Fachseminar

Immobilienmakler/-in IHK - Zertifikat

Nutzen

Sie sind Immobilienmakler/-in oder möchten es werden? Das Zertifikat Immobilienmakler/-in IHK vermittelt Ihnen fundiert und umfassend die praktischen Grundlagen des Maklergeschäfts. Schaffen Sie die Basis für Ihre Qualifikation und Ihren beruflichen Erfolg! Besonders für Neu- und Quereinsteiger ist ein solides immobilienwirtschaftliches Fachwissen unabdingbar, um eine erfolgreiche Karriere in der Immobilienbranche zu starten - oder in der täglichen Praxis zu bestehen. Wir als IHK für München und Oberbayern bieten Ihnen in Kooperation mit dem Immobilienverband Deutschland Süd (IVD) ein seit über 35 Jahren bewährtes Angebot an Einführungs- und Aufbauseminaren. Diese sind speziell auf die Bedürfnisse von Praktikern und Seiteneinsteigern abgestimmt. Sie haben zudem die Möglichkeit, eine hochwertige und solide fachliche Qualifikation mit einem unserer IHK-Zertifikate zu erwerben. Diese sind speziell für den jeweiligen Tätigkeitsbereich konzipiert.

Das IHK-Zertifikat "Immobilienmakler/-in IHK" ist modular aufgebaut. Es besteht aus 7 Basis-, 2 Wahlseminaren und dem Abschlusstest. Sie können es schnellstens in elf Wochen erwerben oder sich bis zu drei Jahren Zeit lassen. Ausführlichere Informationen zum Zertifikatslehrgang finden Sie hier

Wir empfehlen die Basisseminare in folgender Reihenfolge zu besuchen:

  • Grundlagenseminar I für Immobilienmakler/-innen
  • Grundlagenseminar II für Immobilienmakler/-innen
  • Immobilien-Finanzierung - Basiswissen
  • Der Wohnungsmietvertrag
  • Gewerbemietrecht - Basiswissen
  • Grundlagen der Immobilienbewertung
  • Praxisorientierte Immobilienbewertung

Das Seminar ‚Grundlagen der Immobilienbewertung‘ sollte immer vor ‚Praxisorientierte Immobilienbewertung im Maklerbüro‘ belegt werden.

Die Wahlseminare wählen Sie bitte aus dem unten stehenden Angebot aus.

Sie können alle Seminare individuell zusammenstellen und einzeln buchen. Die Rechnungsstellung erfolgt immer einzeln pro Seminar, ca. drei Wochen vor Seminarbeginn.

Bitte beachten Sie, dass bis zum Zeitpunkt des Abschlusstests alle 7 Basis- und 2 Wahlseminare besucht worden sein müssen. Eine Anmeldung ist aber bereits vor dem vollständigen Besuch der Pflicht- und Wahlseminare möglich.

Zielgruppe

Geeignet für Immobilienmakler/-in, die ein anerkanntes Zertifikat anstreben.

Veranstalter

IHK Akademie München und Oberbayern gGmbH

Wählen Sie Ihre Veranstaltung

Kurstermine (first is checked)

Wichtige Informationen zum gewählten Termin einblenden Wichtige Informationen zum gewählten Termin ausblenden

Veranstaltungskurzzeichen

F-53-118

Die Veranstaltung enthält folgende Wahltermine

Kurstermine (first is checked)

220,00 €

Wichtige Informationen zum gewählten Termin einblenden Wichtige Informationen zum gewählten Termin ausblenden

Florian Schreck

Diplom-Sachverständiger (DIA) für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken, für Mieten und Pachten, Ausbildung mit Abschluss zum Kaufmann der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft, Abschluss zum geprüften Immobilien-Fachwirt (IHK), Abschluss zum Immobilienwirt (DIA),
Abschluss zum Diplom-Sachverständigen (DIA); seit 2001 Immobilienmakler im Familienunternehmen S. Schreck Immobilien und Wohnbau GmbH, Augsburg; seit 2009 Inhaber des Sachverständigenbüros für Immobilienbewertung Schreck, Augsburg;
Vorstandsmitglied des IVD Region Süd e.V., Mitglied im Fachausschuss Sachverständige IVD Region Süd e.V., Regionalbeirat und Marktberichterstatter für die Region Augsburg IVD Region Süd e.V.

Florian-Schreck

Dauer

2 Tage

Anmeldung erwünscht bis:

11.03.2019

Veranstaltungskurzzeichen

F-53-118-19-01

Florian Schreck

Diplom-Sachverständiger (DIA) für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken, für Mieten und Pachten, Ausbildung mit Abschluss zum Kaufmann der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft, Abschluss zum geprüften Immobilien-Fachwirt (IHK), Abschluss zum Immobilienwirt (DIA),
Abschluss zum Diplom-Sachverständigen (DIA); seit 2001 Immobilienmakler im Familienunternehmen S. Schreck Immobilien und Wohnbau GmbH, Augsburg; seit 2009 Inhaber des Sachverständigenbüros für Immobilienbewertung Schreck, Augsburg;
Vorstandsmitglied des IVD Region Süd e.V., Mitglied im Fachausschuss Sachverständige IVD Region Süd e.V., Regionalbeirat und Marktberichterstatter für die Region Augsburg IVD Region Süd e.V.

Florian-Schreck

Dauer

2 Tage

Anmeldung erwünscht bis:

25.11.2019

Veranstaltungskurzzeichen

F-53-118-19-03

Kurstermine (first is checked)

380,00 €

Wichtige Informationen zum gewählten Termin einblenden Wichtige Informationen zum gewählten Termin ausblenden

Planung einer finanzierbaren Grundorganisation:
1. Analyse: Ihre Schwerpunkte / Ihre Arbeitsweise
2. Finden Sie Ihre Startposition:
    a) Starte ich mit Mitarbeitern? 
    b) Organisiere ich mich über Branchen-Software? 
    c) Was bietet ein externer Telefonservice?
    d) Wie kann ich a) - b) - c) kombinieren?

 

 Bearbeitung: Der Verwaltungsablauf vom ersten Anruf bis zum Auftragsabschluss


Ablage organisieren - warum? / womit?

  • Rechtssicherheit mit einer gut organisierten und immer aktuellen Ablage
  • Weitere Bereiche, in denen eine gut organisierte Ablage Zeit spart und unvermeidbar ist
  • Kostensparende Vorbereitungen für den Steuerberater

Prioritäten definieren

Checklisten als organisatorisches Hilfsmittel

To-Dos für den freien Kopf


Sichere Kommunikation

  • Verständigung auf der Sachebene erleichtert die Arbeit
  • Das 4-Ohren-Modell nach Schulz-von-Thun
  • Notizen!!! - Gesagt ist nicht gehört - gehört ist nicht verstanden - verstanden ist.....

Zeitplanung, Zeitdiebe

Arbeitsabläufe sinnvoll planen

Wir schließen ab!

Monika Meyer

ist zertifizierter Business-Coach und Trainerin und arbeitet in den Schwerpunkten Selbst- und Büroorganisation, Konzeptentwicklung, Kommunikation, Konflikt-Moderation, Personal Coach.
Jahrzehntelange Berufserfahrung als Mitarbeiterin, seit 25 Jahren als selbstständige Unternehmerin sind dabei ein gutes Fundament. Seit Beginn der Selbstständigkeit gehören die Branchen rund um Immobilien, Immobilienverwaltung und Architektur zu ihrer Trainings- und Beratungsbetreuung.

Monika-Meyer

Trainerinput, Diskussion, Einzel- und Gruppenarbeit, Beispiele

Dauer

1 Tage

Termininformationen

von 09:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr

Preisinformationen

Im Seminarpreis sind enthalten:


  • Seminarunterlagen

  • 3-Gänge-Mittagessen mit Salatbuffet inkl. Getränke

  • Tagungsgetränke im Seminarraum

  • Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke und Snacks in den Pausen

Anmeldung erwünscht bis:

07.05.2019

Organisatorische Hinweise

Umfang der Fortbildung: 6,5 Unterrichtsstunden à 60 min

Veranstaltungskurzzeichen

F-53-021-19-01

Planung einer finanzierbaren Grundorganisation:
1. Analyse: Ihre Schwerpunkte / Ihre Arbeitsweise
2. Finden Sie Ihre Startposition:
    a) Starte ich mit Mitarbeitern? 
    b) Organisiere ich mich über Branchen-Software? 
    c) Was bietet ein externer Telefonservice?
    d) Wie kann ich a) - b) - c) kombinieren?

 

 Bearbeitung: Der Verwaltungsablauf vom ersten Anruf bis zum Auftragsabschluss


Ablage organisieren - warum? / womit?

  • Rechtssicherheit mit einer gut organisierten und immer aktuellen Ablage
  • Weitere Bereiche, in denen eine gut organisierte Ablage Zeit spart und unvermeidbar ist
  • Kostensparende Vorbereitungen für den Steuerberater

Prioritäten definieren

Checklisten als organisatorisches Hilfsmittel

To-Dos für den freien Kopf


Sichere Kommunikation

  • Verständigung auf der Sachebene erleichtert die Arbeit
  • Das 4-Ohren-Modell nach Schulz-von-Thun
  • Notizen!!! - Gesagt ist nicht gehört - gehört ist nicht verstanden - verstanden ist.....

Zeitplanung, Zeitdiebe

Arbeitsabläufe sinnvoll planen

Wir schließen ab!

Monika Meyer

ist zertifizierter Business-Coach und Trainerin und arbeitet in den Schwerpunkten Selbst- und Büroorganisation, Konzeptentwicklung, Kommunikation, Konflikt-Moderation, Personal Coach.
Jahrzehntelange Berufserfahrung als Mitarbeiterin, seit 25 Jahren als selbstständige Unternehmerin sind dabei ein gutes Fundament. Seit Beginn der Selbstständigkeit gehören die Branchen rund um Immobilien, Immobilienverwaltung und Architektur zu ihrer Trainings- und Beratungsbetreuung.

Monika-Meyer

Trainerinput, Diskussion, Einzel- und Gruppenarbeit, Beispiele

Dauer

1 Tage

Termininformationen

von 09:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr

Preisinformationen

Im Seminarpreis sind enthalten:


  • Seminarunterlagen

  • 3-Gänge-Mittagessen mit Salatbuffet inkl. Getränke

  • Tagungsgetränke im Seminarraum

  • Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke und Snacks in den Pausen

Anmeldung erwünscht bis:

16.10.2019

Organisatorische Hinweise

Umfang der Fortbildung: 6,5 Unterrichtsstunden à 60 min

Veranstaltungskurzzeichen

F-53-021-19-02

Kurstermine (first is checked)

370,00 €

Wichtige Informationen zum gewählten Termin einblenden Wichtige Informationen zum gewählten Termin ausblenden

Für Immobilienentwickler :

  • sachlich fundierter Einblick in das Phänomen Crowdinvesting
  • Abschätzung der Adaption durch Praxisprojekte bestehender Plattformen
  • Überblick zu Theorie durch Querverwebung des Kolloquiums zu wissenschaftlichem Expertenwissen
  • Zahlen und Faktencheck für Deutschland und Einblick in die Entwicklung für Europa und USA

 
Für Anleger :

  • Aufbau eines individuellen Immobilien Portfolios ohne Banken
  • Optimierung des passiven Einkommens durch plattformübergreifenden Risikospread
  • Bewertung und Darstellung von Chancen und Risiken durch neutrale Top Experten
  • Ausblick Crossborder Crowdinvesting für eine hohe Diversifizierung des Immobilien-Portfolios

Referate, Diskussionen, Übungen

Dauer

1 Tage

Veranstaltungskurzzeichen

F-53-111

Kurstermine (first is checked)

380,00 €

Wichtige Informationen zum gewählten Termin einblenden Wichtige Informationen zum gewählten Termin ausblenden

Der Abschluss des Mietvertrags

  • Formularvertrag und Individualvereinbarung
  • Parteien des Mietvertrags
  • Beschreibung des Mietobjekts
  • Mietzeit

 

Miete und Mieterhöhung

  • Staffelmiete und Indexmiete
  • Mieterhöhung nach §§ 558 ff. BGB

 

Vereinbarungen über die Betriebskosten

  • Vertragliche Regelungsmöglichkeiten
  • Betriebskosten und Heizkosten

 

Mängel und Minderung

  • Mangel der Mietwohnung
  • Durchführung der Minderung
  • Schadensersatz- und Mängelbeseitigungsanspruch

 

Kaution

  • Höhe und Anlage der Kaution
  • Abrechnung und Rückgewähr der Kaution

 

Schönheitsreparaturen und Kleinreparaturen

  • Wirksamkeit vertraglicher Vereinbarungen
  • Ansprüche auf Durchführung von Schönheitsreparaturen
  • Kleinreparaturklauseln

 

Beendigung des Mietverhältnisses

  • Kündigung durch Vermieter und Mieter
  • Rückgabeverpflichtung
  • Zwangsvollstreckung

 

 

Dr. Peter Beyerle

Geboren 1958 in München, 1978-1983 Studium der Rechtswissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität in München, 1983-1986 Ausbildung als Rechtsreferendar, 1986-1987 Anfertigung der Dissertation, 1987-1989 Bayerisches Staatsministerium der Justiz, 1989-1991 Staatsanwaltschaft beim Landgericht München II, 1991-2008 Richter am Amtsgericht in München, davon ca. 6 Jahre in der Abteilung für Mietsachen, seit 2008 Richter am Oberlandesgericht München, seit 2012 stellvertretender Vorsitzender, 1993-1996 nebenamtlicher Leiter für Arbeitsgemeinschaften für Rechtsreferendare, seit 1995 Vorträge für Forum Institut für Management GmbH in Heidelberg, seit 1999 Referent für die IHK Akademie, den RDM und den IVD-Süd sowie für Rechtsanwälte, Richter und Rechtspfleger. Seit 2006 Mitautor des Handbuchs Lindner-Figura/Opree/Stellmann "Die Geschäftsraummiete", C.H. Beck-Verlag.

Peter-Beyerle

Referate, Diskussion

Dauer

1 Tage

Termininformationen

von 09:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr

Preisinformationen

Im Seminarpreis sind enthalten:


  • Seminarunterlagen

  • 3-Gänge-Mittagessen mit Salatbuffet inkl. Getränke

  • Tagungsgetränke im Seminarraum

  • Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke und Snacks in den Pausen

Anmeldung erwünscht bis:

22.01.2019

Organisatorische Hinweise

Umfang der Fortbildung: 6,5 Unterrichtsstunden à 60 min

Veranstaltungskurzzeichen

F-53-054-19-02

Der Abschluss des Mietvertrags

  • Formularvertrag und Individualvereinbarung
  • Parteien des Mietvertrags
  • Beschreibung des Mietobjekts
  • Mietzeit

 

Miete und Mieterhöhung

  • Staffelmiete und Indexmiete
  • Mieterhöhung nach §§ 558 ff. BGB

 

Vereinbarungen über die Betriebskosten

  • Vertragliche Regelungsmöglichkeiten
  • Betriebskosten und Heizkosten

 

Mängel und Minderung

  • Mangel der Mietwohnung
  • Durchführung der Minderung
  • Schadensersatz- und Mängelbeseitigungsanspruch

 

Kaution

  • Höhe und Anlage der Kaution
  • Abrechnung und Rückgewähr der Kaution

 

Schönheitsreparaturen und Kleinreparaturen

  • Wirksamkeit vertraglicher Vereinbarungen
  • Ansprüche auf Durchführung von Schönheitsreparaturen
  • Kleinreparaturklauseln

 

Beendigung des Mietverhältnisses

  • Kündigung durch Vermieter und Mieter
  • Rückgabeverpflichtung
  • Zwangsvollstreckung

 

 

Dr. Peter Beyerle

Geboren 1958 in München, 1978-1983 Studium der Rechtswissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität in München, 1983-1986 Ausbildung als Rechtsreferendar, 1986-1987 Anfertigung der Dissertation, 1987-1989 Bayerisches Staatsministerium der Justiz, 1989-1991 Staatsanwaltschaft beim Landgericht München II, 1991-2008 Richter am Amtsgericht in München, davon ca. 6 Jahre in der Abteilung für Mietsachen, seit 2008 Richter am Oberlandesgericht München, seit 2012 stellvertretender Vorsitzender, 1993-1996 nebenamtlicher Leiter für Arbeitsgemeinschaften für Rechtsreferendare, seit 1995 Vorträge für Forum Institut für Management GmbH in Heidelberg, seit 1999 Referent für die IHK Akademie, den RDM und den IVD-Süd sowie für Rechtsanwälte, Richter und Rechtspfleger. Seit 2006 Mitautor des Handbuchs Lindner-Figura/Opree/Stellmann "Die Geschäftsraummiete", C.H. Beck-Verlag.

