_dsc3282_4000px_srgb_jpg12
Gehen Sie den nächsten Schritt in Ihrer Karriere!

Jetzt Gepr. Industriefachwirt/-in werden!

Sie wollen nach Ihrer kaufmännischen Ausbildung und erster Berufserfahrung den nächsten Schritt gehen? Dann ist die Weiterbildung zum/zur Gepr. Industriefachwirt/-in genau die richtige für Sie!

Weiterbildungen zum/zur Gepr. Industriefachwirt/-in

Die Weiterbildung zum/zur Gepr. Industriefachwirt/-in ist der Spezialist für Industrie-Unternehmen unter den kaufmännischen Weiterbildungen. Man spezialisiert sich in diesem Prüfungslehrgang auf die Herausforderungen im industriellen Sektor. In diesem Lehrgang werden verschiedene Aspekte eines Industrieunternehmens betrachtet. Nach einer kaufmännischen Ausbildung und erster Berufserfahrung können Sie mit dieser Weiterbildung zum/zur Gepr. Industriefachwirt/-in den nächsten Karriereschritt gehen und so das Niveau 6 im Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR 6) erreichen. So erwerben Sie einen anerkannten Abschluss auf Bachelor-Niveau. Im Anschluss kann die Weiterbildung zum/zur Gepr. Betriebswirt/-in besucht werden und mit Ablegen der IHK-Prüfung sogar ein Abschluss auf Master-Niveau (DQR 7) erzielt werden.

Welche Inhalte werden vermittelt?‎

Die Weiterbildung zum Gepr. Wirtschaftsfachwirt/-in setzt sich aus zwei Modulen zusammen.

Im ersten Modul „Wirtschaftsbezogene Qualifikationen“ vermitteln Ihnen unsere Experten umfassendes Wissen über folgende Themen:

Volks- und Betriebswirtschaft

  • Volkswirtschaftliche Grundlagen
  • Betriebliche Funktionen und deren Zusammenwirken
  • Existenzgründung und Unternehmensrechtsformen
  • Unternehmenszusammenschlüsse
Rechnungswesen

  • Grundlegende Aspekte des Rechnungswesens
  • Finanzbuchhaltung
  • Kosten- und Leistungsrechnung
  • Auswertung der betriebswirtschaftlichen Zahlen
  • Planungsrechnung
Recht und Steuern

  • Rechtliche Zusammenhänge
  • Steuerrechtliche Bestimmungen
Unternehmensführung

  • Betriebsorganisation
  • Personalführung
  • Personalentwicklung

Im zweiten Modul eignen Sie sich wertvolle "Handlungsspezifische Qualifikationen" in folgenden Bereichen an:

Finanzwirtschaft im Industrieunternehmen

  • Investition und Investitionsrechnung
  • Finanzierung
  • Kosten- und Leistungsrechnung
  • Controlling

Produktionsprozesse

  • Produktionsplanung
  • Produktionssteuerung
  • Produktionstechnische Rahmenbedingungen
  • Logistik als Querschnittsfunktion
  • Bedarfsermittlung
  • Beschaffungsmarkt und Einkauf
  • Lager und Transportwesen
  • Entsorgungslogistik

Wissens- und Transfermanagement

  • Betriebliche Organisation/ Organisations- und Personalentwicklung/ Projektmanagement
  • Informations- und Wissensmanagement
  • Unternehmensentwicklung und Wissensmanagement

Marketing und Vertrieb

  • Marketingplanung
  • Marketinginstrumentarium / Marketing-Mix
  • Vertriebsmanagement
  • Internationale Geschäftsbeziehungen und Geschäftsentwicklung/ Interkulturelle Kommunikation
  • Spezielle Rechtsaspekte

Führung und Zusammenarbeit

  • Zusammenarbeit, Kommunikation und Kooperation
  • Mitarbeitergespräche
  • Konfliktmanagement
  • Mitarbeiterförderung
  • Ausbildung
  • Moderation von Projektgruppen
  • Präsentationstechniken

Welche Aufgabenbereiche übernehmen Wirtschaftsfachwirte?

