Fachseminar

Basisseminare Zertifikat Haus- und Grundstücksverwalter/-in IHK

Eignen Sie sich die entscheidenden Grundkenntnisse an

Nutzen

Die Basisseminare für Haus- und Grundstücksverwalter/-innen sind Teil des Zertifikatslehrgangs "Haus- und Grundstücksverwalter/-in IHK". Sie sind besonders geeignet für Neu- und Quereinsteiger in der Immobilienbranche. Nutzen Sie die ‎flexible Möglichkeit, solides Makler-spezifisches Know-How zu erwerben! ‎

Für Neu- und Quereinsteigern empfehlen wir den Start mit dem ‚Einführungsseminar für Miethausverwalter/-innen" oder dem "Einführungsseminar für WEG-Verwalter/-innen". Im Anschluss sollte das jeweilige Aufbauseminar besucht werden.

  • Einführungsseminar für Miethausverwalter/-innen
  • Einführungsseminar für WEG-Verwalter/-innen
  • Aufbauseminar für Miethausverwalter/-innen
  • Aufbauseminar für WEG-Verwalter/-innen


Sie können die Seminare individuell zusammenstellen und einzeln buchen. Die Rechnungsstellung erfolgt ‎immer einzeln pro Seminar, ca. drei Wochen vor Seminarbeginn.‎
Nach dem Besuch von 4 Basis- und 2 Wahlseminaren können Sie an ‎einem Abschlusstest teilnehmen und das Zertifikat Haus- und Grundstücksverwalter/-in IHK erlangen. Nähere ‎Informationen zum Zertifikat finden Sie hier

Zielgruppe

Alle, die im Bereich der Haus- und Grundstücksverwaltung tätig sind und sich weiterqualifizieren wollen.

Kooperationspartner

  • IVD-Institut - Gesellschaft für Immobilienmarktforschung und Berufsbildung mbH, München

    IVD-Institut - Gesellschaft für Immobilienmarktforschung und Berufsbildung mbH, München

Veranstalter

IHK Akademie München und Oberbayern gGmbH

Wählen Sie Ihre Veranstaltung

Kurstermine (first is checked)

Wichtige Informationen zum gewählten Termin einblenden Wichtige Informationen zum gewählten Termin ausblenden

Veranstaltungskurzzeichen

F-53-101

Die Veranstaltung enthält folgende Wahltermine

Kurstermine (first is checked)

710,00 €

Wichtige Informationen zum gewählten Termin einblenden Wichtige Informationen zum gewählten Termin ausblenden

1. Tag
9:00 Uhr - 17:00 Uhr

RA Christian Heike, München

Beginn der Verwaltertätigkeit

  • Mietverwaltervertrag
  • Tätigkeiten, die zur Übernahme der Verwaltung des Anwesens erforderlich sind

Hausmeister

  • Einstellung
  • Hausmeistervertrag, Anstellung, Hausmeister-Servicefirma
  • Aufgaben, Dienstanweisung, Arbeitsgeräte, Einweisung
  • Hausmeisterwohnung

Versicherungen

  • Versicherungen rund ums Haus
    • Versicherungsumfang der Gebäudeversicherung
      • Versicherte Gefahren und Schäden
      • Was ist während der Laufzeit des Vertrages zu beachten?
      • Abwicklung im Schadenfall
      • Ersatzleistung im Schadenfall
    • Versicherungsumfang der Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung
    • Gewässerschadenhaftpflichtversicherung
    • Bauherrenhaftpflichtversicherung
  • Versicherungen für den Verwalter
    • Vermögensschadenhaftpflichtversicherung
    • Bürobetriebshaftpflichtversicherung

Betriebskosten

  • Betriebskostenarten
    • Definition
    • Umlagefähigkeit bei Wohnraummietverträgen
    • Umlagefähigkeit bei Gewerberaummietverträgen
  • Vertragliche Regelungen
    • Bruttokaltmiete
    • Teilinklusivmiete
    • Nettomiete
    • Vorauszahlung oder Pauschale
  • Betriebskostenabrechnung
    • notwendiger Inhalt der Betriebskostenabrechnung
    • die Abrechnung von Heizung- und Warmwasserkosten
    • die Abrechnung von Kaltwasserkosten
    • Einzelfragen zur Abrechnung
  • Erhöhungsmöglichkeiten der Betriebskosten

Rechtsfolgen bei Mängeln der Mietsache

  • Mietminderung
  • Herstellungsanspruch
  • Kündigung
  • Ersatzvornahme

Medienanschluss

  • Einzelantenne
  • Gemeinschaftsantenne
  • Satellitenantenne
  • Kabelanschluss

 Ende der Mietverwaltertätigkeit

  • Gründe, die zur Beendigung führen
  • Abwicklung
    • Information an die Mieter/den Versorger
    • Unterlagen für die Übergabe vorbereiten
    • Endabrechnung erstellen
  • Eigentümerwechsel
  • Gebührenbescheide
  • Rechnungsabgrenzung


2. Tag

9:00 Uhr - 17:00 Uhr

Dr. Ludwig Bauer, Dipl.-Kfm., München

Mietpreiskalkulation bei der Miethausverwaltung

  • Aufbau einer Wirtschaftlichkeitsberechnung
  • Anwendungsbereiche
  • Fortschreibung
  • Rentabilitätsberechnung
  • Zusatzmodul: Mietpreisbremse

Bitte bringen Sie zu diesem Seminar einen Taschenrechner mit.