Peter-Beyerle

Referate, Diskussion

Dauer

1 Tage

Termininformationen

von 09:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr

Preisinformationen

Im Seminarpreis sind enthalten:


  • Seminarunterlagen

  • 3-Gänge-Mittagessen mit Salatbuffet inkl. Getränke

  • Tagungsgetränke im Seminarraum

  • Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke und Snacks in den Pausen

Anmeldung erwünscht bis:

06.05.2019

Organisatorische Hinweise

Umfang der Fortbildung: 6,5 Unterrichtsstunden à 60 min

Veranstaltungskurzzeichen

F-53-054-19-01

Der Abschluss des Mietvertrags

  • Formularvertrag und Individualvereinbarung
  • Parteien des Mietvertrags
  • Beschreibung des Mietobjekts
  • Mietzeit

 

Miete und Mieterhöhung

  • Staffelmiete und Indexmiete
  • Mieterhöhung nach §§ 558 ff. BGB

 

Vereinbarungen über die Betriebskosten

  • Vertragliche Regelungsmöglichkeiten
  • Betriebskosten und Heizkosten

 

Mängel und Minderung

  • Mangel der Mietwohnung
  • Durchführung der Minderung
  • Schadensersatz- und Mängelbeseitigungsanspruch

 

Kaution

  • Höhe und Anlage der Kaution
  • Abrechnung und Rückgewähr der Kaution

 

Schönheitsreparaturen und Kleinreparaturen

  • Wirksamkeit vertraglicher Vereinbarungen
  • Ansprüche auf Durchführung von Schönheitsreparaturen
  • Kleinreparaturklauseln

 

Beendigung des Mietverhältnisses

  • Kündigung durch Vermieter und Mieter
  • Rückgabeverpflichtung
  • Zwangsvollstreckung

 

 

Dr. Peter Beyerle

Geboren 1958 in München, 1978-1983 Studium der Rechtswissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität in München, 1983-1986 Ausbildung als Rechtsreferendar, 1986-1987 Anfertigung der Dissertation, 1987-1989 Bayerisches Staatsministerium der Justiz, 1989-1991 Staatsanwaltschaft beim Landgericht München II, 1991-2008 Richter am Amtsgericht in München, davon ca. 6 Jahre in der Abteilung für Mietsachen, seit 2008 Richter am Oberlandesgericht München, seit 2012 stellvertretender Vorsitzender, 1993-1996 nebenamtlicher Leiter für Arbeitsgemeinschaften für Rechtsreferendare, seit 1995 Vorträge für Forum Institut für Management GmbH in Heidelberg, seit 1999 Referent für die IHK Akademie, den RDM und den IVD-Süd sowie für Rechtsanwälte, Richter und Rechtspfleger. Seit 2006 Mitautor des Handbuchs Lindner-Figura/Opree/Stellmann "Die Geschäftsraummiete", C.H. Beck-Verlag.

Peter-Beyerle

Referate, Diskussion

Dauer

1 Tage

Termininformationen

von 09:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr

Preisinformationen

Im Seminarpreis sind enthalten:


  • Seminarunterlagen

  • 3-Gänge-Mittagessen mit Salatbuffet inkl. Getränke

  • Tagungsgetränke im Seminarraum

  • Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke und Snacks in den Pausen

Anmeldung erwünscht bis:

24.06.2019

Organisatorische Hinweise

Umfang der Fortbildung: 6,5 Unterrichtsstunden à 60 min

Veranstaltungskurzzeichen

F-53-054-19-04

Der Abschluss des Mietvertrags

  • Formularvertrag und Individualvereinbarung
  • Parteien des Mietvertrags
  • Beschreibung des Mietobjekts
  • Mietzeit

 

Miete und Mieterhöhung

  • Staffelmiete und Indexmiete
  • Mieterhöhung nach §§ 558 ff. BGB

 

Vereinbarungen über die Betriebskosten

  • Vertragliche Regelungsmöglichkeiten
  • Betriebskosten und Heizkosten

 

Mängel und Minderung

  • Mangel der Mietwohnung
  • Durchführung der Minderung
  • Schadensersatz- und Mängelbeseitigungsanspruch

 

Kaution

  • Höhe und Anlage der Kaution
  • Abrechnung und Rückgewähr der Kaution

 

Schönheitsreparaturen und Kleinreparaturen

  • Wirksamkeit vertraglicher Vereinbarungen
  • Ansprüche auf Durchführung von Schönheitsreparaturen
  • Kleinreparaturklauseln

 

Beendigung des Mietverhältnisses

  • Kündigung durch Vermieter und Mieter
  • Rückgabeverpflichtung
  • Zwangsvollstreckung

 

 

Dr. Peter Beyerle

Geboren 1958 in München, 1978-1983 Studium der Rechtswissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität in München, 1983-1986 Ausbildung als Rechtsreferendar, 1986-1987 Anfertigung der Dissertation, 1987-1989 Bayerisches Staatsministerium der Justiz, 1989-1991 Staatsanwaltschaft beim Landgericht München II, 1991-2008 Richter am Amtsgericht in München, davon ca. 6 Jahre in der Abteilung für Mietsachen, seit 2008 Richter am Oberlandesgericht München, seit 2012 stellvertretender Vorsitzender, 1993-1996 nebenamtlicher Leiter für Arbeitsgemeinschaften für Rechtsreferendare, seit 1995 Vorträge für Forum Institut für Management GmbH in Heidelberg, seit 1999 Referent für die IHK Akademie, den RDM und den IVD-Süd sowie für Rechtsanwälte, Richter und Rechtspfleger. Seit 2006 Mitautor des Handbuchs Lindner-Figura/Opree/Stellmann "Die Geschäftsraummiete", C.H. Beck-Verlag.

Peter-Beyerle

Referate, Diskussion

Dauer

1 Tage

Termininformationen

von 09:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr

Preisinformationen

Im Seminarpreis sind enthalten:


  • Seminarunterlagen

  • 3-Gänge-Mittagessen mit Salatbuffet inkl. Getränke

  • Tagungsgetränke im Seminarraum

  • Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke und Snacks in den Pausen

Anmeldung erwünscht bis:

01.11.2019

Organisatorische Hinweise

Umfang der Fortbildung: 6,5 Unterrichtsstunden à 60 min

Veranstaltungskurzzeichen

F-53-054-19-05

Der Abschluss des Mietvertrags

  • Formularvertrag und Individualvereinbarung
  • Parteien des Mietvertrags
  • Beschreibung des Mietobjekts
  • Mietzeit

 

Miete und Mieterhöhung

  • Staffelmiete und Indexmiete
  • Mieterhöhung nach §§ 558 ff. BGB

 

Vereinbarungen über die Betriebskosten

  • Vertragliche Regelungsmöglichkeiten
  • Betriebskosten und Heizkosten

 

Mängel und Minderung

  • Mangel der Mietwohnung
  • Durchführung der Minderung
  • Schadensersatz- und Mängelbeseitigungsanspruch

 

Kaution

  • Höhe und Anlage der Kaution
  • Abrechnung und Rückgewähr der Kaution

 

Schönheitsreparaturen und Kleinreparaturen

  • Wirksamkeit vertraglicher Vereinbarungen
  • Ansprüche auf Durchführung von Schönheitsreparaturen
  • Kleinreparaturklauseln

 

Beendigung des Mietverhältnisses

  • Kündigung durch Vermieter und Mieter
  • Rückgabeverpflichtung
  • Zwangsvollstreckung

 

 

Dr. Peter Beyerle

Geboren 1958 in München, 1978-1983 Studium der Rechtswissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität in München, 1983-1986 Ausbildung als Rechtsreferendar, 1986-1987 Anfertigung der Dissertation, 1987-1989 Bayerisches Staatsministerium der Justiz, 1989-1991 Staatsanwaltschaft beim Landgericht München II, 1991-2008 Richter am Amtsgericht in München, davon ca. 6 Jahre in der Abteilung für Mietsachen, seit 2008 Richter am Oberlandesgericht München, seit 2012 stellvertretender Vorsitzender, 1993-1996 nebenamtlicher Leiter für Arbeitsgemeinschaften für Rechtsreferendare, seit 1995 Vorträge für Forum Institut für Management GmbH in Heidelberg, seit 1999 Referent für die IHK Akademie, den RDM und den IVD-Süd sowie für Rechtsanwälte, Richter und Rechtspfleger. Seit 2006 Mitautor des Handbuchs Lindner-Figura/Opree/Stellmann "Die Geschäftsraummiete", C.H. Beck-Verlag.

Peter-Beyerle

Referate, Diskussion

Dauer

1 Tage

Termininformationen

von 09:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr

Preisinformationen

Im Seminarpreis sind enthalten:


  • Seminarunterlagen

  • 3-Gänge-Mittagessen mit Salatbuffet inkl. Getränke

  • Tagungsgetränke im Seminarraum

  • Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke und Snacks in den Pausen

Anmeldung erwünscht bis:

18.11.2019

Organisatorische Hinweise

Umfang der Fortbildung: 6,5 Unterrichtsstunden à 60 min

Veranstaltungskurzzeichen

F-53-054-19-03

Kurstermine (first is checked)

380,00 €

Wichtige Informationen zum gewählten Termin einblenden Wichtige Informationen zum gewählten Termin ausblenden

  • Voraussetzung der Zwangsvollstreckung (Titel, Klausel, Zustellung)
  • Wertermittlung
  • Terminbestimmung/Bekanntmachung
  • 10 Schritte zur erfolgreichen Vorbereitung
  • Ablauf des Versteigerungstermins
  • Verteilungstermin
  • Teilungsversteigerung
  • Interessen der Beteiligten in der Zwangsversteigerung
  • Kündigung von Miet-/Pachtverhältnissen
  • Wohngelder in der Zwangsversteigerung
  • Sicherung des Makleranspruchs in der Zwangsvollstreckung

Erich Alexander Helm

Der Referent ist seit über 15 Jahren im Seminarwesen im Bereich Immobilien und Steuerrecht tätig. Er ist Mitautor des Handbuchs für Immobilien - makler und Immobilienberater, Beck- Verlag, und des Kompendiums für Immobilienberufe, Boorberg-Verlag

Erich Alexander-Helm

Seminarvortrag, Darstellung an Beispielsfällen, Diskussion und Fragestellungen aus dem Teilnehmerkreis

Dauer

1 Tage

Termininformationen

von 09:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr

Preisinformationen

Im Seminarpreis sind enthalten:


  • Seminarunterlagen

  • 3-Gänge-Mittagessen mit Salatbuffet inkl. Getränke

  • Tagungsgetränke im Seminarraum

  • Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke und Snacks in den Pausen

Anmeldung erwünscht bis:

07.02.2019

Organisatorische Hinweise

Umfang der Fortbildung: 6,5 Unterrichtsstunden à 60 min

Veranstaltungskurzzeichen

F-53-056-19-01

  • Voraussetzung der Zwangsvollstreckung (Titel, Klausel, Zustellung)
  • Wertermittlung
  • Terminbestimmung/Bekanntmachung
  • 10 Schritte zur erfolgreichen Vorbereitung
  • Ablauf des Versteigerungstermins
  • Verteilungstermin
  • Teilungsversteigerung
  • Interessen der Beteiligten in der Zwangsversteigerung
  • Kündigung von Miet-/Pachtverhältnissen
  • Wohngelder in der Zwangsversteigerung
  • Sicherung des Makleranspruchs in der Zwangsvollstreckung

Erich Alexander Helm

Der Referent ist seit über 15 Jahren im Seminarwesen im Bereich Immobilien und Steuerrecht tätig. Er ist Mitautor des Handbuchs für Immobilien - makler und Immobilienberater, Beck- Verlag, und des Kompendiums für Immobilienberufe, Boorberg-Verlag

Erich Alexander-Helm

Seminarvortrag, Darstellung an Beispielsfällen, Diskussion und Fragestellungen aus dem Teilnehmerkreis

Termininformationen

von 09:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr

Preisinformationen

Im Seminarpreis sind enthalten:


  • Seminarunterlagen

  • 3-Gänge-Mittagessen mit Salatbuffet inkl. Getränke

  • Tagungsgetränke im Seminarraum

  • Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke und Snacks in den Pausen

Anmeldung erwünscht bis:

17.10.2019

Organisatorische Hinweise

Umfang der Fortbildung: 6,5 Unterrichtsstunden à 60 min

Veranstaltungskurzzeichen

F-53-056-19-02

Kurstermine (first is checked)

380,00 €

Wichtige Informationen zum gewählten Termin einblenden Wichtige Informationen zum gewählten Termin ausblenden

Grundsätze des Erbschaft- und Schenkungsteuergesetztes (ErbStG)‎

  • Eckpunkte
  • Sachliche Steuerbefreiungen
  • Persönliche Steuerbefreiungen
  • Steuerklassen
  • Steuertarif

Erbfall und Gestaltungen

  • Gesetzliche Erbfolge
  • Testament und Erbvertrag
  • Vermächtnis
  • Pflichtteil
  • Ausschlagung
  • Gestaltungsmöglichkeiten

Schenkung/vorweggenommene Erbfolge

  • Schenkung und Sonderformen der Schenkung
  • Nießbrauch
  • Güterstandsvereinbarungen

Immobilien im Privatvermögen

  • Unterschiedliche Grundstücksbewertungen
  • Verschonungsregelungen bei Immobilien
  • Wertabschlag bei Immobilien
  • Erwerbsnebenkosten, Gutachterkosten, Steuern des Erblassers

Darstellung anhand von zahlreichen Beispielen

Erich Alexander Helm

Der Referent ist seit über 15 Jahren im Seminarwesen im Bereich Immobilien und Steuerrecht tätig. Er ist Mitautor des Handbuchs für Immobilien - makler und Immobilienberater, Beck- Verlag, und des Kompendiums für Immobilienberufe, Boorberg-Verlag

Erich Alexander-Helm

Seminarvortrag, Diskussion von Fallbeispielen aus dem Teilnehmerkreis

Dauer

1 Tage

Termininformationen

von 09:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr

Preisinformationen

Im Seminarpreis sind enthalten:


  • Seminarunterlagen

  • 3-Gänge-Mittagessen mit Salatbuffet inkl. Getränke

  • Tagungsgetränke im Seminarraum

  • Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke und Snacks in den Pausen

Anmeldung erwünscht bis:

13.03.2019

Organisatorische Hinweise

Umfang der Fortbildung: 6,5 Unterrichtsstunden à 60 min

Veranstaltungskurzzeichen

F-53-024-19-03

Grundsätze des Erbschaft- und Schenkungsteuergesetztes (ErbStG)‎

  • Eckpunkte
  • Sachliche Steuerbefreiungen
  • Persönliche Steuerbefreiungen
  • Steuerklassen
  • Steuertarif

Erbfall und Gestaltungen

  • Gesetzliche Erbfolge
  • Testament und Erbvertrag
  • Vermächtnis
  • Pflichtteil
  • Ausschlagung
  • Gestaltungsmöglichkeiten

Schenkung/vorweggenommene Erbfolge

  • Schenkung und Sonderformen der Schenkung
  • Nießbrauch
  • Güterstandsvereinbarungen

Immobilien im Privatvermögen

  • Unterschiedliche Grundstücksbewertungen
  • Verschonungsregelungen bei Immobilien
  • Wertabschlag bei Immobilien
  • Erwerbsnebenkosten, Gutachterkosten, Steuern des Erblassers

Darstellung anhand von zahlreichen Beispielen

Erich Alexander Helm

Der Referent ist seit über 15 Jahren im Seminarwesen im Bereich Immobilien und Steuerrecht tätig. Er ist Mitautor des Handbuchs für Immobilien - makler und Immobilienberater, Beck- Verlag, und des Kompendiums für Immobilienberufe, Boorberg-Verlag

Erich Alexander-Helm

Seminarvortrag, Diskussion von Fallbeispielen aus dem Teilnehmerkreis

Dauer

1 Tage

Termininformationen

von 09:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr

Preisinformationen

Im Seminarpreis sind enthalten:


  • Seminarunterlagen

  • 3-Gänge-Mittagessen mit Salatbuffet inkl. Getränke

  • Tagungsgetränke im Seminarraum

  • Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke und Snacks in den Pausen

Anmeldung erwünscht bis:

07.10.2019

Organisatorische Hinweise

Umfang der Fortbildung: 6,5 Unterrichtsstunden à 60 min

Veranstaltungskurzzeichen

F-53-024-19-02

Kurstermine (first is checked)

380,00 €

Wichtige Informationen zum gewählten Termin einblenden Wichtige Informationen zum gewählten Termin ausblenden

Praktische Tipps und Tricks stehen im Vordergrund dieses Workshops. Sie lernen, wie Sie mit nur wenig Aufwand Bilder für die Vermarktung von Immobilien optimieren können und wie Sie die Bilder in den unterschiedlichen Medien gekonnt einsetzen.

  • Kriterien für gute Bilder
    • Zielgruppenanalyse – was erwartet mein Kunde von mir?
    • Technische Kriterien
    • Bildsprache
  • Grundlagen der Fotografie
    • Belichtung, Blende, ISO, Auflösung
    • Kameratechnik aus praktischer Sicht
  • Die richtige Vorbereitung/Planung
  • Die richtige Kamera (Handy oder Spiegelreflex?)
  • Möglichkeiten der Nachbereitung
  • Bilder für den Prospekt, das PDF oder das Web?
  • Praktische Tipps für gute Bilder

Walter Glück

Inhaber einer Kommunikationsagentur und Fotograf. Seit über 20 Jahren auf die strategische und visuelle Optimierung von Kommunikationsmaßnahmen spezialisiert. Mitglied in der Bundesvereinigung der Fachjournalisten.

Walter-Glück

Interaktiver Vortrag, Trainerinput, Beispiele, Übungen

Hinweis:

Sie können gern Ihre Kamera zum Seminar mitbringen (von Handy bis Spiegelreflex ist alles möglich).

 

Dauer

1 Tage

Preisinformationen

Im Seminarpreis sind enthalten:


  • Seminarunterlagen

  • 3-Gänge-Mittagessen mit Salatbuffet inkl. Getränke

  • Tagungsgetränke im Seminarraum

  • Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke und Snacks in den Pausen

Anmeldung erwünscht bis:

20.06.2019

Organisatorische Hinweise

Umfang der Fortbildung: 6,5 Unterrichtsstunden à 60 min

Veranstaltungskurzzeichen

F-53-094-19-01

Praktische Tipps und Tricks stehen im Vordergrund dieses Workshops. Sie lernen, wie Sie mit nur wenig Aufwand Bilder für die Vermarktung von Immobilien optimieren können und wie Sie die Bilder in den unterschiedlichen Medien gekonnt einsetzen.

  • Kriterien für gute Bilder
    • Zielgruppenanalyse – was erwartet mein Kunde von mir?
    • Technische Kriterien
    • Bildsprache
  • Grundlagen der Fotografie
    • Belichtung, Blende, ISO, Auflösung
    • Kameratechnik aus praktischer Sicht
  • Die richtige Vorbereitung/Planung
  • Die richtige Kamera (Handy oder Spiegelreflex?)
  • Möglichkeiten der Nachbereitung
  • Bilder für den Prospekt, das PDF oder das Web?
  • Praktische Tipps für gute Bilder

Walter Glück

Inhaber einer Kommunikationsagentur und Fotograf. Seit über 20 Jahren auf die strategische und visuelle Optimierung von Kommunikationsmaßnahmen spezialisiert. Mitglied in der Bundesvereinigung der Fachjournalisten.

