalten werden müssen.

Infektionsschutzrechtlich notwendige Hinweise und Maßnahmen für Präsenzveranstaltungen der IHK Akademie München und Oberbayern

1. Hinweis auf Gruppen, für die das erhöhte Risiko einer Corona-Erkrankung besteht

Als erhöhtes Risiko gilt, wenn beispielsweise

  • eine (chronische) Vorerkrankung vorliegt, insbesondere Erkrankungen des Atmungssystems wie chronische Bronchitis, Herzkreislauferkrankungen, Diabetes mellitus, Erkrankung der Leber und der Niere,
  • wegen Einnahme von Medikamenten die Immunabwehr unterdrückt wird (wie z.B. durch Cortison),
  • eine Schwächung des Immunsystems z.B. durch eine vorangegangene Chemo- oder Strahlentherapie oder
  • eine Schwerbehinderung vorliegt.

2. Beachtung allgemeiner Verhaltensregeln

Folgende Verhaltensregeln zum Infektionsschutz gelten für Trainer/-innen und Teilnehmer/-innen

  • Eine gute Handhygiene (regelmäßiges Händewaschen mind. 20 sec)
  • Einhaltung der Husten- und Nieshygiene
  • Einhaltung des Abstandgebotes (1,5m), insbesondere beim Eintreffen und Verlassen des Unterrichtsgeländes
  • Kein Körperkontakt
  • Vermeidung des Berührens von Augen, Nase und Mund

Gleichfalls werden alle Teilnehmer/-innen und Dozent/-innen sowie Mitarbeiter/-innen darüber informiert, dass bei Erkrankungssymptomen für Covid-19 (z.B. Atemprobleme, Fieber, trockener Husten, Verlust des Geschmackssinnes, Übelkeit, Durchfall) oder einem unmittelbaren Kontakt in den letzten 14 Tagen zu Personen, die an Covid-19 erkrankt sind, die Teilnahme an der Veranstaltung untersagt ist.

3. Beachtung konkreter Regeln für die Lehrgänge

  • In den Eingangsbereichen der IHK Akademie befinden sich Apparate für die Desinfektion der Hände. Bitte benutzen Sie diese beim Betreten und vor Verlassen des Gebäudes.
  • Auf allen Stockwerken der IHK Akademie besteht die Möglichkeit, seine Hände zu waschen,
  • Die Räume sind zu Fuß über das Treppenhaus erreichbar, so dass kein Aufzug benutzt werden muss. Bitte nutzen Sie Aufzüge nur einzeln.
  • Je nach Standort und Anzahl der Veranstaltungen wird der Unterrichtsbeginn zeitlich gestaffelt, um größere Ansammlungen von Teilnehmer/-innen zu vermeiden.
  • In allen Bereichen des Hauses und des Geländes der IHK Akademie, in denen der Mindestabstand von 1,5 m nicht gewährleistet werden kann (Außenbereich, Flure und Gänge usw.), besteht für die Teilnehmer/-innen und Dozent/-innen sowie die Mitarbeiter/-innen eine Maskenpflicht für sogenannte Community-Masken.
  • Die einzelnen Veranstaltungsräume sind so gestaltet, dass ein Mindestabstand von 1,50m jederzeit von allen Teilnehmer/-innen und Dozent/-innen eingehalten werden kann und ein sicheres Arbeiten gewährleistet ist:
    • Die Veranstaltungsräume sind mit Einzeltischen und für Frontalunterricht gestellt o Eine Veränderung der Sitz- und Tischstellung im Raum ist nicht gestattet
    • Die Anzahl der Stühle im Raum entspricht der max. Kapazität des Raumes in Bezug auf den Infektionsschutz
    • Gruppen- und Partnerarbeiten sind untersagt
    • Der Austausch von Arbeitsmitteln wie Stifte usw. ist zu vermeiden
    • Die Unterrichtsräume müssen regelmäßig gelüftet werden
    • Pausen werden ausschließlich im Veranstaltungsraum verbracht
    • Im Veranstaltungsraum ist das Tragen der sogenannten „Community-Masken“ nicht erforderlich

Noch Fragen? Kontaktieren Sie uns!

Hat Ihnen diese Seite gefallen? Dann teilen Sie den Link Ihren Freunden mit.