Felix Nuss

Geschäftsführer der Rohrer Hausverwaltung in München mit einem ‎Verwaltungsbestand von 6.000 Einheiten. Seit 1994 ist Herr Nuss in der ‎Immobilienwirtschaft aktiv. Nach der Ausbildung zum Immobilienkaufmann war er ‎zunächst als Hausverwalter tätig. Nach Abschluss der berufsbegleitenden ‎Fortbildungen zum Immobilienwirt (IHK) und zum Diplom-Immobilienwirt (DIA) ‎brachte er seine Erfahrungen als Unternehmensberater bei ‎Wohnungsunternehmen ein. Seit 2007 ist er in leitenden Positionen bei ‎verschiedenen Immobilienunternehmen engagiert. Dabei war und ist er sehr ‎intensiv mit allen Themen der  kaufmännischen und technischen ‎Immobilienbewirtschaftung befasst. Im Rahmen seiner unterschiedlichen ‎Positionen hat Herr Nuss umfangreiche praktische Erfahrung über den gesamten ‎Lebenszyklus von Immobilien gesammelt, wie z. B. als Hausverwalter während der ‎Bewirtschaftungsphase oder als Bauherrenvertreter während der Planungs- und ‎Bauphase. Als Referent und Trainer gibt er sein praktisches Wissen seit 2004, z. ‎B. bei Seminaren des Verbandes bayerischer Wohnungsunternehmen oder bei ‎einer Berufsakademie im Rahmen der Prüfung zum Immobilienfachwirt/-in (IHK) ‎sehr gerne weiter.‎

Felix-Nuss

Christian Heike

Rechtsanwalt Christian Heike, geb. 1963, war bereits während seines Studiums an der LMU München für Unternehmen in der Immobilienwirtschaft tätig. Seit 1995 arbeitet er als Rechtsanwalt mit Schwerpunkt im Immobilienrecht. 2007 qualifizierte er sich zum Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht. Im Rahmen zahlreicher Kanzleiveranstaltungen hat er vor Vermietern, Hausverwaltern und Immobilieneigentümern zu einschlägigen Rechtsthemen referiert. Er ist Gründungsmitglied des Vermietervereins. Derzeit arbeitet Rechtsanwalt Heike als Herausgeber und Autor an dem Werk "Das große Vermieterhandbuch" mit.

Christian-Heike

Referate, Diskussionen, Fallbeispiele

Dauer

2 Tage

Termininformationen

Seminarzeiten: 09:00 bis ca. 17:00 Uhr

Preisinformationen

Im Seminarpreis sind enthalten:


  • Seminarunterlagen

  • 3-Gänge-Mittagessen mit Salatbuffet inkl. Getränke

  • Tagungsgetränke im Seminarraum

  • Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke und Snacks in den Pausen

Anmeldung erwünscht bis:

27.05.2019

Organisatorische Hinweise

Umfang der Fortbildung: 13,5 Unterrichtsstunden à 60 min

Veranstaltungskurzzeichen

F-53-026-19-02

1. Tag
9:00 Uhr - 17:00 Uhr

RA Christian Heike, München

Beginn der Verwaltertätigkeit

  • Mietverwaltervertrag
  • Tätigkeiten, die zur Übernahme der Verwaltung des Anwesens erforderlich sind

Hausmeister

  • Einstellung
  • Hausmeistervertrag, Anstellung, Hausmeister-Servicefirma
  • Aufgaben, Dienstanweisung, Arbeitsgeräte, Einweisung
  • Hausmeisterwohnung

Versicherungen

  • Versicherungen rund ums Haus
    • Versicherungsumfang der Gebäudeversicherung
      • Versicherte Gefahren und Schäden
      • Was ist während der Laufzeit des Vertrages zu beachten?
      • Abwicklung im Schadenfall
      • Ersatzleistung im Schadenfall
    • Versicherungsumfang der Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung
    • Gewässerschadenhaftpflichtversicherung
    • Bauherrenhaftpflichtversicherung
  • Versicherungen für den Verwalter
    • Vermögensschadenhaftpflichtversicherung
    • Bürobetriebshaftpflichtversicherung

Betriebskosten

  • Betriebskostenarten
    • Definition
    • Umlagefähigkeit bei Wohnraummietverträgen
    • Umlagefähigkeit bei Gewerberaummietverträgen
  • Vertragliche Regelungen
    • Bruttokaltmiete
    • Teilinklusivmiete
    • Nettomiete
    • Vorauszahlung oder Pauschale
  • Betriebskostenabrechnung
    • notwendiger Inhalt der Betriebskostenabrechnung
    • die Abrechnung von Heizung- und Warmwasserkosten
    • die Abrechnung von Kaltwasserkosten
    • Einzelfragen zur Abrechnung
  • Erhöhungsmöglichkeiten der Betriebskosten

Rechtsfolgen bei Mängeln der Mietsache

  • Mietminderung
  • Herstellungsanspruch
  • Kündigung
  • Ersatzvornahme

Medienanschluss

  • Einzelantenne
  • Gemeinschaftsantenne
  • Satellitenantenne
  • Kabelanschluss

 Ende der Mietverwaltertätigkeit

  • Gründe, die zur Beendigung führen
  • Abwicklung
    • Information an die Mieter/den Versorger
    • Unterlagen für die Übergabe vorbereiten
    • Endabrechnung erstellen
  • Eigentümerwechsel
  • Gebührenbescheide
  • Rechnungsabgrenzung


2. Tag

9:00 Uhr - 17:00 Uhr

Dr. Ludwig Bauer, Dipl.-Kfm., München

Mietpreiskalkulation bei der Miethausverwaltung

  • Aufbau einer Wirtschaftlichkeitsberechnung
  • Anwendungsbereiche
  • Fortschreibung
  • Rentabilitätsberechnung
  • Zusatzmodul: Mietpreisbremse

Bitte bringen Sie zu diesem Seminar einen Taschenrechner mit.