Walter-Glück

Interaktiver Vortrag, Trainerinput, Beispiele, Übungen

Hinweis:

Sie können gern Ihre Kamera zum Seminar mitbringen (von Handy bis Spiegelreflex ist alles möglich).

 

Dauer

1 Tage

Preisinformationen

Im Seminarpreis sind enthalten:


  • Seminarunterlagen

  • 3-Gänge-Mittagessen mit Salatbuffet inkl. Getränke

  • Tagungsgetränke im Seminarraum

  • Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke und Snacks in den Pausen

Anmeldung erwünscht bis:

04.10.2019

Organisatorische Hinweise

Umfang der Fortbildung: 6,5 Unterrichtsstunden à 60 min

Veranstaltungskurzzeichen

F-53-094-19-02

Kurstermine (first is checked)

380,00 €

Wichtige Informationen zum gewählten Termin einblenden Wichtige Informationen zum gewählten Termin ausblenden

  • Gewerblicher Mietvertrag (Abgrenzung zur Wohnraummiete, Mischmietverhältnisse, Aufklärungspflichten vor dem Vertragsschluss)
  • Mietvertragsparteien (Wechsel der Parteien - Ersatzmieter - Untermieter)
  • Mietzweck / Betriebspflicht / Konkurrenzschutz
  • Mietobjekt (Flächenberechnung - Werbung)
  • Erhaltungslast (Schönheitsreparaturen - Instandhaltung - Mängel: Abdingbarkeit, Einkaufszentrum, Beeinträchtigung durch Straßenbaumaßnahmen, Gesundheitsbeeinträchtigungen, Sicherheitsfragen)
  • Haftung des Mieters auf Schadensersatz
  • Mietzeit (Schriftform - Verlängerungsmöglichkeiten)
  • Miete (Wertsicherung: Staffelmiete, Indexmiete) / Nebenkosten / Kaution / Vertragsstrafen
  • Beendigung des Mietverhältnisses (Kündigung, Beseitigung von Einrichtungen)

Franz Tischler

Nach dem Studium der Rechtswissenschaft ist Herr Franz Tischler als Staatsanwalt, Richter an den Landgerichten München I und II und seit 2001 als Richter am Oberlandesgericht München, dort seit 2016 als Vorsitzender Richter eines Zivilsenats tätig. Er verfügt über eine zwanzigjährige Vortragserfahrung durch seine Tätigkeit als Dozent an der Fachhochschule, als langjähriger Referent beim RDM/IVD, der IHK, in der Privatwirtschaft, bei der Rechtsanwaltskammer und dem Anwaltsverein München und ist Mitautor des Handbuchs Lindner-Figura/Oprée/Stellmann "Die Geschäftsraummiete".

Franz-Tischler

Referate, Diskussion, Fallbeispiele

Dauer

1 Tage

Termininformationen

von 09:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr

Preisinformationen

Im Seminarpreis sind enthalten:


  • Seminarunterlagen

  • 3-Gänge-Mittagessen mit Salatbuffet inkl. Getränke

  • Tagungsgetränke im Seminarraum

  • Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke und Snacks in den Pausen

Anmeldung erwünscht bis:

02.03.2019

Organisatorische Hinweise

Umfang der Fortbildung: 6,5 Unterrichtsstunden à 60 min

Veranstaltungskurzzeichen

F-53-040-19-01

  • Gewerblicher Mietvertrag (Abgrenzung zur Wohnraummiete, Mischmietverhältnisse, Aufklärungspflichten vor dem Vertragsschluss)
  • Mietvertragsparteien (Wechsel der Parteien - Ersatzmieter - Untermieter)
  • Mietzweck / Betriebspflicht / Konkurrenzschutz
  • Mietobjekt (Flächenberechnung - Werbung)
  • Erhaltungslast (Schönheitsreparaturen - Instandhaltung - Mängel: Abdingbarkeit, Einkaufszentrum, Beeinträchtigung durch Straßenbaumaßnahmen, Gesundheitsbeeinträchtigungen, Sicherheitsfragen)
  • Haftung des Mieters auf Schadensersatz
  • Mietzeit (Schriftform - Verlängerungsmöglichkeiten)
  • Miete (Wertsicherung: Staffelmiete, Indexmiete) / Nebenkosten / Kaution / Vertragsstrafen
  • Beendigung des Mietverhältnisses (Kündigung, Beseitigung von Einrichtungen)

Franz Tischler

Nach dem Studium der Rechtswissenschaft ist Herr Franz Tischler als Staatsanwalt, Richter an den Landgerichten München I und II und seit 2001 als Richter am Oberlandesgericht München, dort seit 2016 als Vorsitzender Richter eines Zivilsenats tätig. Er verfügt über eine zwanzigjährige Vortragserfahrung durch seine Tätigkeit als Dozent an der Fachhochschule, als langjähriger Referent beim RDM/IVD, der IHK, in der Privatwirtschaft, bei der Rechtsanwaltskammer und dem Anwaltsverein München und ist Mitautor des Handbuchs Lindner-Figura/Oprée/Stellmann "Die Geschäftsraummiete".

Franz-Tischler

Referate, Diskussion, Fallbeispiele

Dauer

1 Tage

Termininformationen

von 09:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr

Preisinformationen

Im Seminarpreis sind enthalten:


  • Seminarunterlagen

  • 3-Gänge-Mittagessen mit Salatbuffet inkl. Getränke

  • Tagungsgetränke im Seminarraum

  • Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke und Snacks in den Pausen

Anmeldung erwünscht bis:

22.06.2019

Organisatorische Hinweise

Umfang der Fortbildung: 6,5 Unterrichtsstunden à 60 min

Veranstaltungskurzzeichen

F-53-040-19-02

  • Gewerblicher Mietvertrag (Abgrenzung zur Wohnraummiete, Mischmietverhältnisse, Aufklärungspflichten vor dem Vertragsschluss)
  • Mietvertragsparteien (Wechsel der Parteien - Ersatzmieter - Untermieter)
  • Mietzweck / Betriebspflicht / Konkurrenzschutz
  • Mietobjekt (Flächenberechnung - Werbung)
  • Erhaltungslast (Schönheitsreparaturen - Instandhaltung - Mängel: Abdingbarkeit, Einkaufszentrum, Beeinträchtigung durch Straßenbaumaßnahmen, Gesundheitsbeeinträchtigungen, Sicherheitsfragen)
  • Haftung des Mieters auf Schadensersatz
  • Mietzeit (Schriftform - Verlängerungsmöglichkeiten)
  • Miete (Wertsicherung: Staffelmiete, Indexmiete) / Nebenkosten / Kaution / Vertragsstrafen
  • Beendigung des Mietverhältnisses (Kündigung, Beseitigung von Einrichtungen)

Franz Tischler

Nach dem Studium der Rechtswissenschaft ist Herr Franz Tischler als Staatsanwalt, Richter an den Landgerichten München I und II und seit 2001 als Richter am Oberlandesgericht München, dort seit 2016 als Vorsitzender Richter eines Zivilsenats tätig. Er verfügt über eine zwanzigjährige Vortragserfahrung durch seine Tätigkeit als Dozent an der Fachhochschule, als langjähriger Referent beim RDM/IVD, der IHK, in der Privatwirtschaft, bei der Rechtsanwaltskammer und dem Anwaltsverein München und ist Mitautor des Handbuchs Lindner-Figura/Oprée/Stellmann "Die Geschäftsraummiete".

Franz-Tischler

Referate, Diskussion, Fallbeispiele

Dauer

1 Tage

Termininformationen

von 09:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr

Preisinformationen

Im Seminarpreis sind enthalten:


  • Seminarunterlagen

  • 3-Gänge-Mittagessen mit Salatbuffet inkl. Getränke

  • Tagungsgetränke im Seminarraum

  • Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke und Snacks in den Pausen

Anmeldung erwünscht bis:

09.11.2019

Organisatorische Hinweise

Umfang der Fortbildung: 6,5 Unterrichtsstunden à 60 min

Veranstaltungskurzzeichen

F-53-040-19-03

Kurstermine (first is checked)

820,00 €

Wichtige Informationen zum gewählten Termin einblenden Wichtige Informationen zum gewählten Termin ausblenden

1. Tag
9:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr

Informationsquellen über ein Grundstück

A) Mögliche Informationsquellen
B) Grundbuch und Grundakte sowie andere Bücher oder Listen

  • Öffentlicher Glaube
  • Zusammenhang Grundbuch - Liegenschaftskataster
  • Grundbucheinsicht
  • Aufbau des Grundbuchs
  • "Lesen" eines Grundbuchauszugs
  • wertermittlungsrelevante Eintragungen im Grundbuch, insbesondere in Abt. II
  • andere Bücher oder Listen, z.B. Denkmalliste

C) Liegenschaftskataster

  • Liegenschaftsbuch
  • Liegenschaftskarten
  • "Lesen" einer Flurkarte

Einführung in die Bewertungslehre

A) Allgemeine Einführung zum Tätigkeitsgebiet eines Sachverständigen für die Immobilienbewertung
B) Erstellung eines Gutachtens

  • Anforderungen an ein Gutachten
  • Aufbau eines Gutachtens
  • Wertermittlungsverfahren: Sachwert-, Ertragswert- und Vergleichswertverfahren
  • Informationsbeschaffung
  • Praktisches Vorgehen bei der Gutachtenerstellung

C) Beurteilung des Baurechts bei der Gutachtenerstellung

  • Einführung in die BauNVO
  • Bauleitplanung
  • Vorhaben im Geltungsbereich eines Bebauungsplans
  • Vorhaben innerhalb der im Zusammenhang bebauten Ortsteile
  • Vorhaben im Außenbereich

2. Tag
9:00 Uhr bis 12:30 Uhr

Vertiefung und Praxisbeispiele zur Immobilienbewertung

13:30 Uhr bis 17:30 Uhr

Übergang von Mietverhältnissen bei Erwerb einer Immobilie

Bewertungsrelevante Risiken der Vertragsgestaltung beim Wohnungsmietvertrag

  • Mietgegenstand
  • Mietpreisvereinbarung
  • Schönheits- und Kleinreparaturregelungen

Bewertungsrelevante Risiken der Vertragsgestaltung beim Gewerbemietvertrag

  • Mietgegenstand
  • Mietpreisgestaltungen (insb. Staffelmiete, Indexmiete)
  • Schönheitsreparaturen, Instandhaltung, Instandsetzung
  • Betriebspflicht / Konkurrenzschutz
  • Schriftform

3. Tag
9:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr

Wertrelevante Baumängel und Bauschäden

  • Notwendigkeit bautechnischer Kenntnisse des Maklers
  • Bautechnische und planungsrechtliche Fachbegriffe
  • Funktionale und optische Mängel
  • Abgrenzung zwischen eigenen Erkenntnissen und fremden Informationen im Gutachten
  • Auswertung technischer Unterlagen (Pläne, Baubeschreibung etc.)
  • Fremde Hilfe durch Sachverständige
  • Baualtersklassen und deren typische Bauweisen und Mängel
  • Bauphysikalische Grundlagen
  • Bauteile und wertrelevante Schadensbilder

Michael Kopp

Ralf Heidemann

Nach dem Studium der Wirtschafts- und Organisationswissenschaften mit Abschluss Diplom-Kaufmann im Jahr 1993 hat Ralf Heidemann von 1997 bis 1999 an der Deutschen Immobilienakademie an der Universität Freiburg das Zweitstudium zum Diplom- Sachverständigen (DIA) für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken, Mieten und Pachten absolviert. Bereits 1999 wurde er durch die DIA Consulting AG als Bausachverständiger nach DIN EN 45013 zertifiziert sowie ab 2004 nach der neuen DIN EN ISO/IEC 17024 als Sachverständiger für bebaute und unbebaute Grundstücke rezertifiziert. Bis 1996 war Ralf Heidemann als Offizier der Bundeswehr mit dem Schwerpunkt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit tätig. Er ist Gesellschafter der Riedel Immobilien GmbH in München und leitet seit 2006 die Filiale in Gräfelfing. Die langjährige Erfahrung in der Immobilienbranche - vom klassischen Maklergeschäft über die Projektentwicklung bis hin zur Erstellung von Verkehrswertwertgutachten - qualifiziert ihn als kompetenten Trainer in der Immobilienwirtschaft.

Ralf-Heidemann

Jürgen Gollwitzer

Jürgen-Gollwitzer

Referate, Diskussion, Fallbeispiele

Dauer

3 Tage

Termininformationen

1. Tag: 09:00 bis ca. 17:00 Uhr
2. Tag: 09:00 bis ca. 17:30 Uhr
3. Tag: 09:00 bis ca. 17:00 Uhr

Preisinformationen

Im Seminarpreis sind enthalten:


  • Seminarunterlagen

  • 3-Gänge-Mittagessen mit Salatbuffet inkl. Getränke

  • Tagungsgetränke im Seminarraum

  • Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke und Snacks in den Pausen

Anmeldung erwünscht bis:

30.01.2019

Organisatorische Hinweise

Umfang der Fortbildung: 20 Unterrichtsstunden à 60 min

Veranstaltungskurzzeichen

F-53-030-19-01

1. Tag
9:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr

Informationsquellen über ein Grundstück

A) Mögliche Informationsquellen
B) Grundbuch und Grundakte sowie andere Bücher oder Listen

  • Öffentlicher Glaube
  • Zusammenhang Grundbuch - Liegenschaftskataster
  • Grundbucheinsicht
  • Aufbau des Grundbuchs
  • "Lesen" eines Grundbuchauszugs
  • wertermittlungsrelevante Eintragungen im Grundbuch, insbesondere in Abt. II
  • andere Bücher oder Listen, z.B. Denkmalliste

C) Liegenschaftskataster

  • Liegenschaftsbuch
  • Liegenschaftskarten
  • "Lesen" einer Flurkarte

Einführung in die Bewertungslehre

A) Allgemeine Einführung zum Tätigkeitsgebiet eines Sachverständigen für die Immobilienbewertung
B) Erstellung eines Gutachtens

  • Anforderungen an ein Gutachten
  • Aufbau eines Gutachtens
  • Wertermittlungsverfahren: Sachwert-, Ertragswert- und Vergleichswertverfahren
  • Informationsbeschaffung
  • Praktisches Vorgehen bei der Gutachtenerstellung

C) Beurteilung des Baurechts bei der Gutachtenerstellung

  • Einführung in die BauNVO
  • Bauleitplanung
  • Vorhaben im Geltungsbereich eines Bebauungsplans
  • Vorhaben innerhalb der im Zusammenhang bebauten Ortsteile
  • Vorhaben im Außenbereich

2. Tag
9:00 Uhr bis 12:30 Uhr

Vertiefung und Praxisbeispiele zur Immobilienbewertung

13:30 Uhr bis 17:30 Uhr

Übergang von Mietverhältnissen bei Erwerb einer Immobilie

Bewertungsrelevante Risiken der Vertragsgestaltung beim Wohnungsmietvertrag

  • Mietgegenstand
  • Mietpreisvereinbarung
  • Schönheits- und Kleinreparaturregelungen

Bewertungsrelevante Risiken der Vertragsgestaltung beim Gewerbemietvertrag

  • Mietgegenstand
  • Mietpreisgestaltungen (insb. Staffelmiete, Indexmiete)
  • Schönheitsreparaturen, Instandhaltung, Instandsetzung
  • Betriebspflicht / Konkurrenzschutz
  • Schriftform

3. Tag
9:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr

Wertrelevante Baumängel und Bauschäden

  • Notwendigkeit bautechnischer Kenntnisse des Maklers
  • Bautechnische und planungsrechtliche Fachbegriffe
  • Funktionale und optische Mängel
  • Abgrenzung zwischen eigenen Erkenntnissen und fremden Informationen im Gutachten
  • Auswertung technischer Unterlagen (Pläne, Baubeschreibung etc.)
  • Fremde Hilfe durch Sachverständige
  • Baualtersklassen und deren typische Bauweisen und Mängel
  • Bauphysikalische Grundlagen
  • Bauteile und wertrelevante Schadensbilder

Florian Schreck

Diplom-Sachverständiger (DIA) für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken, für Mieten und Pachten, Ausbildung mit Abschluss zum Kaufmann der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft, Abschluss zum geprüften Immobilien-Fachwirt (IHK), Abschluss zum Immobilienwirt (DIA),
Abschluss zum Diplom-Sachverständigen (DIA); seit 2001 Immobilienmakler im Familienunternehmen S. Schreck Immobilien und Wohnbau GmbH, Augsburg; seit 2009 Inhaber des Sachverständigenbüros für Immobilienbewertung Schreck, Augsburg;
Vorstandsmitglied des IVD Region Süd e.V., Mitglied im Fachausschuss Sachverständige IVD Region Süd e.V., Regionalbeirat und Marktberichterstatter für die Region Augsburg IVD Region Süd e.V.

Florian-Schreck

Stefan Schneider

RA Stefan Schneider ist seit 1998 praktizierender Anwalt und Partner der Kanzlei Mosler + Partner Rechtsanwälte in München. Seine Tätigkeitsschwerpunkte sind Immobilienrecht und Unternehmensrecht. Er ist als Dozent und Autor im Bereich der Immobilienwirtschaft für die Deutschen Immobilien-Akademie an der Universität Freiburg (DIA), die Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern, das Center for Real Estate Studies (CRES) und die Steinbeis-Hochschule Berlin sowie den Immobilienverband Deutschland (IVD) tätig.