Als Gepr. Industriefachwirt/-in können Sie mit Ihrem breiten Wissen in vielen Unternehmensbereichen tätig werden: Ob Sie aktiv zu der Gestaltung und Begleitung von innerbetrieblichen Prozessen in Unternehmen beitragen, Verhandlungen führen, Führungsaufgaben übernehmen oder Marketing- und Vertriebskonzepte erstellen.

Die Weiterbildung zum/zur Gepr. Industriefachwirt/-in bereitet Sie auf diese potentiellen Einsatzgebiete vor und ermöglicht Ihnen vielfältige Entfaltungs- und Karrierechancen.

Voraussetzungen für eine Weiterbildung zum/zur Gepr. Industriefachwirt/-in

Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss Geprüfter Industriefachwirt/Geprüfte Industriefachwirtin

§ 2 Zulassungsvoraussetzungen für Prüfung zum anerkannten Abschluss Geprüfter Industriefachwirt/Geprüfte Industriefachwirtin:

(1) Zur Teilprüfung „Wirtschaftsbezogene Qualifikationen“ nach § 3 Abs. 1 Nr. 1 ist zuzulassen, wer Folgendes nachweist:

  • 1.eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten mindestens dreijährigen kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf oder
  • 2.eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten mindestens dreijährigen Ausbildungsberuf und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis oder
  • 3.eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anderen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis oder4.eine mindestens dreijährige Berufspraxis.

(2) Zur Teilprüfung „Handlungsspezifische Qualifikationen“ nach § 3 Abs. 1 Nr. 2 ist zuzulassen, wer Folgendes nachweist:

  • 1.die abgelegte Teilprüfung „Wirtschaftsbezogene Qualifikationen“, die nicht länger als fünf Jahre zurückliegt, und
  • 2.mindestens ein Jahr Berufspraxis im Fall des Absatzes 1 Nr. 1 oder ein weiteres Jahr Berufspraxis zu den in Absatz 1 Nr. 2 bis 4 genannten Zulassungsvoraussetzungen.

(3) Die Berufspraxis nach den Absätzen 1 und 2 soll im kaufmännischen oder verwaltenden Bereich absolviert sein und wesentliche Bezüge zu den Aufgaben eines Geprüften Industriefachwirtes/einer Geprüften Industriefachwirtin nach § 1 Abs. 2 haben.

(4) Abweichend von den Absätzen 1 und 2 Nr. 2 kann zur Prüfung auch zugelassen werden, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, dass Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten (berufliche Handlungsfähigkeit) erworben worden sind, die eine Zulassung zur Prüfung rechtfertigen.(Stand 26.07.2021)

Weitere Informationen zur aktuellen Verordnung finden Sie hier.

Weitere Informationen zur Prüfung finden Sie hier.

Bis zu 75% Förderung für Ihre Weiterbildung

Bei der Finanzierung Ihres Wunsch-Lehrgangs sind Sie keinesfalls auf sich allein gestellt – Sie können dabei auf verschiedene staatliche Fördermöglichkeiten zurückgreifen und so bis zu 75% der Kosten sparen.

Noch Fragen? Wir beraten Sie gerne!

Annabel Kellerer

Ingolstadt

Annabel Kellerer

Brigitte Maier

Mühldorf

Brigitte Maier

Christoph Reither

Live Online

Christoph Reither

Andrea-Sophia van Laak

Weilheim

Andrea-Sophia van Laak

Cornelia Gruber

Rosenheim

Cornelia Gruber

Sabrina Leutner

Traustein

Sabrina Leutner

Nadine Oberpriller

Ingolstadt

Nadine Oberpriller

Elke Demattio

Landsberg

Elke Demattio

Noch nicht das Passende gefunden?

Hier finden Sie weitere Weiterbildungen zum/zur Gepr. Fachwirt/-in.

Informationen rum um den Lehrgang zum/zur Gepr. Betriebswirt/-in finden Sie hier.

Hat Ihnen diese Seite gefallen? Dann teilen Sie den Link Ihren Freunden mit.