Felix Nuss

Geschäftsführer der Rohrer Hausverwaltung in München mit einem ‎Verwaltungsbestand von 6.000 Einheiten. Seit 1994 ist Herr Nuss in der ‎Immobilienwirtschaft aktiv. Nach der Ausbildung zum Immobilienkaufmann war er ‎zunächst als Hausverwalter tätig. Nach Abschluss der berufsbegleitenden ‎Fortbildungen zum Immobilienwirt (IHK) und zum Diplom-Immobilienwirt (DIA) ‎brachte er seine Erfahrungen als Unternehmensberater bei ‎Wohnungsunternehmen ein. Seit 2007 ist er in leitenden Positionen bei ‎verschiedenen Immobilienunternehmen engagiert. Dabei war und ist er sehr ‎intensiv mit allen Themen der  kaufmännischen und technischen ‎Immobilienbewirtschaftung befasst. Im Rahmen seiner unterschiedlichen ‎Positionen hat Herr Nuss umfangreiche praktische Erfahrung über den gesamten ‎Lebenszyklus von Immobilien gesammelt, wie z. B. als Hausverwalter während der ‎Bewirtschaftungsphase oder als Bauherrenvertreter während der Planungs- und ‎Bauphase. Als Referent und Trainer gibt er sein praktisches Wissen seit 2004, z. ‎B. bei Seminaren des Verbandes bayerischer Wohnungsunternehmen oder bei ‎einer Berufsakademie im Rahmen der Prüfung zum Immobilienfachwirt/-in (IHK) ‎sehr gerne weiter.‎

Felix-Nuss

Christian Heike

Rechtsanwalt Christian Heike, geb. 1963, war bereits während seines Studiums an der LMU München für Unternehmen in der Immobilienwirtschaft tätig. Seit 1995 arbeitet er als Rechtsanwalt mit Schwerpunkt im Immobilienrecht. 2007 qualifizierte er sich zum Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht. Im Rahmen zahlreicher Kanzleiveranstaltungen hat er vor Vermietern, Hausverwaltern und Immobilieneigentümern zu einschlägigen Rechtsthemen referiert. Er ist Gründungsmitglied des Vermietervereins. Derzeit arbeitet Rechtsanwalt Heike als Herausgeber und Autor an dem Werk "Das große Vermieterhandbuch" mit.

Christian-Heike

Referate, Diskussionen, Fallbeispiele

Dauer

2 Tage

Termininformationen

Seminarzeiten: 09:00 bis ca. 17:00 Uhr

Preisinformationen

Im Seminarpreis sind enthalten:


  • Seminarunterlagen

  • 3-Gänge-Mittagessen mit Salatbuffet inkl. Getränke

  • Tagungsgetränke im Seminarraum

  • Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke und Snacks in den Pausen

Anmeldung erwünscht bis:

02.05.2019

Organisatorische Hinweise

Umfang der Fortbildung: 13,5 Unterrichtsstunden à 60 min

Veranstaltungskurzzeichen

F-53-026-19-04

1. Tag
9:00 Uhr - 17:00 Uhr

RA Christian Heike, München

Beginn der Verwaltertätigkeit

  • Mietverwaltervertrag
  • Tätigkeiten, die zur Übernahme der Verwaltung des Anwesens erforderlich sind

Hausmeister

  • Einstellung
  • Hausmeistervertrag, Anstellung, Hausmeister-Servicefirma
  • Aufgaben, Dienstanweisung, Arbeitsgeräte, Einweisung
  • Hausmeisterwohnung

Versicherungen

  • Versicherungen rund ums Haus
    • Versicherungsumfang der Gebäudeversicherung
      • Versicherte Gefahren und Schäden
      • Was ist während der Laufzeit des Vertrages zu beachten?
      • Abwicklung im Schadenfall
      • Ersatzleistung im Schadenfall
    • Versicherungsumfang der Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung
    • Gewässerschadenhaftpflichtversicherung
    • Bauherrenhaftpflichtversicherung
  • Versicherungen für den Verwalter
    • Vermögensschadenhaftpflichtversicherung
    • Bürobetriebshaftpflichtversicherung

Betriebskosten

  • Betriebskostenarten
    • Definition
    • Umlagefähigkeit bei Wohnraummietverträgen
    • Umlagefähigkeit bei Gewerberaummietverträgen
  • Vertragliche Regelungen
    • Bruttokaltmiete
    • Teilinklusivmiete
    • Nettomiete
    • Vorauszahlung oder Pauschale
  • Betriebskostenabrechnung
    • notwendiger Inhalt der Betriebskostenabrechnung
    • die Abrechnung von Heizung- und Warmwasserkosten
    • die Abrechnung von Kaltwasserkosten
    • Einzelfragen zur Abrechnung
  • Erhöhungsmöglichkeiten der Betriebskosten

Rechtsfolgen bei Mängeln der Mietsache

  • Mietminderung
  • Herstellungsanspruch
  • Kündigung
  • Ersatzvornahme

Medienanschluss

  • Einzelantenne
  • Gemeinschaftsantenne
  • Satellitenantenne
  • Kabelanschluss

 Ende der Mietverwaltertätigkeit

  • Gründe, die zur Beendigung führen
  • Abwicklung
    • Information an die Mieter/den Versorger
    • Unterlagen für die Übergabe vorbereiten
    • Endabrechnung erstellen
  • Eigentümerwechsel
  • Gebührenbescheide
  • Rechnungsabgrenzung


2. Tag

9:00 Uhr - 17:00 Uhr

Dr. Ludwig Bauer, Dipl.-Kfm., München

Mietpreiskalkulation bei der Miethausverwaltung

  • Aufbau einer Wirtschaftlichkeitsberechnung
  • Anwendungsbereiche
  • Fortschreibung
  • Rentabilitätsberechnung
  • Zusatzmodul: Mietpreisbremse

Bitte bringen Sie zu diesem Seminar einen Taschenrechner mit.