Stefan-Schneider

Jürgen Gollwitzer

Jürgen-Gollwitzer

Referate, Diskussion, Fallbeispiele

Dauer

3 Tage

Termininformationen

1. Tag: 09:00 bis ca. 17:00 Uhr
2. Tag: 09:00 bis ca. 17:30 Uhr
3. Tag: 09:00 bis ca. 17:00 Uhr

Preisinformationen

Im Seminarpreis sind enthalten:


  • Seminarunterlagen

  • 3-Gänge-Mittagessen mit Salatbuffet inkl. Getränke

  • Tagungsgetränke im Seminarraum

  • Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke und Snacks in den Pausen

Anmeldung erwünscht bis:

28.05.2019

Organisatorische Hinweise

Umfang der Fortbildung: 20 Unterrichtsstunden à 60 min

Veranstaltungskurzzeichen

F-53-030-19-02

1. Tag
9:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr

Informationsquellen über ein Grundstück

A) Mögliche Informationsquellen
B) Grundbuch und Grundakte sowie andere Bücher oder Listen

  • Öffentlicher Glaube
  • Zusammenhang Grundbuch - Liegenschaftskataster
  • Grundbucheinsicht
  • Aufbau des Grundbuchs
  • "Lesen" eines Grundbuchauszugs
  • wertermittlungsrelevante Eintragungen im Grundbuch, insbesondere in Abt. II
  • andere Bücher oder Listen, z.B. Denkmalliste

C) Liegenschaftskataster

  • Liegenschaftsbuch
  • Liegenschaftskarten
  • "Lesen" einer Flurkarte

Einführung in die Bewertungslehre

A) Allgemeine Einführung zum Tätigkeitsgebiet eines Sachverständigen für die Immobilienbewertung
B) Erstellung eines Gutachtens

  • Anforderungen an ein Gutachten
  • Aufbau eines Gutachtens
  • Wertermittlungsverfahren: Sachwert-, Ertragswert- und Vergleichswertverfahren
  • Informationsbeschaffung
  • Praktisches Vorgehen bei der Gutachtenerstellung

C) Beurteilung des Baurechts bei der Gutachtenerstellung

  • Einführung in die BauNVO
  • Bauleitplanung
  • Vorhaben im Geltungsbereich eines Bebauungsplans
  • Vorhaben innerhalb der im Zusammenhang bebauten Ortsteile
  • Vorhaben im Außenbereich

2. Tag
9:00 Uhr bis 12:30 Uhr

Vertiefung und Praxisbeispiele zur Immobilienbewertung

13:30 Uhr bis 17:30 Uhr

Übergang von Mietverhältnissen bei Erwerb einer Immobilie

Bewertungsrelevante Risiken der Vertragsgestaltung beim Wohnungsmietvertrag

  • Mietgegenstand
  • Mietpreisvereinbarung
  • Schönheits- und Kleinreparaturregelungen

Bewertungsrelevante Risiken der Vertragsgestaltung beim Gewerbemietvertrag

  • Mietgegenstand
  • Mietpreisgestaltungen (insb. Staffelmiete, Indexmiete)
  • Schönheitsreparaturen, Instandhaltung, Instandsetzung
  • Betriebspflicht / Konkurrenzschutz
  • Schriftform

3. Tag
9:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr

Wertrelevante Baumängel und Bauschäden

  • Notwendigkeit bautechnischer Kenntnisse des Maklers
  • Bautechnische und planungsrechtliche Fachbegriffe
  • Funktionale und optische Mängel
  • Abgrenzung zwischen eigenen Erkenntnissen und fremden Informationen im Gutachten
  • Auswertung technischer Unterlagen (Pläne, Baubeschreibung etc.)
  • Fremde Hilfe durch Sachverständige
  • Baualtersklassen und deren typische Bauweisen und Mängel
  • Bauphysikalische Grundlagen
  • Bauteile und wertrelevante Schadensbilder

Ralf Heidemann

Nach dem Studium der Wirtschafts- und Organisationswissenschaften mit Abschluss Diplom-Kaufmann im Jahr 1993 hat Ralf Heidemann von 1997 bis 1999 an der Deutschen Immobilienakademie an der Universität Freiburg das Zweitstudium zum Diplom- Sachverständigen (DIA) für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken, Mieten und Pachten absolviert. Bereits 1999 wurde er durch die DIA Consulting AG als Bausachverständiger nach DIN EN 45013 zertifiziert sowie ab 2004 nach der neuen DIN EN ISO/IEC 17024 als Sachverständiger für bebaute und unbebaute Grundstücke rezertifiziert. Bis 1996 war Ralf Heidemann als Offizier der Bundeswehr mit dem Schwerpunkt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit tätig. Er ist Gesellschafter der Riedel Immobilien GmbH in München und leitet seit 2006 die Filiale in Gräfelfing. Die langjährige Erfahrung in der Immobilienbranche - vom klassischen Maklergeschäft über die Projektentwicklung bis hin zur Erstellung von Verkehrswertwertgutachten - qualifiziert ihn als kompetenten Trainer in der Immobilienwirtschaft.

Ralf-Heidemann

Stefan Schneider

RA Stefan Schneider ist seit 1998 praktizierender Anwalt und Partner der Kanzlei Mosler + Partner Rechtsanwälte in München. Seine Tätigkeitsschwerpunkte sind Immobilienrecht und Unternehmensrecht. Er ist als Dozent und Autor im Bereich der Immobilienwirtschaft für die Deutschen Immobilien-Akademie an der Universität Freiburg (DIA), die Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern, das Center for Real Estate Studies (CRES) und die Steinbeis-Hochschule Berlin sowie den Immobilienverband Deutschland (IVD) tätig.

Stefan-Schneider

Jürgen Gollwitzer

Jürgen-Gollwitzer

Referate, Diskussion, Fallbeispiele

Dauer

3 Tage

Termininformationen

1. Tag: 09:00 bis ca. 17:00 Uhr
2. Tag: 09:00 bis ca. 17:30 Uhr
3. Tag: 09:00 bis ca. 17:00 Uhr

Preisinformationen

Im Seminarpreis sind enthalten:


  • Seminarunterlagen

  • 3-Gänge-Mittagessen mit Salatbuffet inkl. Getränke

  • Tagungsgetränke im Seminarraum

  • Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke und Snacks in den Pausen

Anmeldung erwünscht bis:

12.11.2019

Organisatorische Hinweise

Umfang der Fortbildung: 20 Unterrichtsstunden à 60 min

Veranstaltungskurzzeichen

F-53-030-19-03

Kurstermine (first is checked)

820,00 €

Wichtige Informationen zum gewählten Termin einblenden Wichtige Informationen zum gewählten Termin ausblenden

1. Tag, 9:00 Uhr - 12:30 Uhr
Praxis des Maklers bei Verkauf und Vermietung
Paul Schmidmaier oder Florian Schreck

Vermietung und Verkauf in der Praxis

  • Aufnahme eines Objektes
  • Preisgestaltung
  • Abschluss des Maklervertrages
  • Exposé-Erstellung
  • Vermarktung
  • Betreuung von Vermietern, Verkäufern und Interessenten
  • Abschluss Vermietung: Beurteilung von Interessenten, Bonitätsprüfung
  • Abschluss Verkauf: Vorgehen von der Einigung bis zum Notarvertrag
  • Grundlagen zum Abschluss eines Miet- oder Kaufvertrages
  • Grundlagen der praktischen Abwicklung des Vermarktungsprozesses

14:00 Uhr - 15:45 Uhr
Dipl.-Verwaltungswirt (FH) Franz Schäufler

Gewerbeordnung (GewO)

  • Gewerberechtliche Grundlagen
  • Behördliche Erlaubnis nach § 34c GewO

Makler- und Bauträgerverordnung (MaBV)

  • Vollzug der Makler- und Bauträgerverordnung in der Praxis der Verwaltungsbehörden

Wohnungsvermittlungsgesetz (WoVG)

  • Anwendungsbereich
  • Zustandekommen des Provisionsanspruchs
  • Gebührenforderung für Nebenleistungen
  • Beschränkungen der Maklerprovision
  • Bestellerprinzip
  • Höhe der Maklerprovision

Preisangabenverordnung (PangV)

  • Preisverzeichnis

Telemediengesetz

16:00 Uhr - 17:30 Uhr
Makler-Bauträgerverordnung und Grundstückskauf
Paul Schmidmaier oder Florian Schreck

Aufzeichnungspflicht

  • Informationspflicht
  • Vorschriften für das Exposé
  • Formulare für den Makler

18:00 Uhr - ca. 20:30 Uhr
Roundtable-Gespräch mit Inhabern von Maklerfirmen über berufsspezifische Fragen (Auftragsakquisition, Kundenkontakte, Bestandspflege, zweckmäßige Form des Geschäftsablaufs usw.) - Einführung und Diskussionsleitung:
Paul Schmidmaier oder Florian Schreck

2. Tag, 9:00 Uhr - 12:00 Uhr
Betriebsaufbau und Organisation des Maklerbüros
Prof. Dr. Stephan Kippes oder Erik Nothhelfer

  • Persönliche, fachliche und betriebswirtschaftliche Qualifikation
  • Marktsegmentierung des Immobiliendienstleisters
  • Rechtsform des Unternehmens
  • Fachliche Qualifikation der Mitarbeiter/-innen
  • Marketing im Innen- und Außenverhältnis

13:30 Uhr - 17:00 Uhr Auftragsakquisition und Werbung des Maklers
Prof. Dr. Stephan Kippes oder Erik Nothhelfer

  • Abgrenzung Objekt- und Firmenwerbung
  • Die Zieltriade bei der Auftragsakquisition - oder wann es Sinn macht "nein" zu sagen
  • Vom Sinn und Unsinn von Objektsuchanzeigen
  • Imageanzeigen
  • Passive Auftragsakquisition als Alternative zur Kaltakquise
  • Beziehungsmarketing oder ein paar gute Kontakte sind mehr wert als 1000 Anrufe bei Privatanbietern

3. Tag , 9:00 Uhr - 10:45 Uhr
Grundstücksrecht für Immobilienmakler

Stefan Schneider

  • Grundbuchrecht
  • Grundbucheinsicht
  • Notarielle Beurkundung
  • Auflassungsvormerkung
  • Zahlung des Kaufpreises
  • Mehrere Eigentümer (Erben, Wohnungseigentümer, Miteigentümer)

11:00 Uhr - 16:00 Uhr
Provisionssicherung durch den richtigen Maklerauftrag

Franz Tischler

  • Maklervertrag nach BGB
  • Nachweis und Vermittlungstätigkeit
  • Zustandekommen des Hauptvertrages
  • Problem des Ursachenzusammenhanges
  • Aufwendungsersatz
  • Höhe der Maklerprovision
  • Fragen des Widerrufsrechts

Einen Wechsel der Referenten innerhalb der angegebenen Zeiten müssen wir uns vorbehalten.

Prof. Dr. Stephan Kippes

ist Inhaber der im deutschsprachigen Raum einzigen ordentlichen Hochschul-Professur für Immobilienmarketing an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen- Geislingen. Zudem steht er dem IVD-Institut Gesellschaft für Immobilienmarktforschung und Berufsbildung mbh in München vor. Er ist Autor der Fachbücher 'Immo-Profitexter', 'Hausverwaltungsmarketing' und 'Professionelles Immobilienmarketing' sowie zahlreicher weiterer Veröffentlichungen. Darüber hinaus ist er ein gefragter Trainer und gehört dem Editorial Board der 'Zeitschrift für Immobilienökonomie' (ZIÖ) an.

Stephan-Kippes

Franz Tischler

Nach dem Studium der Rechtswissenschaft ist Herr Franz Tischler als Staatsanwalt, Richter an den Landgerichten München I und II und seit 2001 als Richter am Oberlandesgericht München, dort seit 2016 als Vorsitzender Richter eines Zivilsenats tätig. Er verfügt über eine zwanzigjährige Vortragserfahrung durch seine Tätigkeit als Dozent an der Fachhochschule, als langjähriger Referent beim RDM/IVD, der IHK, in der Privatwirtschaft, bei der Rechtsanwaltskammer und dem Anwaltsverein München und ist Mitautor des Handbuchs Lindner-Figura/Oprée/Stellmann "Die Geschäftsraummiete".

Franz-Tischler

Franz Schäufler

Diplom-Verwaltungswirt (FH), hat bei der Landeshauptstadt München ab 1984 in über 10 Jahren als Betriebsprüfer eingehende Erfahrungen vor allem im Bereich der Makler- und Bauträgertätigkeiten gesammelt. Die Bearbeitung von rechtlich hervorgehobenen Sonderfällen hat ihm den Erwerb besonders tiefgehender Kenntnisse dieser Materie ermöglicht. Die Übertragung der Leitung dieses Sachgebietes war logische Folge seiner beruflichen Weiterentwicklung. Er ist zudem Mitverfasser des Lehrbriefes "Gewerberecht" der Bayerischen Verwaltungsschule und verfügt über eine mehr als 20-jährige Vortragserfahrung. Als jetziger Leiter einer städtischen Dienststelle mit mehr als 25 Mitarbeiter/-innen ist er darüber hinaus intensiv mit Führungsfragen befasst.

Franz-Schäufler

Paul Schmidmaier

Paul Schmidmaier, Jahrgang 1971, gründete 2001 die Paul Schmidmaier Immobilien GmbH in München Laim (www.immobilien-ps.de), die heute mit mehreren gut ausgebildeten Mitarbeitern zu den führenden Maklerbüros im Münchner Westen gehört sowie IHK-Ausbildungsbetrieb für Immobilienkaufleute ist. Paul Schmidmaier absolvierte nach dem Abitur in München eine Ausbildung zum Industriekaufmann sowie ein Abendstudium BWL mit dem Abschluss Betriebswirt (VWA). 2007 erfolgte ein zweijähriges berufsbegleitendes Studium zum Diplom Sachverständigen für Immobilienbewertung (DIA) an der Deutschen Immobilien Akademie in Freiburg. Im Immobilienverband Deutschland IVD ist er als Marktberichterstatter sowie Mitglied in den Fachausschüssen Wohnimmobilien und Immobilienmakler aktiv.

Paul-Schmidmaier

Stefan Schneider

RA Stefan Schneider ist seit 1998 praktizierender Anwalt und Partner der Kanzlei Mosler + Partner Rechtsanwälte in München. Seine Tätigkeitsschwerpunkte sind Immobilienrecht und Unternehmensrecht. Er ist als Dozent und Autor im Bereich der Immobilienwirtschaft für die Deutschen Immobilien-Akademie an der Universität Freiburg (DIA), die Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern, das Center for Real Estate Studies (CRES) und die Steinbeis-Hochschule Berlin sowie den Immobilienverband Deutschland (IVD) tätig.

Stefan-Schneider

Referate, Diskussion, Roundtable-Gespräch

Dauer

3 Tage

Termininformationen

1. Tag: von 09:00 Uhr bis ca. 17:30 Uhr, im Anschluss Roundtable-Gespräch bis ca. 20:30 Uhr (inkl. Abendessen)
2. Tag: von 09:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr
3. Tag: von 09:00 Uhr bis ca. 16:30 Uhr

Preisinformationen

Im Seminarpreis sind enthalten:


  • Seminarunterlagen

  • 3-Gänge-Mittagessen mit Salatbuffet inkl. Getränke

  • Tagungsgetränke im Seminarraum

  • Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke und Snacks in den Pausen

Anmeldung erwünscht bis:

17.01.2019

Organisatorische Hinweise

Umfang der Fortbildung: 21,5 Unterrichtsstunden à 60 min

Veranstaltungskurzzeichen

F-53-055-19-01

1. Tag, 9:00 Uhr - 12:30 Uhr
Praxis des Maklers bei Verkauf und Vermietung
Paul Schmidmaier oder Florian Schreck

Vermietung und Verkauf in der Praxis

  • Aufnahme eines Objektes
  • Preisgestaltung
  • Abschluss des Maklervertrages
  • Exposé-Erstellung
  • Vermarktung
  • Betreuung von Vermietern, Verkäufern und Interessenten
  • Abschluss Vermietung: Beurteilung von Interessenten, Bonitätsprüfung
  • Abschluss Verkauf: Vorgehen von der Einigung bis zum Notarvertrag
  • Grundlagen zum Abschluss eines Miet- oder Kaufvertrages
  • Grundlagen der praktischen Abwicklung des Vermarktungsprozesses

14:00 Uhr - 15:45 Uhr
Dipl.-Verwaltungswirt (FH) Franz Schäufler

Gewerbeordnung (GewO)

  • Gewerberechtliche Grundlagen
  • Behördliche Erlaubnis nach § 34c GewO

Makler- und Bauträgerverordnung (MaBV)

  • Vollzug der Makler- und Bauträgerverordnung in der Praxis der Verwaltungsbehörden

Wohnungsvermittlungsgesetz (WoVG)

  • Anwendungsbereich
  • Zustandekommen des Provisionsanspruchs
  • Gebührenforderung für Nebenleistungen
  • Beschränkungen der Maklerprovision
  • Bestellerprinzip
  • Höhe der Maklerprovision

Preisangabenverordnung (PangV)

  • Preisverzeichnis

Telemediengesetz

16:00 Uhr - 17:30 Uhr
Makler-Bauträgerverordnung und Grundstückskauf
Paul Schmidmaier oder Florian Schreck

Aufzeichnungspflicht

  • Informationspflicht
  • Vorschriften für das Exposé
  • Formulare für den Makler

18:00 Uhr - ca. 20:30 Uhr
Roundtable-Gespräch mit Inhabern von Maklerfirmen über berufsspezifische Fragen (Auftragsakquisition, Kundenkontakte, Bestandspflege, zweckmäßige Form des Geschäftsablaufs usw.) - Einführung und Diskussionsleitung:
Paul Schmidmaier oder Florian Schreck

2. Tag, 9:00 Uhr - 12:00 Uhr
Betriebsaufbau und Organisation des Maklerbüros
Prof. Dr. Stephan Kippes oder Erik Nothhelfer

  • Persönliche, fachliche und betriebswirtschaftliche Qualifikation
  • Marktsegmentierung des Immobiliendienstleisters
  • Rechtsform des Unternehmens
  • Fachliche Qualifikation der Mitarbeiter/-innen
  • Marketing im Innen- und Außenverhältnis

13:30 Uhr - 17:00 Uhr Auftragsakquisition und Werbung des Maklers
Prof. Dr. Stephan Kippes oder Erik Nothhelfer

  • Abgrenzung Objekt- und Firmenwerbung
  • Die Zieltriade bei der Auftragsakquisition - oder wann es Sinn macht "nein" zu sagen
  • Vom Sinn und Unsinn von Objektsuchanzeigen
  • Imageanzeigen
  • Passive Auftragsakquisition als Alternative zur Kaltakquise
  • Beziehungsmarketing oder ein paar gute Kontakte sind mehr wert als 1000 Anrufe bei Privatanbietern

3. Tag , 9:00 Uhr - 10:45 Uhr
Grundstücksrecht für Immobilienmakler

Stefan Schneider

  • Grundbuchrecht
  • Grundbucheinsicht
  • Notarielle Beurkundung
  • Auflassungsvormerkung
  • Zahlung des Kaufpreises
  • Mehrere Eigentümer (Erben, Wohnungseigentümer, Miteigentümer)

11:00 Uhr - 16:00 Uhr
Provisionssicherung durch den richtigen Maklerauftrag

Franz Tischler

  • Maklervertrag nach BGB
  • Nachweis und Vermittlungstätigkeit
  • Zustandekommen des Hauptvertrages
  • Problem des Ursachenzusammenhanges
  • Aufwendungsersatz
  • Höhe der Maklerprovision
  • Fragen des Widerrufsrechts

Einen Wechsel der Referenten innerhalb der angegebenen Zeiten müssen wir uns vorbehalten.