Felix Nuss

Geschäftsführer der Rohrer Hausverwaltung in München mit einem ‎Verwaltungsbestand von 6.000 Einheiten. Seit 1994 ist Herr Nuss in der ‎Immobilienwirtschaft aktiv. Nach der Ausbildung zum Immobilienkaufmann war er ‎zunächst als Hausverwalter tätig. Nach Abschluss der berufsbegleitenden ‎Fortbildungen zum Immobilienwirt (IHK) und zum Diplom-Immobilienwirt (DIA) ‎brachte er seine Erfahrungen als Unternehmensberater bei ‎Wohnungsunternehmen ein. Seit 2007 ist er in leitenden Positionen bei ‎verschiedenen Immobilienunternehmen engagiert. Dabei war und ist er sehr ‎intensiv mit allen Themen der  kaufmännischen und technischen ‎Immobilienbewirtschaftung befasst. Im Rahmen seiner unterschiedlichen ‎Positionen hat Herr Nuss umfangreiche praktische Erfahrung über den gesamten ‎Lebenszyklus von Immobilien gesammelt, wie z. B. als Hausverwalter während der ‎Bewirtschaftungsphase oder als Bauherrenvertreter während der Planungs- und ‎Bauphase. Als Referent und Trainer gibt er sein praktisches Wissen seit 2004, z. ‎B. bei Seminaren des Verbandes bayerischer Wohnungsunternehmen oder bei ‎einer Berufsakademie im Rahmen der Prüfung zum Immobilienfachwirt/-in (IHK) ‎sehr gerne weiter.‎

Felix-Nuss

Christian Heike

Rechtsanwalt Christian Heike, geb. 1963, war bereits während seines Studiums an der LMU München für Unternehmen in der Immobilienwirtschaft tätig. Seit 1995 arbeitet er als Rechtsanwalt mit Schwerpunkt im Immobilienrecht. 2007 qualifizierte er sich zum Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht. Im Rahmen zahlreicher Kanzleiveranstaltungen hat er vor Vermietern, Hausverwaltern und Immobilieneigentümern zu einschlägigen Rechtsthemen referiert. Er ist Gründungsmitglied des Vermietervereins. Derzeit arbeitet Rechtsanwalt Heike als Herausgeber und Autor an dem Werk "Das große Vermieterhandbuch" mit.

Christian-Heike

Referate, Diskussionen, Fallbeispiele

Dauer

2 Tage

Termininformationen

Seminarzeiten: 09:00 bis ca. 17:00 Uhr

Preisinformationen

Im Seminarpreis sind enthalten:


  • Seminarunterlagen

  • 3-Gänge-Mittagessen mit Salatbuffet inkl. Getränke

  • Tagungsgetränke im Seminarraum

  • Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke und Snacks in den Pausen

Anmeldung erwünscht bis:

14.10.2019

Organisatorische Hinweise

Umfang der Fortbildung: 13,5 Unterrichtsstunden à 60 min

Veranstaltungskurzzeichen

F-53-026-19-03

Kurstermine (first is checked)

710,00 €

Wichtige Informationen zum gewählten Termin einblenden Wichtige Informationen zum gewählten Termin ausblenden

1. Tag

Abwicklung der gängigen Verwaltungsaufgaben unter Berücksichtigung des Gemeinschafts- und Sondereigentums

  • Erstellung der Jahresabrechnung
  • Wirtschaftsplan
  • Heizkostenabrechnung
  • Hausmeister
  • Verwaltungsbeirat
  • Eigentumsversammlung
  • Versicherungsfragen

Auswahl der passenden Software für Immobilienverwaltungen

Marktübersichten und Preisgruppen
Erstellen des individuellen Anforderungsprofils an die Verwaltersoftware

  • Unternehmerische Anforderungen
  • Technische Anforderungen
  • Anforderungen an das Softwareunternehmen

Zusammenstellung weiterer, notwendiger Funktionen
Finanzierung prüfen

  • Finanzierung der Software
  • Finanzierung der Hardware
  • Prüfen der Leasing- und Ablösemöglichkeit

2. Tag

Die sachenrechtlichen Elemente des Wohnungseigentums in vertiefender Betrachtung

  • Abgrenzung der Zuständigkeiten: Teilrechtsfähiger Verband WEG zu den Eigentümern als Inhaber des sachenrechtlichen Sonder- und Gemeinschaftseigentums
  • Nichtigkeit vereinbarungs- und gesetzesändernder Beschlüsse, neue gesetzliche Öffnungstatbestände durch die WEG-Novelle
  • Die gesetzlich zwingenden Kardinalpflichten des Verwalters gegenüber Eigentümern und dem teilrechtsfähigen Verband WEG intern und bei Handeln nach außen
  • Bauliche Veränderungen und Modernisierungen in vertiefender Form
  • Der Verwaltungsbeirat aus rechtlicher Sicht

Petra Breitsameter

Kauffrau und Immobilienfachwirtin, Ausbilderin. Frau Breitsameter ist seit 1993 im Bereich der Wohnungseigentums- und Mietverwaltung sowie im Immobilienvertrieb tätig, davon seit 2003 in leitender Position. Sie ist Autorin mehrerer Immobilienratgeber und seit 2006 Referentin, Autorin und Tutorin in der Immobilienwirtschaft. Darüber hinaus ist sie ehrenamtlich in den Prüfungsausschüssen der IHK München für Immobilienkaufleute und Immobilienfachwirte aktiv.

Petra-Breitsameter

Dr. Christian Grolik

Dipl.-Wirtschaftsjurist (FH) mit Fachrichtung Immobilienrecht, Promotion 2013, Betriebswirt des Handwerks, Unabhängiger Sachverständiger (Bewerter) für bebaute und unbebaute Grundstücke (VDM), Autor mehrerer Fachbücher, seit 1992 im Bereich der Wohnungseigentums- und Mietverwaltung tätig, seit 1995 selbstständig. Er verfügt über mehrjährige Erfahrung als Referent in der Immobilienwirtschaft.