Franz Tischler

Nach dem Studium der Rechtswissenschaft ist Herr Franz Tischler als Staatsanwalt, Richter an den Landgerichten München I und II und seit 2001 als Richter am Oberlandesgericht München, dort seit 2016 als Vorsitzender Richter eines Zivilsenats tätig. Er verfügt über eine zwanzigjährige Vortragserfahrung durch seine Tätigkeit als Dozent an der Fachhochschule, als langjähriger Referent beim RDM/IVD, der IHK, in der Privatwirtschaft, bei der Rechtsanwaltskammer und dem Anwaltsverein München und ist Mitautor des Handbuchs Lindner-Figura/Oprée/Stellmann "Die Geschäftsraummiete".

Franz-Tischler

Franz Schäufler

Diplom-Verwaltungswirt (FH), hat bei der Landeshauptstadt München ab 1984 in über 10 Jahren als Betriebsprüfer eingehende Erfahrungen vor allem im Bereich der Makler- und Bauträgertätigkeiten gesammelt. Die Bearbeitung von rechtlich hervorgehobenen Sonderfällen hat ihm den Erwerb besonders tiefgehender Kenntnisse dieser Materie ermöglicht. Die Übertragung der Leitung dieses Sachgebietes war logische Folge seiner beruflichen Weiterentwicklung. Er ist zudem Mitverfasser des Lehrbriefes "Gewerberecht" der Bayerischen Verwaltungsschule und verfügt über eine mehr als 20-jährige Vortragserfahrung. Als jetziger Leiter einer städtischen Dienststelle mit mehr als 25 Mitarbeiter/-innen ist er darüber hinaus intensiv mit Führungsfragen befasst.

Franz-Schäufler

Erik Nothhelfer

Erik Nothhelfer, Dipl. Sachverständiger (DIA), geb. 1966, gelernter Einzelhandelskaufmann, wechselte 1987 ins Immobilienfach und wurde 1988 selbstständiger Immobilienmakler. Studium an der VWA Freiburg (Abschluss Immobilienwirt VWA) und an der Deutschen Immobilien Akademie an der Universität Freiburg mit Abschluss Dipl. Sachverständiger für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken sowie Mieten und Pachten. Zertifizierung nach DIN EN ISO/IEC 17024. Erster Zertifizierter Immobilienmakler (DIA) nach DIN EN 15733. Vorstandsvorsitzender im Immobilienverband Deutschland IVD Verband der Immobilienberater, Makler, Verwalter und Sachverständigen Region Süd e.V.

Erik-Nothhelfer

Paul Schmidmaier

Paul Schmidmaier, Jahrgang 1971, gründete 2001 die Paul Schmidmaier Immobilien GmbH in München Laim (www.immobilien-ps.de), die heute mit mehreren gut ausgebildeten Mitarbeitern zu den führenden Maklerbüros im Münchner Westen gehört sowie IHK-Ausbildungsbetrieb für Immobilienkaufleute ist. Paul Schmidmaier absolvierte nach dem Abitur in München eine Ausbildung zum Industriekaufmann sowie ein Abendstudium BWL mit dem Abschluss Betriebswirt (VWA). 2007 erfolgte ein zweijähriges berufsbegleitendes Studium zum Diplom Sachverständigen für Immobilienbewertung (DIA) an der Deutschen Immobilien Akademie in Freiburg. Im Immobilienverband Deutschland IVD ist er als Marktberichterstatter sowie Mitglied in den Fachausschüssen Wohnimmobilien und Immobilienmakler aktiv.

Paul-Schmidmaier

Stefan Schneider

RA Stefan Schneider ist seit 1998 praktizierender Anwalt und Partner der Kanzlei Mosler + Partner Rechtsanwälte in München. Seine Tätigkeitsschwerpunkte sind Immobilienrecht und Unternehmensrecht. Er ist als Dozent und Autor im Bereich der Immobilienwirtschaft für die Deutschen Immobilien-Akademie an der Universität Freiburg (DIA), die Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern, das Center for Real Estate Studies (CRES) und die Steinbeis-Hochschule Berlin sowie den Immobilienverband Deutschland (IVD) tätig.

Stefan-Schneider

Referate, Diskussion, Roundtable-Gespräch

Dauer

3 Tage

Termininformationen

1. Tag: von 09:00 Uhr bis ca. 17:30 Uhr, im Anschluss Roundtable-Gespräch bis ca. 20:30 Uhr (inkl. Abendessen)
2. Tag: von 09:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr
3. Tag: von 09:00 Uhr bis ca. 16:30 Uhr

Preisinformationen

Im Seminarpreis sind enthalten:


  • Seminarunterlagen

  • 3-Gänge-Mittagessen mit Salatbuffet inkl. Getränke

  • Tagungsgetränke im Seminarraum

  • Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke und Snacks in den Pausen

Anmeldung erwünscht bis:

25.03.2019

Organisatorische Hinweise

Umfang der Fortbildung: 21,5 Unterrichtsstunden à 60 min

Veranstaltungskurzzeichen

F-53-055-19-02

1. Tag, 9:00 Uhr - 12:30 Uhr
Praxis des Maklers bei Verkauf und Vermietung
Paul Schmidmaier oder Florian Schreck

Vermietung und Verkauf in der Praxis

  • Aufnahme eines Objektes
  • Preisgestaltung
  • Abschluss des Maklervertrages
  • Exposé-Erstellung
  • Vermarktung
  • Betreuung von Vermietern, Verkäufern und Interessenten
  • Abschluss Vermietung: Beurteilung von Interessenten, Bonitätsprüfung
  • Abschluss Verkauf: Vorgehen von der Einigung bis zum Notarvertrag
  • Grundlagen zum Abschluss eines Miet- oder Kaufvertrages
  • Grundlagen der praktischen Abwicklung des Vermarktungsprozesses

14:00 Uhr - 15:45 Uhr
Dipl.-Verwaltungswirt (FH) Franz Schäufler

Gewerbeordnung (GewO)

  • Gewerberechtliche Grundlagen
  • Behördliche Erlaubnis nach § 34c GewO

Makler- und Bauträgerverordnung (MaBV)

  • Vollzug der Makler- und Bauträgerverordnung in der Praxis der Verwaltungsbehörden

Wohnungsvermittlungsgesetz (WoVG)

  • Anwendungsbereich
  • Zustandekommen des Provisionsanspruchs
  • Gebührenforderung für Nebenleistungen
  • Beschränkungen der Maklerprovision
  • Bestellerprinzip
  • Höhe der Maklerprovision

Preisangabenverordnung (PangV)

  • Preisverzeichnis

Telemediengesetz

16:00 Uhr - 17:30 Uhr
Makler-Bauträgerverordnung und Grundstückskauf
Paul Schmidmaier oder Florian Schreck

Aufzeichnungspflicht

  • Informationspflicht
  • Vorschriften für das Exposé
  • Formulare für den Makler

18:00 Uhr - ca. 20:30 Uhr
Roundtable-Gespräch mit Inhabern von Maklerfirmen über berufsspezifische Fragen (Auftragsakquisition, Kundenkontakte, Bestandspflege, zweckmäßige Form des Geschäftsablaufs usw.) - Einführung und Diskussionsleitung:
Paul Schmidmaier oder Florian Schreck

2. Tag, 9:00 Uhr - 12:00 Uhr
Betriebsaufbau und Organisation des Maklerbüros
Prof. Dr. Stephan Kippes oder Erik Nothhelfer

  • Persönliche, fachliche und betriebswirtschaftliche Qualifikation
  • Marktsegmentierung des Immobiliendienstleisters
  • Rechtsform des Unternehmens
  • Fachliche Qualifikation der Mitarbeiter/-innen
  • Marketing im Innen- und Außenverhältnis

13:30 Uhr - 17:00 Uhr Auftragsakquisition und Werbung des Maklers
Prof. Dr. Stephan Kippes oder Erik Nothhelfer

  • Abgrenzung Objekt- und Firmenwerbung
  • Die Zieltriade bei der Auftragsakquisition - oder wann es Sinn macht "nein" zu sagen
  • Vom Sinn und Unsinn von Objektsuchanzeigen
  • Imageanzeigen
  • Passive Auftragsakquisition als Alternative zur Kaltakquise
  • Beziehungsmarketing oder ein paar gute Kontakte sind mehr wert als 1000 Anrufe bei Privatanbietern

3. Tag , 9:00 Uhr - 10:45 Uhr
Grundstücksrecht für Immobilienmakler

Stefan Schneider

  • Grundbuchrecht
  • Grundbucheinsicht
  • Notarielle Beurkundung
  • Auflassungsvormerkung
  • Zahlung des Kaufpreises
  • Mehrere Eigentümer (Erben, Wohnungseigentümer, Miteigentümer)

11:00 Uhr - 16:00 Uhr
Provisionssicherung durch den richtigen Maklerauftrag

Franz Tischler

  • Maklervertrag nach BGB
  • Nachweis und Vermittlungstätigkeit
  • Zustandekommen des Hauptvertrages
  • Problem des Ursachenzusammenhanges
  • Aufwendungsersatz
  • Höhe der Maklerprovision
  • Fragen des Widerrufsrechts

Einen Wechsel der Referenten innerhalb der angegebenen Zeiten müssen wir uns vorbehalten.

Franz Tischler

Nach dem Studium der Rechtswissenschaft ist Herr Franz Tischler als Staatsanwalt, Richter an den Landgerichten München I und II und seit 2001 als Richter am Oberlandesgericht München, dort seit 2016 als Vorsitzender Richter eines Zivilsenats tätig. Er verfügt über eine zwanzigjährige Vortragserfahrung durch seine Tätigkeit als Dozent an der Fachhochschule, als langjähriger Referent beim RDM/IVD, der IHK, in der Privatwirtschaft, bei der Rechtsanwaltskammer und dem Anwaltsverein München und ist Mitautor des Handbuchs Lindner-Figura/Oprée/Stellmann "Die Geschäftsraummiete".

Franz-Tischler

Franz Schäufler

Diplom-Verwaltungswirt (FH), hat bei der Landeshauptstadt München ab 1984 in über 10 Jahren als Betriebsprüfer eingehende Erfahrungen vor allem im Bereich der Makler- und Bauträgertätigkeiten gesammelt. Die Bearbeitung von rechtlich hervorgehobenen Sonderfällen hat ihm den Erwerb besonders tiefgehender Kenntnisse dieser Materie ermöglicht. Die Übertragung der Leitung dieses Sachgebietes war logische Folge seiner beruflichen Weiterentwicklung. Er ist zudem Mitverfasser des Lehrbriefes "Gewerberecht" der Bayerischen Verwaltungsschule und verfügt über eine mehr als 20-jährige Vortragserfahrung. Als jetziger Leiter einer städtischen Dienststelle mit mehr als 25 Mitarbeiter/-innen ist er darüber hinaus intensiv mit Führungsfragen befasst.

Franz-Schäufler

Erik Nothhelfer

Erik Nothhelfer, Dipl. Sachverständiger (DIA), geb. 1966, gelernter Einzelhandelskaufmann, wechselte 1987 ins Immobilienfach und wurde 1988 selbstständiger Immobilienmakler. Studium an der VWA Freiburg (Abschluss Immobilienwirt VWA) und an der Deutschen Immobilien Akademie an der Universität Freiburg mit Abschluss Dipl. Sachverständiger für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken sowie Mieten und Pachten. Zertifizierung nach DIN EN ISO/IEC 17024. Erster Zertifizierter Immobilienmakler (DIA) nach DIN EN 15733. Vorstandsvorsitzender im Immobilienverband Deutschland IVD Verband der Immobilienberater, Makler, Verwalter und Sachverständigen Region Süd e.V.

Erik-Nothhelfer

Florian Schreck

Diplom-Sachverständiger (DIA) für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken, für Mieten und Pachten, Ausbildung mit Abschluss zum Kaufmann der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft, Abschluss zum geprüften Immobilien-Fachwirt (IHK), Abschluss zum Immobilienwirt (DIA),
Abschluss zum Diplom-Sachverständigen (DIA); seit 2001 Immobilienmakler im Familienunternehmen S. Schreck Immobilien und Wohnbau GmbH, Augsburg; seit 2009 Inhaber des Sachverständigenbüros für Immobilienbewertung Schreck, Augsburg;
Vorstandsmitglied des IVD Region Süd e.V., Mitglied im Fachausschuss Sachverständige IVD Region Süd e.V., Regionalbeirat und Marktberichterstatter für die Region Augsburg IVD Region Süd e.V.

Florian-Schreck

Michael Kopp

Referate, Diskussion, Roundtable-Gespräch

Dauer

3 Tage

Termininformationen

1. Tag: von 09:00 Uhr bis ca. 17:30 Uhr, im Anschluss Roundtable-Gespräch bis ca. 20:30 Uhr (inkl. Abendessen)
2. Tag: von 09:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr
3. Tag: von 09:00 Uhr bis ca. 16:30 Uhr

Preisinformationen

Im Seminarpreis sind enthalten:


  • Seminarunterlagen

  • 3-Gänge-Mittagessen mit Salatbuffet inkl. Getränke

  • Tagungsgetränke im Seminarraum

  • Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke und Snacks in den Pausen

Anmeldung erwünscht bis:

19.09.2019

Organisatorische Hinweise

Umfang der Fortbildung: 21,5 Unterrichtsstunden à 60 min

Veranstaltungskurzzeichen

F-53-055-19-03

Kurstermine (first is checked)

820,00 €

Wichtige Informationen zum gewählten Termin einblenden Wichtige Informationen zum gewählten Termin ausblenden

1. Tag
9.00 Uhr bis 13.00 Uhr
Steuerfragen für den Immobilienmakler
Erich A. Helm

Abgrenzung Vermögensverwaltung/gewerbliche Tätigkeit
Private Veräußerungsgeschäfte
Ermittlung der Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung

  • Einnahmeüberschussrechnung
  • Erhaltungs-/Herstellungsaufwand
  • Abschreibungen, linear/degressiv
  • Sonderabschreibungen für Gebäude in Sanierungsgebieten und für Baudenkmäler

Behandlung des eigengenutzten Wohnraums

  • Eigenheimzulage
  • Sondervorschriften bei Eigennutzung
  • Anschaffung von Genossenschaftsanteilen

Aktuelle Entwicklungen aus der Gesetzgebung


14.00 Uhr bis 17.30 Uhr
Praktische Fälle aus dem Grundstücksrecht
Stefan Schneider

  • Vorbereitung des notariellen Kaufvertrages
  • Übergang von Besitz, Nutzen, Lasten
  • Sonderumlagen und Nachzahlung von Hausgeld
  • "frei" - "vermietet"
  • Realteilung und Aufteilung in Wohnungseigentum
  • Das Grundstück im ehelichen Güterrecht
  • Das Grundstück in der Erbengemeinschaft (Verhandeln mit Erbengemeinschaften)

2. Tag
9.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Planspiel Immobilienmarketing
Prof. Dr. Stephan Kippes

  • "Millionengrab Immobilienwerbung"
  • Gruppenarbeit/Planspiel "Werbekonzept"
  • - Objekt-Analyse - Zielgruppenbestimmung - Erarbeitung eines Werbekonzeptes - Insbes. Texten einer Anzeige und Entwicklung flankierender Strategien
  • Texten werbewirksamer Immobilienanzeigen
  • Basiswissen Exposés


3. Tag
9.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Besondere Fallgestaltungen aus dem zivilen Maklerrecht
Franz Tischler

  • Einfacher oder qualifizierter Maklervertrag?
  • Wofür haftet der Makler?
  • AGB und Individualvereinbarung
  • Provisionssicherung bei Verflechtung
  • Wie sollte eine Absprache bei Gemeinschaftsgeschäften aussehen?
  • Sind Reservierungen noch zulässig? (Reservierungsvereinbarungen)
  • Geldwäschegesetz, Energieausweis

Das ABC der Maklerwerbung

  • Kurze Einführung in das Wettbewerbsrecht

Aktuelle Entwicklungen aus der Gesetzgebung

Prof. Dr. Stephan Kippes

ist Inhaber der im deutschsprachigen Raum einzigen ordentlichen Hochschul-Professur für Immobilienmarketing an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen- Geislingen. Zudem steht er dem IVD-Institut Gesellschaft für Immobilienmarktforschung und Berufsbildung mbh in München vor. Er ist Autor der Fachbücher 'Immo-Profitexter', 'Hausverwaltungsmarketing' und 'Professionelles Immobilienmarketing' sowie zahlreicher weiterer Veröffentlichungen. Darüber hinaus ist er ein gefragter Trainer und gehört dem Editorial Board der 'Zeitschrift für Immobilienökonomie' (ZIÖ) an.