Christian-Grolik

Referate, Diskussionen, Fallbeispiele

 

Dauer

2 Tage

Termininformationen

1. Tag: von 09:00 Uhr bis ca. 19:30 Uhr
2. Tag: von 09:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr

Preisinformationen

Im Seminarpreis sind enthalten:


  • Seminarunterlagen

  • 3-Gänge-Mittagessen mit Salatbuffet inkl. Getränke

  • Tagungsgetränke im Seminarraum

  • Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke und Snacks in den Pausen

Anmeldung erwünscht bis:

10.06.2019

Organisatorische Hinweise

Umfang der Fortbildung: 15,5 Unterrichtsstunden à 60 min

Veranstaltungskurzzeichen

F-53-032-19-04

1. Tag

Abwicklung der gängigen Verwaltungsaufgaben unter Berücksichtigung des Gemeinschafts- und Sondereigentums

  • Erstellung der Jahresabrechnung
  • Wirtschaftsplan
  • Heizkostenabrechnung
  • Hausmeister
  • Verwaltungsbeirat
  • Eigentumsversammlung
  • Versicherungsfragen

Auswahl der passenden Software für Immobilienverwaltungen

Marktübersichten und Preisgruppen
Erstellen des individuellen Anforderungsprofils an die Verwaltersoftware

  • Unternehmerische Anforderungen
  • Technische Anforderungen
  • Anforderungen an das Softwareunternehmen

Zusammenstellung weiterer, notwendiger Funktionen
Finanzierung prüfen

  • Finanzierung der Software
  • Finanzierung der Hardware
  • Prüfen der Leasing- und Ablösemöglichkeit

2. Tag

Die sachenrechtlichen Elemente des Wohnungseigentums in vertiefender Betrachtung

  • Abgrenzung der Zuständigkeiten: Teilrechtsfähiger Verband WEG zu den Eigentümern als Inhaber des sachenrechtlichen Sonder- und Gemeinschaftseigentums
  • Nichtigkeit vereinbarungs- und gesetzesändernder Beschlüsse, neue gesetzliche Öffnungstatbestände durch die WEG-Novelle
  • Die gesetzlich zwingenden Kardinalpflichten des Verwalters gegenüber Eigentümern und dem teilrechtsfähigen Verband WEG intern und bei Handeln nach außen
  • Bauliche Veränderungen und Modernisierungen in vertiefender Form
  • Der Verwaltungsbeirat aus rechtlicher Sicht

Petra Breitsameter

Kauffrau und Immobilienfachwirtin, Ausbilderin. Frau Breitsameter ist seit 1993 im Bereich der Wohnungseigentums- und Mietverwaltung sowie im Immobilienvertrieb tätig, davon seit 2003 in leitender Position. Sie ist Autorin mehrerer Immobilienratgeber und seit 2006 Referentin, Autorin und Tutorin in der Immobilienwirtschaft. Darüber hinaus ist sie ehrenamtlich in den Prüfungsausschüssen der IHK München für Immobilienkaufleute und Immobilienfachwirte aktiv.

Petra-Breitsameter

Dr. Christian Grolik

Dipl.-Wirtschaftsjurist (FH) mit Fachrichtung Immobilienrecht, Promotion 2013, Betriebswirt des Handwerks, Unabhängiger Sachverständiger (Bewerter) für bebaute und unbebaute Grundstücke (VDM), Autor mehrerer Fachbücher, seit 1992 im Bereich der Wohnungseigentums- und Mietverwaltung tätig, seit 1995 selbstständig. Er verfügt über mehrjährige Erfahrung als Referent in der Immobilienwirtschaft.

Christian-Grolik

Referate, Diskussionen, Fallbeispiele

 

Dauer

2 Tage

Termininformationen

1. Tag: von 09:00 Uhr bis ca. 19:30 Uhr
2. Tag: von 09:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr

Preisinformationen

Im Seminarpreis sind enthalten:


  • Seminarunterlagen

  • 3-Gänge-Mittagessen mit Salatbuffet inkl. Getränke

  • Tagungsgetränke im Seminarraum

  • Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke und Snacks in den Pausen

Anmeldung erwünscht bis:

17.06.2019

Organisatorische Hinweise

Umfang der Fortbildung: 15,5 Unterrichtsstunden à 60 min

Veranstaltungskurzzeichen

F-53-032-19-01

1. Tag

Abwicklung der gängigen Verwaltungsaufgaben unter Berücksichtigung des Gemeinschafts- und Sondereigentums

  • Erstellung der Jahresabrechnung
  • Wirtschaftsplan
  • Heizkostenabrechnung
  • Hausmeister
  • Verwaltungsbeirat
  • Eigentumsversammlung
  • Versicherungsfragen

Auswahl der passenden Software für Immobilienverwaltungen

Marktübersichten und Preisgruppen
Erstellen des individuellen Anforderungsprofils an die Verwaltersoftware

  • Unternehmerische Anforderungen
  • Technische Anforderungen
  • Anforderungen an das Softwareunternehmen

Zusammenstellung weiterer, notwendiger Funktionen
Finanzierung prüfen

  • Finanzierung der Software
  • Finanzierung der Hardware
  • Prüfen der Leasing- und Ablösemöglichkeit

2. Tag

Die sachenrechtlichen Elemente des Wohnungseigentums in vertiefender Betrachtung

  • Abgrenzung der Zuständigkeiten: Teilrechtsfähiger Verband WEG zu den Eigentümern als Inhaber des sachenrechtlichen Sonder- und Gemeinschaftseigentums
  • Nichtigkeit vereinbarungs- und gesetzesändernder Beschlüsse, neue gesetzliche Öffnungstatbestände durch die WEG-Novelle
  • Die gesetzlich zwingenden Kardinalpflichten des Verwalters gegenüber Eigentümern und dem teilrechtsfähigen Verband WEG intern und bei Handeln nach außen
  • Bauliche Veränderungen und Modernisierungen in vertiefender Form
  • Der Verwaltungsbeirat aus rechtlicher Sicht

Petra Breitsameter

Kauffrau und Immobilienfachwirtin, Ausbilderin. Frau Breitsameter ist seit 1993 im Bereich der Wohnungseigentums- und Mietverwaltung sowie im Immobilienvertrieb tätig, davon seit 2003 in leitender Position. Sie ist Autorin mehrerer Immobilienratgeber und seit 2006 Referentin, Autorin und Tutorin in der Immobilienwirtschaft. Darüber hinaus ist sie ehrenamtlich in den Prüfungsausschüssen der IHK München für Immobilienkaufleute und Immobilienfachwirte aktiv.

Petra-Breitsameter

Dr. Christian Grolik

Dipl.-Wirtschaftsjurist (FH) mit Fachrichtung Immobilienrecht, Promotion 2013, Betriebswirt des Handwerks, Unabhängiger Sachverständiger (Bewerter) für bebaute und unbebaute Grundstücke (VDM), Autor mehrerer Fachbücher, seit 1992 im Bereich der Wohnungseigentums- und Mietverwaltung tätig, seit 1995 selbstständig. Er verfügt über mehrjährige Erfahrung als Referent in der Immobilienwirtschaft.

Christian-Grolik

Referate, Diskussionen, Fallbeispiele

 

Dauer

2 Tage

Termininformationen

1. Tag: von 09:00 Uhr bis ca. 19:30 Uhr
2. Tag: von 09:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr

Preisinformationen

Im Seminarpreis sind enthalten:


  • Seminarunterlagen

  • 3-Gänge-Mittagessen mit Salatbuffet inkl. Getränke

  • Tagungsgetränke im Seminarraum

  • Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke und Snacks in den Pausen

Anmeldung erwünscht bis:

04.11.2019

Organisatorische Hinweise

Umfang der Fortbildung: 15,5 Unterrichtsstunden à 60 min

Veranstaltungskurzzeichen

F-53-032-19-03

Kurstermine (first is checked)

710,00 €

Wichtige Informationen zum gewählten Termin einblenden Wichtige Informationen zum gewählten Termin ausblenden

1. Tag
9:00 Uhr - 17:30 Uhr


Mietvertragsrecht - Gewerbeobjekte und Mietwohnungen

Vertragsabschluss

  • Form des Vertrages
  • AGB-Gesetz
  • Problemzone: Baufertigstellung/Beginn des Mietverhältnisses

Vertragsinhalt

  • Haftung des Vermieters für vertragsgemäßen Gebrauch
  • Konkurrenzschutz
  • Mietzins - Grenzen zulässiger Preisvereinbarungen
  • Betriebskosten und deren Umlage
  • Mietzinserhöhungen / Staffelmiete / Gleitklauseln
  • Abwälzung der Instandhaltungsverpflichtung / Schönheitsreparaturen
  • Kaution - Höhe - Art

Vertragsbeendigung

  • Mietaufhebungsvertrag / Kündigung
  • Befristung / Verlängerungsanspruch / Verlängerungsklausel / Option
  • Rechtsanspruch auf Stellung eines Ersatzmieters / Ablöse
  • Rückgabe des Mietobjekts / Einbauten

Sonderprobleme

  • Verkauf / Zwangsversteigerung des Mietobjekts
  • Haftung des Hausverwalters bei Abschluss und Überwachung von Mietverträgen

2. Tag
9:00 Uhr - 17:30 Uhr


Praktische Fragen der Verwaltung von Mietobjekten

Das Verwaltungsunternehmen

  • Unternehmensform
  • Unternehmensstruktur
  • Verwaltersoftware
  • Arbeitsabläufe
  • Ablage - Aktenführung
  • Abschluss und wesentlicher Inhalt des Hausverwaltervertrags
  • Verwalterhonorar
  • Kalkulation
  • Außendarstellung

Verwalteralltag, strukturiert nach der DIN 32736 - Gebäudemanagement

Übersicht über die Teilbereiche:

  • Kaufmännischer Bereich
  • Technischer Bereich
  • Infrastrukturelles Gebäudemanagement
  • Flächenmanagement

Kaufmännischer Bereich

  • Kostenplan und Kostenkontrolle
  • Objektbuchhaltung
  • Vertragsmanagement
  • Kontaktmanagement mit Vermietern und Mietern
  • Mahnwesen gegenüber den Mietern
  • Kündigung und Weitervermietung von Wohnraum in den einzelnen Phasen
  • Mieterhöhungen
  • Mieterhöhung nach Modernisierungen
  • Einzelschritte beim Verwalterwechsel

Technisches Gebäudemanagement

  • Kurzeinführung
  • Prüf- und Wartungsintervalle

Petra Breitsameter

Kauffrau und Immobilienfachwirtin, Ausbilderin. Frau Breitsameter ist seit 1993 im Bereich der Wohnungseigentums- und Mietverwaltung sowie im Immobilienvertrieb tätig, davon seit 2003 in leitender Position. Sie ist Autorin mehrerer Immobilienratgeber und seit 2006 Referentin, Autorin und Tutorin in der Immobilienwirtschaft. Darüber hinaus ist sie ehrenamtlich in den Prüfungsausschüssen der IHK München für Immobilienkaufleute und Immobilienfachwirte aktiv.