Stephan-Kippes

Franz Tischler

Nach dem Studium der Rechtswissenschaft ist Herr Franz Tischler als Staatsanwalt, Richter an den Landgerichten München I und II und seit 2001 als Richter am Oberlandesgericht München, dort seit 2016 als Vorsitzender Richter eines Zivilsenats tätig. Er verfügt über eine zwanzigjährige Vortragserfahrung durch seine Tätigkeit als Dozent an der Fachhochschule, als langjähriger Referent beim RDM/IVD, der IHK, in der Privatwirtschaft, bei der Rechtsanwaltskammer und dem Anwaltsverein München und ist Mitautor des Handbuchs Lindner-Figura/Oprée/Stellmann "Die Geschäftsraummiete".

Franz-Tischler

Erich Alexander Helm

Der Referent ist seit über 15 Jahren im Seminarwesen im Bereich Immobilien und Steuerrecht tätig. Er ist Mitautor des Handbuchs für Immobilien - makler und Immobilienberater, Beck- Verlag, und des Kompendiums für Immobilienberufe, Boorberg-Verlag

Erich Alexander-Helm

Stefan Schneider

RA Stefan Schneider ist seit 1998 praktizierender Anwalt und Partner der Kanzlei Mosler + Partner Rechtsanwälte in München. Seine Tätigkeitsschwerpunkte sind Immobilienrecht und Unternehmensrecht. Er ist als Dozent und Autor im Bereich der Immobilienwirtschaft für die Deutschen Immobilien-Akademie an der Universität Freiburg (DIA), die Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern, das Center for Real Estate Studies (CRES) und die Steinbeis-Hochschule Berlin sowie den Immobilienverband Deutschland (IVD) tätig.

Stefan-Schneider

Referate, Diskussion, Fallbeispiele

Dauer

3 Tage

Termininformationen

1. Tag: von 09:00 Uhr bis ca. 17:30 Uhr
2. Tag: von 09:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr
3. Tag: von 09:00 Uhr bis ca. 16:30 Uhr

Preisinformationen

Im Seminarpreis sind enthalten:


  • Seminarunterlagen

  • 3-Gänge-Mittagessen mit Salatbuffet inkl. Getränke

  • Tagungsgetränke im Seminarraum

  • Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke und Snacks in den Pausen

Anmeldung erwünscht bis:

14.02.2019

Organisatorische Hinweise

Umfang der Fortbildung: 20 Unterrichtsstunden à 60 min

Veranstaltungskurzzeichen

F-53-062-19-01

1. Tag
9.00 Uhr bis 13.00 Uhr
Steuerfragen für den Immobilienmakler
Erich A. Helm

Abgrenzung Vermögensverwaltung/gewerbliche Tätigkeit
Private Veräußerungsgeschäfte
Ermittlung der Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung

  • Einnahmeüberschussrechnung
  • Erhaltungs-/Herstellungsaufwand
  • Abschreibungen, linear/degressiv
  • Sonderabschreibungen für Gebäude in Sanierungsgebieten und für Baudenkmäler

Behandlung des eigengenutzten Wohnraums

  • Eigenheimzulage
  • Sondervorschriften bei Eigennutzung
  • Anschaffung von Genossenschaftsanteilen

Aktuelle Entwicklungen aus der Gesetzgebung


14.00 Uhr bis 17.30 Uhr
Praktische Fälle aus dem Grundstücksrecht
Stefan Schneider

  • Vorbereitung des notariellen Kaufvertrages
  • Übergang von Besitz, Nutzen, Lasten
  • Sonderumlagen und Nachzahlung von Hausgeld
  • "frei" - "vermietet"
  • Realteilung und Aufteilung in Wohnungseigentum
  • Das Grundstück im ehelichen Güterrecht
  • Das Grundstück in der Erbengemeinschaft (Verhandeln mit Erbengemeinschaften)

2. Tag
9.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Planspiel Immobilienmarketing
Prof. Dr. Stephan Kippes

  • "Millionengrab Immobilienwerbung"
  • Gruppenarbeit/Planspiel "Werbekonzept"
  • - Objekt-Analyse - Zielgruppenbestimmung - Erarbeitung eines Werbekonzeptes - Insbes. Texten einer Anzeige und Entwicklung flankierender Strategien
  • Texten werbewirksamer Immobilienanzeigen
  • Basiswissen Exposés


3. Tag
9.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Besondere Fallgestaltungen aus dem zivilen Maklerrecht
Franz Tischler

  • Einfacher oder qualifizierter Maklervertrag?
  • Wofür haftet der Makler?
  • AGB und Individualvereinbarung
  • Provisionssicherung bei Verflechtung
  • Wie sollte eine Absprache bei Gemeinschaftsgeschäften aussehen?
  • Sind Reservierungen noch zulässig? (Reservierungsvereinbarungen)
  • Geldwäschegesetz, Energieausweis

Das ABC der Maklerwerbung

  • Kurze Einführung in das Wettbewerbsrecht

Aktuelle Entwicklungen aus der Gesetzgebung

Prof. Dr. Stephan Kippes

ist Inhaber der im deutschsprachigen Raum einzigen ordentlichen Hochschul-Professur für Immobilienmarketing an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen- Geislingen. Zudem steht er dem IVD-Institut Gesellschaft für Immobilienmarktforschung und Berufsbildung mbh in München vor. Er ist Autor der Fachbücher 'Immo-Profitexter', 'Hausverwaltungsmarketing' und 'Professionelles Immobilienmarketing' sowie zahlreicher weiterer Veröffentlichungen. Darüber hinaus ist er ein gefragter Trainer und gehört dem Editorial Board der 'Zeitschrift für Immobilienökonomie' (ZIÖ) an.

Stephan-Kippes

Franz Tischler

Nach dem Studium der Rechtswissenschaft ist Herr Franz Tischler als Staatsanwalt, Richter an den Landgerichten München I und II und seit 2001 als Richter am Oberlandesgericht München, dort seit 2016 als Vorsitzender Richter eines Zivilsenats tätig. Er verfügt über eine zwanzigjährige Vortragserfahrung durch seine Tätigkeit als Dozent an der Fachhochschule, als langjähriger Referent beim RDM/IVD, der IHK, in der Privatwirtschaft, bei der Rechtsanwaltskammer und dem Anwaltsverein München und ist Mitautor des Handbuchs Lindner-Figura/Oprée/Stellmann "Die Geschäftsraummiete".

Franz-Tischler

Erich Alexander Helm

Der Referent ist seit über 15 Jahren im Seminarwesen im Bereich Immobilien und Steuerrecht tätig. Er ist Mitautor des Handbuchs für Immobilien - makler und Immobilienberater, Beck- Verlag, und des Kompendiums für Immobilienberufe, Boorberg-Verlag

Erich Alexander-Helm

Stefan Schneider

RA Stefan Schneider ist seit 1998 praktizierender Anwalt und Partner der Kanzlei Mosler + Partner Rechtsanwälte in München. Seine Tätigkeitsschwerpunkte sind Immobilienrecht und Unternehmensrecht. Er ist als Dozent und Autor im Bereich der Immobilienwirtschaft für die Deutschen Immobilien-Akademie an der Universität Freiburg (DIA), die Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern, das Center for Real Estate Studies (CRES) und die Steinbeis-Hochschule Berlin sowie den Immobilienverband Deutschland (IVD) tätig.

Stefan-Schneider

Referate, Diskussion, Fallbeispiele

Dauer

3 Tage

Termininformationen

1. Tag: von 09:00 Uhr bis ca. 17:30 Uhr
2. Tag: von 09:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr
3. Tag: von 09:00 Uhr bis ca. 16:30 Uhr

Preisinformationen

Im Seminarpreis sind enthalten:


  • Seminarunterlagen

  • 3-Gänge-Mittagessen mit Salatbuffet inkl. Getränke

  • Tagungsgetränke im Seminarraum

  • Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke und Snacks in den Pausen

Anmeldung erwünscht bis:

16.05.2019

Organisatorische Hinweise

Umfang der Fortbildung: 20 Unterrichtsstunden à 60 min

Veranstaltungskurzzeichen

F-53-062-19-02

1. Tag
9.00 Uhr bis 13.00 Uhr
Steuerfragen für den Immobilienmakler
Erich A. Helm

Abgrenzung Vermögensverwaltung/gewerbliche Tätigkeit
Private Veräußerungsgeschäfte
Ermittlung der Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung

  • Einnahmeüberschussrechnung
  • Erhaltungs-/Herstellungsaufwand
  • Abschreibungen, linear/degressiv
  • Sonderabschreibungen für Gebäude in Sanierungsgebieten und für Baudenkmäler

Behandlung des eigengenutzten Wohnraums

  • Eigenheimzulage
  • Sondervorschriften bei Eigennutzung
  • Anschaffung von Genossenschaftsanteilen

Aktuelle Entwicklungen aus der Gesetzgebung


14.00 Uhr bis 17.30 Uhr
Praktische Fälle aus dem Grundstücksrecht
Stefan Schneider

  • Vorbereitung des notariellen Kaufvertrages
  • Übergang von Besitz, Nutzen, Lasten
  • Sonderumlagen und Nachzahlung von Hausgeld
  • "frei" - "vermietet"
  • Realteilung und Aufteilung in Wohnungseigentum
  • Das Grundstück im ehelichen Güterrecht
  • Das Grundstück in der Erbengemeinschaft (Verhandeln mit Erbengemeinschaften)

2. Tag
9.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Planspiel Immobilienmarketing
Prof. Dr. Stephan Kippes

  • "Millionengrab Immobilienwerbung"
  • Gruppenarbeit/Planspiel "Werbekonzept"
  • - Objekt-Analyse - Zielgruppenbestimmung - Erarbeitung eines Werbekonzeptes - Insbes. Texten einer Anzeige und Entwicklung flankierender Strategien
  • Texten werbewirksamer Immobilienanzeigen
  • Basiswissen Exposés


3. Tag
9.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Besondere Fallgestaltungen aus dem zivilen Maklerrecht
Franz Tischler

  • Einfacher oder qualifizierter Maklervertrag?
  • Wofür haftet der Makler?
  • AGB und Individualvereinbarung
  • Provisionssicherung bei Verflechtung
  • Wie sollte eine Absprache bei Gemeinschaftsgeschäften aussehen?
  • Sind Reservierungen noch zulässig? (Reservierungsvereinbarungen)
  • Geldwäschegesetz, Energieausweis

Das ABC der Maklerwerbung

  • Kurze Einführung in das Wettbewerbsrecht

Aktuelle Entwicklungen aus der Gesetzgebung

Prof. Dr. Stephan Kippes

ist Inhaber der im deutschsprachigen Raum einzigen ordentlichen Hochschul-Professur für Immobilienmarketing an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen- Geislingen. Zudem steht er dem IVD-Institut Gesellschaft für Immobilienmarktforschung und Berufsbildung mbh in München vor. Er ist Autor der Fachbücher 'Immo-Profitexter', 'Hausverwaltungsmarketing' und 'Professionelles Immobilienmarketing' sowie zahlreicher weiterer Veröffentlichungen. Darüber hinaus ist er ein gefragter Trainer und gehört dem Editorial Board der 'Zeitschrift für Immobilienökonomie' (ZIÖ) an.

Stephan-Kippes

Franz Tischler

Nach dem Studium der Rechtswissenschaft ist Herr Franz Tischler als Staatsanwalt, Richter an den Landgerichten München I und II und seit 2001 als Richter am Oberlandesgericht München, dort seit 2016 als Vorsitzender Richter eines Zivilsenats tätig. Er verfügt über eine zwanzigjährige Vortragserfahrung durch seine Tätigkeit als Dozent an der Fachhochschule, als langjähriger Referent beim RDM/IVD, der IHK, in der Privatwirtschaft, bei der Rechtsanwaltskammer und dem Anwaltsverein München und ist Mitautor des Handbuchs Lindner-Figura/Oprée/Stellmann "Die Geschäftsraummiete".

Franz-Tischler

Erich Alexander Helm

Der Referent ist seit über 15 Jahren im Seminarwesen im Bereich Immobilien und Steuerrecht tätig. Er ist Mitautor des Handbuchs für Immobilien - makler und Immobilienberater, Beck- Verlag, und des Kompendiums für Immobilienberufe, Boorberg-Verlag

Erich Alexander-Helm

Michael Kopp

Referate, Diskussion, Fallbeispiele

Dauer

3 Tage

Termininformationen

1. Tag: von 09:00 Uhr bis ca. 17:30 Uhr
2. Tag: von 09:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr
3. Tag: von 09:00 Uhr bis ca. 16:30 Uhr

Preisinformationen

Im Seminarpreis sind enthalten:


  • Seminarunterlagen

  • 3-Gänge-Mittagessen mit Salatbuffet inkl. Getränke

  • Tagungsgetränke im Seminarraum

  • Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke und Snacks in den Pausen

Anmeldung erwünscht bis:

10.10.2019

Organisatorische Hinweise

Umfang der Fortbildung: 20 Unterrichtsstunden à 60 min

Veranstaltungskurzzeichen

F-53-062-19-03

Kurstermine (first is checked)

380,00 €

Wichtige Informationen zum gewählten Termin einblenden Wichtige Informationen zum gewählten Termin ausblenden

Home Staging

  • Entstehungsgeschichte
  • Begriffsklärung Visuelles Merchandising
  • Wie werden Immobilien heute angeboten


Unterscheidung der Immobilientypen

  • Leere Immobilie
  • Bewohnte Immobilie
  • Geerbte Immobilie


Welche Lösungen bietet Homestaging?

  • Entpersonalisieren
  • Fokuspunkte
  • Licht
  • Farben
  • Duft
  • Raumaufteilung uvm.


Welche Vorteile hat Home Staging?

  • Für den Eigentümer
  • Für den Kaufinteressenten
  • Für den Makler


Umsetzungsabläufe (Handwerker, Home Stager)

  • Möblierungszeiten
  • Tipp für die Immobilienpräsentation bei Besichtigungen


Kostenaufwand und Rentabilität

Kommunikation mit dem Eigentümer

  • Vorbereitung auf Einwände des Eigentümers
  • Nutzen-Argumentation für den Eigentümer


Qualitätsmerkmale einer guten Home Staging Umsetzung

 

Dieter Abram

Marketingkaufmann, Geschäftsführer einer Agentur für Home Staging und einer Immobilienagentur. Langjährige Erfahrung als Vertriebs- und Marketingleiter in verschiedenen europäischen Unternehmen. Spezialisiert auf die hochwertige Vermarktung von Immobilien. 2013 Zertifizierung als Home Stager Advanced Professional und Gründung der ADDA Home Staging Agentur. Aufbau eines deutschlandweiten Markenlizenzsystems für Home Stager. Selbstständiger Trainer für Home Staging in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Dieter-Abram

Diane Bouillon

Nach Ihrem Studium an der Ecole Nationale de Commerce in Paris war die diplomierte Kauffrau (Schwerpunkt Internationaler Handel) in verschiedenen internationalen Großunternehmen als Vertriebs- und Marketingleiterin tätig. Seit 2009 Geschäftsführerin der Unternehmensberatung ADDA. Langjährige Erfahrung in der Beratung von französischen Unternehmen bei der Gründung und Etablierung auf dem deutschen Markt. 2013 Zertifizierung als Home Stager Advanced Professional und Gründung der ADDA Home Staging Agentur. Selbstständige Trainerin für Home Staging in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Diane-Bouillon

Referate, Diskussionen, Übungen, Fallbeispiele

Dauer

1 Tage

Termininformationen

09:00 - 17:00 Uhr

Preisinformationen

Im Seminarpreis sind enthalten:


  • Seminarunterlagen

  • 3-Gänge-Mittagessen mit Salatbuffet inkl. Getränke

  • Tagungsgetränke im Seminarraum

  • Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke und Snacks in den Pausen

Anmeldung erwünscht bis:

10.05.2019

Organisatorische Hinweise

Umfang der Fortbildung: 6,5 Unterrichtsstunden à 60 min

Veranstaltungskurzzeichen

F-53-126-19-01

Home Staging

  • Entstehungsgeschichte
  • Begriffsklärung Visuelles Merchandising
  • Wie werden Immobilien heute angeboten


Unterscheidung der Immobilientypen

  • Leere Immobilie
  • Bewohnte Immobilie
  • Geerbte Immobilie


Welche Lösungen bietet Homestaging?

  • Entpersonalisieren
  • Fokuspunkte
  • Licht
  • Farben
  • Duft
  • Raumaufteilung uvm.


Welche Vorteile hat Home Staging?