Petra-Breitsameter

Dr. Matthias Maukisch

Seit Januar 2001 ist Rechtsanwalt Dr. Maukisch Inhaber einer Kanzlei mit den Tätigkeitsschwerpunkten Miet-, Wohnungseigentums-, Immobilien- und Erbrecht; er ist einer der Gründer der Anwaltspartnerschaft Dr. Maukisch & Reichert. Seit seinem zweiten juristischen Staatsexamen 1994 in München war er in einer Kanzlei mit den vorgenannten Tätigkeitsschwerpunkten tätig. Begleitend promovierte er bei Prof. Dr. Hans-Jürgen Papier, Präsident des Bundesverfassungsgerichts a.D.. Schon nach seinem ersten juristischen Staatsexamen 1992 war er als Repetitor bei der juristischen Ausbildung von Studenten der LMU München engagiert. Er ist auch als Verwaltungsbeirat in einer Wohnungseigentümergemeinschaft mit 103 Eigentümern ständig mit miet- und wohnungseigentumsrechtlichen Fragen befasst.

Matthias-Maukisch

Dauer

2 Tage

Termininformationen

09:00 Uhr bis ca. 17:30 Uhr

Preisinformationen

Im Seminarpreis sind enthalten:


  • Seminarunterlagen

  • 3-Gänge-Mittagessen mit Salatbuffet inkl. Getränke

  • Tagungsgetränke im Seminarraum

  • Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke und Snacks in den Pausen

Anmeldung erwünscht bis:

16.09.2019

Organisatorische Hinweise

Umfang der Fortbildung: 14 Unterrichtsstunden à 60 min

Veranstaltungskurzzeichen

F-53-061-19-03

1. Tag
9:00 Uhr - 17:30 Uhr


Mietvertragsrecht - Gewerbeobjekte und Mietwohnungen

Vertragsabschluss

  • Form des Vertrages
  • AGB-Gesetz
  • Problemzone: Baufertigstellung/Beginn des Mietverhältnisses

Vertragsinhalt

  • Haftung des Vermieters für vertragsgemäßen Gebrauch
  • Konkurrenzschutz
  • Mietzins - Grenzen zulässiger Preisvereinbarungen
  • Betriebskosten und deren Umlage
  • Mietzinserhöhungen / Staffelmiete / Gleitklauseln
  • Abwälzung der Instandhaltungsverpflichtung / Schönheitsreparaturen
  • Kaution - Höhe - Art

Vertragsbeendigung

  • Mietaufhebungsvertrag / Kündigung
  • Befristung / Verlängerungsanspruch / Verlängerungsklausel / Option
  • Rechtsanspruch auf Stellung eines Ersatzmieters / Ablöse
  • Rückgabe des Mietobjekts / Einbauten

Sonderprobleme

  • Verkauf / Zwangsversteigerung des Mietobjekts
  • Haftung des Hausverwalters bei Abschluss und Überwachung von Mietverträgen

2. Tag
9:00 Uhr - 17:30 Uhr


Praktische Fragen der Verwaltung von Mietobjekten

Das Verwaltungsunternehmen

  • Unternehmensform
  • Unternehmensstruktur
  • Verwaltersoftware
  • Arbeitsabläufe
  • Ablage - Aktenführung
  • Abschluss und wesentlicher Inhalt des Hausverwaltervertrags
  • Verwalterhonorar
  • Kalkulation
  • Außendarstellung

Verwalteralltag, strukturiert nach der DIN 32736 - Gebäudemanagement

Übersicht über die Teilbereiche:

  • Kaufmännischer Bereich
  • Technischer Bereich
  • Infrastrukturelles Gebäudemanagement
  • Flächenmanagement

Kaufmännischer Bereich

  • Kostenplan und Kostenkontrolle
  • Objektbuchhaltung
  • Vertragsmanagement
  • Kontaktmanagement mit Vermietern und Mietern
  • Mahnwesen gegenüber den Mietern
  • Kündigung und Weitervermietung von Wohnraum in den einzelnen Phasen
  • Mieterhöhungen
  • Mieterhöhung nach Modernisierungen
  • Einzelschritte beim Verwalterwechsel

Technisches Gebäudemanagement

  • Kurzeinführung
  • Prüf- und Wartungsintervalle

Petra Breitsameter

Kauffrau und Immobilienfachwirtin, Ausbilderin. Frau Breitsameter ist seit 1993 im Bereich der Wohnungseigentums- und Mietverwaltung sowie im Immobilienvertrieb tätig, davon seit 2003 in leitender Position. Sie ist Autorin mehrerer Immobilienratgeber und seit 2006 Referentin, Autorin und Tutorin in der Immobilienwirtschaft. Darüber hinaus ist sie ehrenamtlich in den Prüfungsausschüssen der IHK München für Immobilienkaufleute und Immobilienfachwirte aktiv.

Petra-Breitsameter

Dr. Matthias Maukisch

Seit Januar 2001 ist Rechtsanwalt Dr. Maukisch Inhaber einer Kanzlei mit den Tätigkeitsschwerpunkten Miet-, Wohnungseigentums-, Immobilien- und Erbrecht; er ist einer der Gründer der Anwaltspartnerschaft Dr. Maukisch & Reichert. Seit seinem zweiten juristischen Staatsexamen 1994 in München war er in einer Kanzlei mit den vorgenannten Tätigkeitsschwerpunkten tätig. Begleitend promovierte er bei Prof. Dr. Hans-Jürgen Papier, Präsident des Bundesverfassungsgerichts a.D.. Schon nach seinem ersten juristischen Staatsexamen 1992 war er als Repetitor bei der juristischen Ausbildung von Studenten der LMU München engagiert. Er ist auch als Verwaltungsbeirat in einer Wohnungseigentümergemeinschaft mit 103 Eigentümern ständig mit miet- und wohnungseigentumsrechtlichen Fragen befasst.