  • Für den Eigentümer
  • Für den Kaufinteressenten
  • Für den Makler


Umsetzungsabläufe (Handwerker, Home Stager)

  • Möblierungszeiten
  • Tipp für die Immobilienpräsentation bei Besichtigungen


Kostenaufwand und Rentabilität

Kommunikation mit dem Eigentümer

  • Vorbereitung auf Einwände des Eigentümers
  • Nutzen-Argumentation für den Eigentümer


Qualitätsmerkmale einer guten Home Staging Umsetzung

 

Dieter Abram

Marketingkaufmann, Geschäftsführer einer Agentur für Home Staging und einer Immobilienagentur. Langjährige Erfahrung als Vertriebs- und Marketingleiter in verschiedenen europäischen Unternehmen. Spezialisiert auf die hochwertige Vermarktung von Immobilien. 2013 Zertifizierung als Home Stager Advanced Professional und Gründung der ADDA Home Staging Agentur. Aufbau eines deutschlandweiten Markenlizenzsystems für Home Stager. Selbstständiger Trainer für Home Staging in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Dieter-Abram

Diane Bouillon

Nach Ihrem Studium an der Ecole Nationale de Commerce in Paris war die diplomierte Kauffrau (Schwerpunkt Internationaler Handel) in verschiedenen internationalen Großunternehmen als Vertriebs- und Marketingleiterin tätig. Seit 2009 Geschäftsführerin der Unternehmensberatung ADDA. Langjährige Erfahrung in der Beratung von französischen Unternehmen bei der Gründung und Etablierung auf dem deutschen Markt. 2013 Zertifizierung als Home Stager Advanced Professional und Gründung der ADDA Home Staging Agentur. Selbstständige Trainerin für Home Staging in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Diane-Bouillon

Referate, Diskussionen, Übungen, Fallbeispiele

Dauer

1 Tage

Termininformationen

09:00 - 17:00 Uhr

Preisinformationen

Im Seminarpreis sind enthalten:


  • Seminarunterlagen

  • 3-Gänge-Mittagessen mit Salatbuffet inkl. Getränke

  • Tagungsgetränke im Seminarraum

  • Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke und Snacks in den Pausen

Anmeldung erwünscht bis:

03.10.2019

Organisatorische Hinweise

Umfang der Fortbildung: 6,5 Unterrichtsstunden à 60 min

Veranstaltungskurzzeichen

F-53-126-19-02

Kurstermine (first is checked)

380,00 €

Wichtige Informationen zum gewählten Termin einblenden Wichtige Informationen zum gewählten Termin ausblenden

Kreditarten

  • Grundbegriffe
  • Darlehensformen
  • Darlehensantrag und Beleihungsunterlagen


Kreditsicherung

  • Beleihungswert
  • Grundbuch
  • Grundschuld
  • Hypothek


Steuerliche Grundlagen

  • In der Erwerbsphase
  • In der Nutzungsphase
  • In der Veräußerungsphase


Arten der Baufinanzierung mit Beispielen

  • Finanzierung mit Bank und Sparkasse
  • Finanzierung mit Bausparkasse
  • Finanzierung mit Versicherung


Allgemeine Finanzierungsbeispiele


Tipps zur Finanzierungsberatung

  • Der logische Aufbau einer Finanzierungsberechnung
  • Die Auswahl des Finanzierungspartners
  • Die Aufgabe des Maklers bei der Finanzierungsberatung
  • Die Finanzierungsvermittlung als Zusatzverdienst

Prof. Dr. Josef Dinauer

Prof. Dr. Josef Dinauer, geb. 1950, ist seit 1999 Lehrstuhlinhaber für Bank-, Finanz- und Versicherungswirtschaft an der Hochschule München, Fakultät Betriebswirtschaft. Nach seinem Studium war er neun Jahre bei der Fürst Fugger Privatbank, Augsburg, tätig, bevor er in die Versicherungswirtschaft wechselte. Nach einer Station von fünf Jahren als Hauptabteilungsleiter Vermögensanlagen bei der ARAG Lebensversicherungs-AG war er elf Jahre für die Bayer. Beamten Versicherungsgruppe, davon in den letzten sechs Jahren als Vorstandsmitglied für Finanzanlagen, aktiv. Neben seiner Lehrstuhltätigkeit übt er das Mandat eines Treuhänders für das Sicherungsvermögen eines Lebensversicherers, eines Pensionsfonds, einer Pensions-, Unterstützungs- und Sterbekasse aus.

Josef-Dinauer

Referat und gemeinsames Erarbeiten von Finanzierungsbeispielen

Dauer

1 Tage

Termininformationen

von 09:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr

Preisinformationen

Im Seminarpreis sind enthalten:


  • Seminarunterlagen

  • 3-Gänge-Mittagessen mit Salatbuffet inkl. Getränke

  • Tagungsgetränke im Seminarraum

  • Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke und Snacks in den Pausen

Anmeldung erwünscht bis:

08.03.2019

Organisatorische Hinweise

Umfang der Fortbildung: 6,5 Unterrichtsstunden à 60 min

Veranstaltungskurzzeichen

F-53-073-19-01

Kreditarten

  • Grundbegriffe
  • Darlehensformen
  • Darlehensantrag und Beleihungsunterlagen


Kreditsicherung

  • Beleihungswert
  • Grundbuch
  • Grundschuld
  • Hypothek


Steuerliche Grundlagen

  • In der Erwerbsphase
  • In der Nutzungsphase
  • In der Veräußerungsphase


Arten der Baufinanzierung mit Beispielen

  • Finanzierung mit Bank und Sparkasse
  • Finanzierung mit Bausparkasse
  • Finanzierung mit Versicherung


Allgemeine Finanzierungsbeispiele


Tipps zur Finanzierungsberatung

  • Der logische Aufbau einer Finanzierungsberechnung
  • Die Auswahl des Finanzierungspartners
  • Die Aufgabe des Maklers bei der Finanzierungsberatung
  • Die Finanzierungsvermittlung als Zusatzverdienst

Prof. Dr. Josef Dinauer

Prof. Dr. Josef Dinauer, geb. 1950, ist seit 1999 Lehrstuhlinhaber für Bank-, Finanz- und Versicherungswirtschaft an der Hochschule München, Fakultät Betriebswirtschaft. Nach seinem Studium war er neun Jahre bei der Fürst Fugger Privatbank, Augsburg, tätig, bevor er in die Versicherungswirtschaft wechselte. Nach einer Station von fünf Jahren als Hauptabteilungsleiter Vermögensanlagen bei der ARAG Lebensversicherungs-AG war er elf Jahre für die Bayer. Beamten Versicherungsgruppe, davon in den letzten sechs Jahren als Vorstandsmitglied für Finanzanlagen, aktiv. Neben seiner Lehrstuhltätigkeit übt er das Mandat eines Treuhänders für das Sicherungsvermögen eines Lebensversicherers, eines Pensionsfonds, einer Pensions-, Unterstützungs- und Sterbekasse aus.

Josef-Dinauer

Referat und gemeinsames Erarbeiten von Finanzierungsbeispielen

Dauer

1 Tage

Termininformationen

von 09:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr

Preisinformationen

Im Seminarpreis sind enthalten:


  • Seminarunterlagen

  • 3-Gänge-Mittagessen mit Salatbuffet inkl. Getränke

  • Tagungsgetränke im Seminarraum

  • Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke und Snacks in den Pausen

Anmeldung erwünscht bis:

01.07.2019

Organisatorische Hinweise

Umfang der Fortbildung: 6,5 Unterrichtsstunden à 60 min

Veranstaltungskurzzeichen

F-53-073-19-03

Kreditarten

  • Grundbegriffe
  • Darlehensformen
  • Darlehensantrag und Beleihungsunterlagen


Kreditsicherung

  • Beleihungswert
  • Grundbuch
  • Grundschuld
  • Hypothek


Steuerliche Grundlagen

  • In der Erwerbsphase
  • In der Nutzungsphase
  • In der Veräußerungsphase


Arten der Baufinanzierung mit Beispielen

  • Finanzierung mit Bank und Sparkasse
  • Finanzierung mit Bausparkasse
  • Finanzierung mit Versicherung


Allgemeine Finanzierungsbeispiele


Tipps zur Finanzierungsberatung

  • Der logische Aufbau einer Finanzierungsberechnung
  • Die Auswahl des Finanzierungspartners
  • Die Aufgabe des Maklers bei der Finanzierungsberatung
  • Die Finanzierungsvermittlung als Zusatzverdienst

Prof. Dr. Josef Dinauer

Prof. Dr. Josef Dinauer, geb. 1950, ist seit 1999 Lehrstuhlinhaber für Bank-, Finanz- und Versicherungswirtschaft an der Hochschule München, Fakultät Betriebswirtschaft. Nach seinem Studium war er neun Jahre bei der Fürst Fugger Privatbank, Augsburg, tätig, bevor er in die Versicherungswirtschaft wechselte. Nach einer Station von fünf Jahren als Hauptabteilungsleiter Vermögensanlagen bei der ARAG Lebensversicherungs-AG war er elf Jahre für die Bayer. Beamten Versicherungsgruppe, davon in den letzten sechs Jahren als Vorstandsmitglied für Finanzanlagen, aktiv. Neben seiner Lehrstuhltätigkeit übt er das Mandat eines Treuhänders für das Sicherungsvermögen eines Lebensversicherers, eines Pensionsfonds, einer Pensions-, Unterstützungs- und Sterbekasse aus.

Josef-Dinauer

Referat und gemeinsames Erarbeiten von Finanzierungsbeispielen

Dauer

1 Tage

Termininformationen

von 09:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr

Preisinformationen

Im Seminarpreis sind enthalten:


  • Seminarunterlagen

  • 3-Gänge-Mittagessen mit Salatbuffet inkl. Getränke

  • Tagungsgetränke im Seminarraum

  • Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke und Snacks in den Pausen

Anmeldung erwünscht bis:

07.11.2019

Organisatorische Hinweise

Umfang der Fortbildung: 6,5 Unterrichtsstunden à 60 min

Veranstaltungskurzzeichen

F-53-073-19-02

Kurstermine (first is checked)

350,00 €

Wichtige Informationen zum gewählten Termin einblenden Wichtige Informationen zum gewählten Termin ausblenden

Die Wohnraummodernisierung ist ein unaufhaltsamer Zug, der durch unsere Immobilienwirtschaft geht. Quantitativ steht die Modernisierung weit vor der Neubautätigkeit von Wohnungen. Im Meinungsbild der Bürger sehen 66 % allgemein einen Bedarf an Modernisierung ihrer Wohnung (VdW Bayern 2011). Interessen der Vermieter und Mieter treffen sich bei diesem Thema aus gemeinsamen und unterschiedlichen Motiven.

Für den preisfreien Wohnraum sind in 2013 und 2015 umfangreiche mietpreisrechtliche Neuerungen eingetreten. Die Mietrechtsreform von 2013 befasst sich aktuell generell mit den mietpreisrechtlichen Bestimmungen der Modernisierung. Die Mietrechtsreform von 2015 befasst sich u. a. mit der Thematik "Mietpreisbremse" sowie in diesem Zusammenhang mit dem Thema "Modernisierung und Mietpreisbremse".

Im Seminar werden die unterschiedlichen betriebswirtschaftlichen, mietpreisrechtlichen und steuerlichen Bausteine besonders aus dem Blickwinkel des Vermieters präsentiert.

Referat, Diskussion, Fallbeispiel

Dauer

1 Tage

Veranstaltungskurzzeichen

F-53-072

Kurstermine (first is checked)

380,00 €

Wichtige Informationen zum gewählten Termin einblenden Wichtige Informationen zum gewählten Termin ausblenden

 

  •  Die Entwicklungsphasen des Marketing
  •  Die Wettbewerbskräfte der Immobilienbranche
  •  XING, LinkedIn etc. als Marketing-Tools
  •  Virales Marketing
  •  die Online-Reputation von Immobilienunternehmen (YELP, Maklerbewertungsportale) laufend verfolgen und positiv gestalten
  •  Professionelle Präsentation von Objekten in Immobilienportalen
  •  Der Einsatz sozialer Medien im Nachkaufmarketing

Prof. Dr. Stephan Kippes

ist Inhaber der im deutschsprachigen Raum einzigen ordentlichen Hochschul-Professur für Immobilienmarketing an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen- Geislingen. Zudem steht er dem IVD-Institut Gesellschaft für Immobilienmarktforschung und Berufsbildung mbh in München vor. Er ist Autor der Fachbücher 'Immo-Profitexter', 'Hausverwaltungsmarketing' und 'Professionelles Immobilienmarketing' sowie zahlreicher weiterer Veröffentlichungen. Darüber hinaus ist er ein gefragter Trainer und gehört dem Editorial Board der 'Zeitschrift für Immobilienökonomie' (ZIÖ) an.

Stephan-Kippes

Dauer

1 Tage

Termininformationen

von 09:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr

Preisinformationen

Im Seminarpreis sind enthalten:


  • Seminarunterlagen

  • 3-Gänge-Mittagessen mit Salatbuffet inkl. Getränke

  • Tagungsgetränke im Seminarraum

  • Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke und Snacks in den Pausen

Anmeldung erwünscht bis:

29.11.2019

Organisatorische Hinweise

Umfang der Fortbildung: 6,5 Unterrichtsstunden à 60 min

Veranstaltungskurzzeichen

F-53-097-19-01

Kurstermine (first is checked)

380,00 €

Wichtige Informationen zum gewählten Termin einblenden Wichtige Informationen zum gewählten Termin ausblenden

A) Theoretischer Teil:

  • Immobilienbewertung durch Makler - eine Neben- oder Hauptleistung?
  • Risiken des Maklers als Bewerter
  • Akquisition von Makler- und Bewertungsaufträgen
  • Marktforschungsgestützte Preisberatung auf der Grundlage ermittelter Werte
  • Gestaltung der Vertragsverhältnisse (Makler und Bewerter)
  • Honorarvereinbarungen
  • Auftraggeber
  • Wertebezeichnungen: Verkehrswert, Beleihungswert, Verkaufswert
  • Kurzbewertung oder Gutachten?
  • Aufbau einer Kurzbewertung im Vergleich zum Verkehrswertgutachten
B) Praktischer Teil (Schwerpunkt):
  • Hinweise und Übungen zur Vermeidung einer Haftung bei der Erstellung einer Bewertung im Maklerbüro anhand realer Fallbeispiele
  • Übungen zur Anfertigung von Kurzbewertungen
  • Anfertigung von Kurzbewertungen durch die Teilnehmer
  • Diverse praxisorientierte Fallbeispiele
Bitte bringen Sie zu dem Seminar einen Taschenrechner sowie ein Lineal mit.

Florian Schreck

Diplom-Sachverständiger (DIA) für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken, für Mieten und Pachten, Ausbildung mit Abschluss zum Kaufmann der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft, Abschluss zum geprüften Immobilien-Fachwirt (IHK), Abschluss zum Immobilienwirt (DIA),
Abschluss zum Diplom-Sachverständigen (DIA); seit 2001 Immobilienmakler im Familienunternehmen S. Schreck Immobilien und Wohnbau GmbH, Augsburg; seit 2009 Inhaber des Sachverständigenbüros für Immobilienbewertung Schreck, Augsburg;
Vorstandsmitglied des IVD Region Süd e.V., Mitglied im Fachausschuss Sachverständige IVD Region Süd e.V., Regionalbeirat und Marktberichterstatter für die Region Augsburg IVD Region Süd e.V.

Florian-Schreck

Referate, Diskussion, Fallbeispiele

Dauer

1 Tage

Termininformationen

von 09:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr

Preisinformationen

Im Seminarpreis sind enthalten:


  • Seminarunterlagen

  • 3-Gänge-Mittagessen mit Salatbuffet inkl. Getränke

  • Tagungsgetränke im Seminarraum

  • Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke und Snacks in den Pausen

Anmeldung erwünscht bis:

06.02.2019

Organisatorische Hinweise

Umfang der Fortbildung: 6,5 Unterrichtsstunden à 60 min

Veranstaltungskurzzeichen

F-53-015-19-03

A) Theoretischer Teil:

  • Immobilienbewertung durch Makler - eine Neben- oder Hauptleistung?
  • Risiken des Maklers als Bewerter
  • Akquisition von Makler- und Bewertungsaufträgen
  • Marktforschungsgestützte Preisberatung auf der Grundlage ermittelter Werte
  • Gestaltung der Vertragsverhältnisse (Makler und Bewerter)
  • Honorarvereinbarungen
  • Auftraggeber
  • Wertebezeichnungen: Verkehrswert, Beleihungswert, Verkaufswert
  • Kurzbewertung oder Gutachten?
  • Aufbau einer Kurzbewertung im Vergleich zum Verkehrswertgutachten
B) Praktischer Teil (Schwerpunkt):
  • Hinweise und Übungen zur Vermeidung einer Haftung bei der Erstellung einer Bewertung im Maklerbüro anhand realer Fallbeispiele
  • Übungen zur Anfertigung von Kurzbewertungen
  • Anfertigung von Kurzbewertungen durch die Teilnehmer
  • Diverse praxisorientierte Fallbeispiele
Bitte bringen Sie zu dem Seminar einen Taschenrechner sowie ein Lineal mit.

Florian Schreck

Diplom-Sachverständiger (DIA) für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken, für Mieten und Pachten, Ausbildung mit Abschluss zum Kaufmann der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft, Abschluss zum geprüften Immobilien-Fachwirt (IHK), Abschluss zum Immobilienwirt (DIA),
Abschluss zum Diplom-Sachverständigen (DIA); seit 2001 Immobilienmakler im Familienunternehmen S. Schreck Immobilien und Wohnbau GmbH, Augsburg; seit 2009 Inhaber des Sachverständigenbüros für Immobilienbewertung Schreck, Augsburg;
Vorstandsmitglied des IVD Region Süd e.V., Mitglied im Fachausschuss Sachverständige IVD Region Süd e.V., Regionalbeirat und Marktberichterstatter für die Region Augsburg IVD Region Süd e.V.

Florian-Schreck

Referate, Diskussion, Fallbeispiele

Dauer

1 Tage

Termininformationen

von 09:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr

Preisinformationen

Im Seminarpreis sind enthalten:


  • Seminarunterlagen

  • 3-Gänge-Mittagessen mit Salatbuffet inkl. Getränke

  • Tagungsgetränke im Seminarraum

  • Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke und Snacks in den Pausen

Anmeldung erwünscht bis:

25.06.2019

Organisatorische Hinweise

Umfang der Fortbildung: 6,5 Unterrichtsstunden à 60 min

Veranstaltungskurzzeichen

F-53-015-19-01

A) Theoretischer Teil:

  • Immobilienbewertung durch Makler - eine Neben- oder Hauptleistung?
  • Risiken des Maklers als Bewerter
  • Akquisition von Makler- und Bewertungsaufträgen
  • Marktforschungsgestützte Preisberatung auf der Grundlage ermittelter Werte
  • Gestaltung der Vertragsverhältnisse (Makler und Bewerter)
  • Honorarvereinbarungen
  • Auftraggeber
  • Wertebezeichnungen: Verkehrswert, Beleihungswert, Verkaufswert
  • Kurzbewertung oder Gutachten?
  • Aufbau einer Kurzbewertung im Vergleich zum Verkehrswertgutachten
B) Praktischer Teil (Schwerpunkt):
  • Hinweise und Übungen zur Vermeidung einer Haftung bei der Erstellung einer Bewertung im Maklerbüro anhand realer Fallbeispiele
  • Übungen zur Anfertigung von Kurzbewertungen
  • Anfertigung von Kurzbewertungen durch die Teilnehmer
  • Diverse praxisorientierte Fallbeispiele
Bitte bringen Sie zu dem Seminar einen Taschenrechner sowie ein Lineal mit.

Florian Schreck

Diplom-Sachverständiger (DIA) für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken, für Mieten und Pachten, Ausbildung mit Abschluss zum Kaufmann der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft, Abschluss zum geprüften Immobilien-Fachwirt (IHK), Abschluss zum Immobilienwirt (DIA),
Abschluss zum Diplom-Sachverständigen (DIA); seit 2001 Immobilienmakler im Familienunternehmen S. Schreck Immobilien und Wohnbau GmbH, Augsburg; seit 2009 Inhaber des Sachverständigenbüros für Immobilienbewertung Schreck, Augsburg;
Vorstandsmitglied des IVD Region Süd e.V., Mitglied im Fachausschuss Sachverständige IVD Region Süd e.V., Regionalbeirat und Marktberichterstatter für die Region Augsburg IVD Region Süd e.V.

Florian-Schreck

Referate, Diskussion, Fallbeispiele

Dauer

1 Tage

Termininformationen

von 09:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr

Preisinformationen

Im Seminarpreis sind enthalten:


  • Seminarunterlagen

  • 3-Gänge-Mittagessen mit Salatbuffet inkl. Getränke

  • Tagungsgetränke im Seminarraum

  • Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke und Snacks in den Pausen

Anmeldung erwünscht bis:

26.11.2019

Organisatorische Hinweise

Umfang der Fortbildung: 6,5 Unterrichtsstunden à 60 min

Veranstaltungskurzzeichen

F-53-015-19-02

Kurstermine (first is checked)

380,00 €

Wichtige Informationen zum gewählten Termin einblenden Wichtige Informationen zum gewählten Termin ausblenden

    • Zielgruppenselektion, Zielgruppen und Kundennutzen
    • Direktmarketing
      • - Mailing

 

        - Telefon-Marketing
    • Erfolgreiche Verkaufsanzeigen
    • USP statt karger Fakten
    • Werbewirkung durch Wortkombination
    • Über Rahmen, Farben und Versuche, mit Immobilienanzeigen aufzufallen
    • On-Site-Marketing - oder die Immobilie als Bühne für den Immobilienvertrieb
    • Spezialfragen des Bauträger-Marketings
    • Von Schaufenstern, Schildern und anderen nützlichen Marketing-Instrumenten
    • Problemimmobilien
      • - Was machte eine Immobilie zur Problemimmobilie?

 

      - Vermarktungsstrategien bei Problemimmobilien
  • Diskussion interessanter Marketingkonzepte und Anzeigenbeispielen

Prof. Dr. Stephan Kippes

ist Inhaber der im deutschsprachigen Raum einzigen ordentlichen Hochschul-Professur für Immobilienmarketing an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen- Geislingen. Zudem steht er dem IVD-Institut Gesellschaft für Immobilienmarktforschung und Berufsbildung mbh in München vor. Er ist Autor der Fachbücher 'Immo-Profitexter', 'Hausverwaltungsmarketing' und 'Professionelles Immobilienmarketing' sowie zahlreicher weiterer Veröffentlichungen. Darüber hinaus ist er ein gefragter Trainer und gehört dem Editorial Board der 'Zeitschrift für Immobilienökonomie' (ZIÖ) an.

Stephan-Kippes

Seminarvortrag, Gruppenarbeit

Dauer

1 Tage

Termininformationen

von 09:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr

Preisinformationen

Im Seminarpreis sind enthalten:


  • Seminarunterlagen

  • 3-Gänge-Mittagessen mit Salatbuffet inkl. Getränke

  • Tagungsgetränke im Seminarraum

  • Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke und Snacks in den Pausen

Anmeldung erwünscht bis:

08.02.2019

Organisatorische Hinweise

Umfang der Fortbildung: 6,5 Unterrichtsstunden à 60 min

Veranstaltungskurzzeichen

F-53-067-19-01

Kurstermine (first is checked)

380,00 €

Wichtige Informationen zum gewählten Termin einblenden Wichtige Informationen zum gewählten Termin ausblenden

  • Überwindung des Lampenfiebers
  • Mit Intelligenz Kunden gewinnen und binden
  • Warum Kunden gern für Ihre Leistung bezahlen
  • So erwecken Sie Wohlbefinden bei Preisverhandlungen
  • Preiserhöhungsgespräche gekonnt führen
  • Den richtigen Eindruck erwecken durch Körpersprache, Stimme und Ton
  • Neun Argumentations- und Verhandlungstechniken
  • Strategien und Taktiken bei Preisverhandlungen
  • Was sagen Sie, wenn der Kunde sagt: „…zu teuer!“‎
  • Konflikte vermeiden – Lösungen bieten
  • Abschlüsse gekonnt herbeiführen

Thomas Eckardt

Thomas Eckardt (Diplom-Psychologe) studierte Wirtschaftswissenschaften und Psychologie. Er verfügt über 20 Jahre Erfahrungen im Bereich Training, Beratung und Coaching für namhafte Unternehmen und ist seit 1989 Leiter des Trainingsinstituts Eckardt & Koop.-Partner. Er hat sich darauf spezialisiert, Veränderungsprozesse zu initiieren und das Know-how moderner Führungstätigkeit zu vermitteln. Seine Kernthemen sind Delegieren, Feedback, Mitarbeiterführung.

Thomas-Eckardt

Referat, Übungen, videogestützte Analysen, Checklisten

Dauer

1 Tage

Termininformationen

09.00 - 17:00 Uhr

Preisinformationen

Im Seminarpreis sind enthalten:


  • Seminarunterlagen

  • 3-Gänge-Mittagessen mit Salatbuffet inkl. Getränke

  • Tagungsgetränke im Seminarraum

  • Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke und Snacks in den Pausen

Anmeldung erwünscht bis:

14.03.2019

Organisatorische Hinweise

Umfang der Fortbildung: 6,5 Unterrichtsstunden à 60 min

Veranstaltungskurzzeichen

F-53-127-19-01

  • Überwindung des Lampenfiebers
  • Mit Intelligenz Kunden gewinnen und binden
  • Warum Kunden gern für Ihre Leistung bezahlen
  • So erwecken Sie Wohlbefinden bei Preisverhandlungen
  • Preiserhöhungsgespräche gekonnt führen
  • Den richtigen Eindruck erwecken durch Körpersprache, Stimme und Ton
  • Neun Argumentations- und Verhandlungstechniken
  • Strategien und Taktiken bei Preisverhandlungen
  • Was sagen Sie, wenn der Kunde sagt: „…zu teuer!“‎
  • Konflikte vermeiden – Lösungen bieten
  • Abschlüsse gekonnt herbeiführen

Thomas Eckardt

Thomas Eckardt (Diplom-Psychologe) studierte Wirtschaftswissenschaften und Psychologie. Er verfügt über 20 Jahre Erfahrungen im Bereich Training, Beratung und Coaching für namhafte Unternehmen und ist seit 1989 Leiter des Trainingsinstituts Eckardt & Koop.-Partner. Er hat sich darauf spezialisiert, Veränderungsprozesse zu initiieren und das Know-how moderner Führungstätigkeit zu vermitteln. Seine Kernthemen sind Delegieren, Feedback, Mitarbeiterführung.

Thomas-Eckardt

Referat, Übungen, videogestützte Analysen, Checklisten

Dauer

1 Tage

Termininformationen

09.00 - 17:00 Uhr

Preisinformationen

Im Seminarpreis sind enthalten:


  • Seminarunterlagen

  • 3-Gänge-Mittagessen mit Salatbuffet inkl. Getränke

  • Tagungsgetränke im Seminarraum

  • Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke und Snacks in den Pausen

Anmeldung erwünscht bis:

03.07.2019

Organisatorische Hinweise

Umfang der Fortbildung: 6,5 Unterrichtsstunden à 60 min

Veranstaltungskurzzeichen

F-53-127-19-03

  • Überwindung des Lampenfiebers
  • Mit Intelligenz Kunden gewinnen und binden
  • Warum Kunden gern für Ihre Leistung bezahlen
  • So erwecken Sie Wohlbefinden bei Preisverhandlungen
  • Preiserhöhungsgespräche gekonnt führen
  • Den richtigen Eindruck erwecken durch Körpersprache, Stimme und Ton
  • Neun Argumentations- und Verhandlungstechniken
  • Strategien und Taktiken bei Preisverhandlungen
  • Was sagen Sie, wenn der Kunde sagt: „…zu teuer!“‎
  • Konflikte vermeiden – Lösungen bieten
  • Abschlüsse gekonnt herbeiführen

Thomas Eckardt

Thomas Eckardt (Diplom-Psychologe) studierte Wirtschaftswissenschaften und Psychologie. Er verfügt über 20 Jahre Erfahrungen im Bereich Training, Beratung und Coaching für namhafte Unternehmen und ist seit 1989 Leiter des Trainingsinstituts Eckardt & Koop.-Partner. Er hat sich darauf spezialisiert, Veränderungsprozesse zu initiieren und das Know-how moderner Führungstätigkeit zu vermitteln. Seine Kernthemen sind Delegieren, Feedback, Mitarbeiterführung.

Thomas-Eckardt

Referat, Übungen, videogestützte Analysen, Checklisten

Dauer

1 Tage

Termininformationen

09.00 - 17:00 Uhr

Preisinformationen

Im Seminarpreis sind enthalten:


  • Seminarunterlagen

  • 3-Gänge-Mittagessen mit Salatbuffet inkl. Getränke

  • Tagungsgetränke im Seminarraum

  • Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke und Snacks in den Pausen

Anmeldung erwünscht bis:

09.10.2019

Organisatorische Hinweise

Umfang der Fortbildung: 6,5 Unterrichtsstunden à 60 min

Veranstaltungskurzzeichen

F-53-127-19-02

Kurstermine (first is checked)

380,00 €

Wichtige Informationen zum gewählten Termin einblenden Wichtige Informationen zum gewählten Termin ausblenden

Die meisten Immobilienmakler stehen untereinander in hartem Wettbewerb. Immer wieder gleichen sich deren Dienstleistungen zunehmend an. Die Folgen sind rückläufige Umsätze und Gewinne - von Wachstum ist noch gar nicht die Rede.

In dieser Situation ist es deshalb für Sie als Immobilienmakler entscheidend, sich von Ihren Mitbewerbern am Markt abzuheben, indem Sie sich auf das spezialisieren, was Sie am besten können, und womit Sie Ihren Kunden den größten Nutzen bieten. So können Sie einen wirksamen Vorsprung gegenüber Ihren Konkurrenten entwickeln und sich zu gefragten Immobilienmaklern für eine bestimmte Zielgruppe profilieren.

Wie Sie diese Profilierung mit der Engpasskonzentrierten Verhaltens- und Führungsstrategie (EKS) erreichen, zeigt dieses Seminar. Die EKS wurde von Prof. Wolfgang Mewes aus der Analyse von mehr als Tausenden besonders erfolgreichen Unternehmen entwickelt. Sie ist eine hochwirksame und leicht verständliche Methode zum strategischen Denken und Handeln.

Jede gute Strategie beginnt mit den eigenen Stärken. Deshalb arbeiten Sie zuerst Ihre individuellen Kernkompetenzen heraus. Daraus ergibt sich Ihr unverwechselbares Profil. Die Kunst besteht nun darin, für Sie eine Marktlücke zu finden, in die Ihre Stärken genauso hineinpassen wie ein Schlüssel ins Schloss. Die Bedürfnisse und Wünsche auf dem Immobilienmarkt sind heute so enorm verschieden und differenziert, dass dies auf jeden Fall möglich ist.

Das Seminar zeigt, wie Immobilienmakler/-innen ihre Position mit der Engpasskonzentrierten Verhaltens- und Führungsstrategie (EKS) nach Prof. Wolfgang Mewes auf dem Markt finden und ausbauen können.

 

Schritt 1 - Stärkenanalyse

Welche besonderen Stärken habe ich?

 

Schritt 2 - Erfolgversprechendes Geschäftsfeld

Für die Lösung welcher Aufgabe bzw. welcher Probleme bin ich durch mein Stärkenprofil optimal geeignet?

 

Schritt 3 - Zielgruppenbestimmung

Welche Zielgruppe hat genau das Problem, das ich lösen kann?

 

Schritt 4 - Brennendes Problem der Zielgruppe

Wie kann ich meine Problemlösung so profilieren und weiterentwickeln, dass ich ihr brennendstes Problem, ihren größten Entwicklungsengpass lösen kann?

 

Schritt 5 - Innovationsstrategie

Wie erarbeite ich eine zwingende Problemlösung für den Zielgruppenengpass?

 

Schritt 6 - Kooperationsstrategie

Wie kann ich eine innovative Lösung ohne eigene Verzettelung anbieten?

 

Schritt 7 - Soziales Grundbedürfnis, Marktführerschaft

Wie kann ich dauerhaft unternehmerisch erfolgreich sein?

       

 

       

 

       

 

Klaus Plecher

Bankkaufmann (IHK), Dipl.-Wirtschaftsgeograph (Univ.), zertifizierter Strategieberater (IHK).
Seit 2005 Referent für Existenzgründung bei der IHK für München und Oberbayern. In Workshops und persönlichen Beratungen unterstützt Herr Plecher Menschen sicher Unternehmen zu gründen und aufzubauen.

Klaus-Plecher

Seminarvortrag, Diskussion, Gruppenarbeit, Fallbeispiel

Dauer

1 Tage

Termininformationen

von 09:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr

Preisinformationen

Im Seminarpreis sind enthalten:


  • Seminarunterlagen

  • 3-Gänge-Mittagessen mit Salatbuffet inkl. Getränke

  • Tagungsgetränke im Seminarraum

  • Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke und Snacks in den Pausen

Anmeldung erwünscht bis:

11.05.2019

Organisatorische Hinweise

Umfang der Fortbildung: 6,5 Unterrichtsstunden à 60 min

Veranstaltungskurzzeichen

F-53-070-19-01

Die meisten Immobilienmakler stehen untereinander in hartem Wettbewerb. Immer wieder gleichen sich deren Dienstleistungen zunehmend an. Die Folgen sind rückläufige Umsätze und Gewinne - von Wachstum ist noch gar nicht die Rede.

In dieser Situation ist es deshalb für Sie als Immobilienmakler entscheidend, sich von Ihren Mitbewerbern am Markt abzuheben, indem Sie sich auf das spezialisieren, was Sie am besten können, und womit Sie Ihren Kunden den größten Nutzen bieten. So können Sie einen wirksamen Vorsprung gegenüber Ihren Konkurrenten entwickeln und sich zu gefragten Immobilienmaklern für eine bestimmte Zielgruppe profilieren.

Wie Sie diese Profilierung mit der Engpasskonzentrierten Verhaltens- und Führungsstrategie (EKS) erreichen, zeigt dieses Seminar. Die EKS wurde von Prof. Wolfgang Mewes aus der Analyse von mehr als Tausenden besonders erfolgreichen Unternehmen entwickelt. Sie ist eine hochwirksame und leicht verständliche Methode zum strategischen Denken und Handeln.

Jede gute Strategie beginnt mit den eigenen Stärken. Deshalb arbeiten Sie zuerst Ihre individuellen Kernkompetenzen heraus. Daraus ergibt sich Ihr unverwechselbares Profil. Die Kunst besteht nun darin, für Sie eine Marktlücke zu finden, in die Ihre Stärken genauso hineinpassen wie ein Schlüssel ins Schloss. Die Bedürfnisse und Wünsche auf dem Immobilienmarkt sind heute so enorm verschieden und differenziert, dass dies auf jeden Fall möglich ist.

Das Seminar zeigt, wie Immobilienmakler/-innen ihre Position mit der Engpasskonzentrierten Verhaltens- und Führungsstrategie (EKS) nach Prof. Wolfgang Mewes auf dem Markt finden und ausbauen können.

 

Schritt 1 - Stärkenanalyse

Welche besonderen Stärken habe ich?

 

Schritt 2 - Erfolgversprechendes Geschäftsfeld

Für die Lösung welcher Aufgabe bzw. welcher Probleme bin ich durch mein Stärkenprofil optimal geeignet?

 

Schritt 3 - Zielgruppenbestimmung

Welche Zielgruppe hat genau das Problem, das ich lösen kann?

 

Schritt 4 - Brennendes Problem der Zielgruppe

Wie kann ich meine Problemlösung so profilieren und weiterentwickeln, dass ich ihr brennendstes Problem, ihren größten Entwicklungsengpass lösen kann?

 

Schritt 5 - Innovationsstrategie

Wie erarbeite ich eine zwingende Problemlösung für den Zielgruppenengpass?

 

Schritt 6 - Kooperationsstrategie

Wie kann ich eine innovative Lösung ohne eigene Verzettelung anbieten?

 

Schritt 7 - Soziales Grundbedürfnis, Marktführerschaft

Wie kann ich dauerhaft unternehmerisch erfolgreich sein?

       

 

       

 

       

 

Klaus Plecher

Bankkaufmann (IHK), Dipl.-Wirtschaftsgeograph (Univ.), zertifizierter Strategieberater (IHK).
Seit 2005 Referent für Existenzgründung bei der IHK für München und Oberbayern. In Workshops und persönlichen Beratungen unterstützt Herr Plecher Menschen sicher Unternehmen zu gründen und aufzubauen.

Klaus-Plecher

Seminarvortrag, Diskussion, Gruppenarbeit, Fallbeispiel

Dauer

1 Tage

Termininformationen

von 09:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr

Preisinformationen

Im Seminarpreis sind enthalten:


  • Seminarunterlagen

  • 3-Gänge-Mittagessen mit Salatbuffet inkl. Getränke

  • Tagungsgetränke im Seminarraum

  • Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke und Snacks in den Pausen

Anmeldung erwünscht bis:

16.11.2019

Organisatorische Hinweise

Umfang der Fortbildung: 6,5 Unterrichtsstunden à 60 min

Veranstaltungskurzzeichen

F-53-070-19-02

Kurstermine (first is checked)