Matthias-Maukisch

Dauer

2 Tage

Termininformationen

09:00 Uhr bis ca. 17:30 Uhr

Preisinformationen

Im Seminarpreis sind enthalten:


  • Seminarunterlagen

  • 3-Gänge-Mittagessen mit Salatbuffet inkl. Getränke

  • Tagungsgetränke im Seminarraum

  • Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke und Snacks in den Pausen

Anmeldung erwünscht bis:

30.10.2019

Organisatorische Hinweise

Umfang der Fortbildung: 14 Unterrichtsstunden à 60 min

Veranstaltungskurzzeichen

F-53-061-19-04

Kurstermine (first is checked)

710,00 €

Wichtige Informationen zum gewählten Termin einblenden Wichtige Informationen zum gewählten Termin ausblenden

1. Tag

Praktische Fragen der Verwaltung von Gemeinschafts- und Sondereigentum

Wie sieht der Praktiker den Verwalter

  • Zielsetzung der Verwaltung
  • Buchhalterische Abwicklung
  • Kaufmännische Verwaltung
  • Technische Verwaltung

Der Hausverwaltungsvertrag

  • Einführung in die Vertragsformulare (Aufgaben, übliche Vergütung, Sondervergütungen) 
  • Wesentlicher Inhalt des Hausverwaltervertrags

Anschließend Roundtable-Gespräch (17:00 bis ca. 18:00Uhr): Experten aus der Praxis beantworten Ihre berufsspezifischen Fragen.


2. Tag


Einführung in das Wohnungseigentumsgesetz

  • Verwalter: Tatsächliche und rechtliche Bedingungen
  • Sondereigentum, Gemeinschaftseigentum, Sondernutzungsrechte
  • Ungeeignete Teilungserklärungen/ Gemeinschaftsordnungen und die Auswirkungen auf die Praxis
  • Instandhaltung, Instandsetzung, modernisierende Instandsetzung, Modernisierung
  • Die Eigentümerversammlung: Organisatorische und rechtliche Fragen einschließlich neuer Beschlusskompetenzen durch die WEG-Novellierung
  • Der Verwalter vor Gericht, insbesondere Handlungspflichten, Zustellvertretung und Haftungsgefahren
  • Wichtige Urteile und deren Umsetzung im Wohnungseigentum
  • Die faktische Anfangsgemeinschaft nach dem WEG
  • Verfolgung anfänglicher Baumängel am Gemeinschaftseigentum gegen den Bauträger inkl. Abnahme des Gemeinschafteigentums
  • Schwierige Situationen in Eigentümerversammlungen
  • Der WEG-Verwalter als Makler, Chancen und Risiken

Petra Breitsameter

Kauffrau und Immobilienfachwirtin, Ausbilderin. Frau Breitsameter ist seit 1993 im Bereich der Wohnungseigentums- und Mietverwaltung sowie im Immobilienvertrieb tätig, davon seit 2003 in leitender Position. Sie ist Autorin mehrerer Immobilienratgeber und seit 2006 Referentin, Autorin und Tutorin in der Immobilienwirtschaft. Darüber hinaus ist sie ehrenamtlich in den Prüfungsausschüssen der IHK München für Immobilienkaufleute und Immobilienfachwirte aktiv.

Petra-Breitsameter

Dr. Christian Grolik

Dipl.-Wirtschaftsjurist (FH) mit Fachrichtung Immobilienrecht, Promotion 2013, Betriebswirt des Handwerks, Unabhängiger Sachverständiger (Bewerter) für bebaute und unbebaute Grundstücke (VDM), Autor mehrerer Fachbücher, seit 1992 im Bereich der Wohnungseigentums- und Mietverwaltung tätig, seit 1995 selbstständig. Er verfügt über mehrjährige Erfahrung als Referent in der Immobilienwirtschaft.

Christian-Grolik

Referate, Diskussion

Dauer

2 Tage

Termininformationen

1. Tag: von 09:00 Uhr bis ca. 18:00 Uhr
2. Tag: von 09:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr

Preisinformationen

Im Seminarpreis sind enthalten:


  • Seminarunterlagen

  • 3-Gänge-Mittagessen mit Salatbuffet inkl. Getränke

  • Tagungsgetränke im Seminarraum

  • Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke und Snacks in den Pausen

Anmeldung erwünscht bis:

20.05.2019

Organisatorische Hinweise

Umfang der Fortbildung: 14 Unterrichtsstunden à 60 min

Veranstaltungskurzzeichen

F-53-047-19-02

1. Tag

Praktische Fragen der Verwaltung von Gemeinschafts- und Sondereigentum

Wie sieht der Praktiker den Verwalter

  • Zielsetzung der Verwaltung
  • Buchhalterische Abwicklung
  • Kaufmännische Verwaltung
  • Technische Verwaltung

Der Hausverwaltungsvertrag

  • Einführung in die Vertragsformulare (Aufgaben, übliche Vergütung, Sondervergütungen) 
  • Wesentlicher Inhalt des Hausverwaltervertrags

Anschließend Roundtable-Gespräch (17:00 bis ca. 18:00Uhr): Experten aus der Praxis beantworten Ihre berufsspezifischen Fragen.


2. Tag


Einführung in das Wohnungseigentumsgesetz

  • Verwalter: Tatsächliche und rechtliche Bedingungen
  • Sondereigentum, Gemeinschaftseigentum, Sondernutzungsrechte
  • Ungeeignete Teilungserklärungen/ Gemeinschaftsordnungen und die Auswirkungen auf die Praxis
  • Instandhaltung, Instandsetzung, modernisierende Instandsetzung, Modernisierung
  • Die Eigentümerversammlung: Organisatorische und rechtliche Fragen einschließlich neuer Beschlusskompetenzen durch die WEG-Novellierung
  • Der Verwalter vor Gericht, insbesondere Handlungspflichten, Zustellvertretung und Haftungsgefahren
  • Wichtige Urteile und deren Umsetzung im Wohnungseigentum
  • Die faktische Anfangsgemeinschaft nach dem WEG
  • Verfolgung anfänglicher Baumängel am Gemeinschaftseigentum gegen den Bauträger inkl. Abnahme des Gemeinschafteigentums
  • Schwierige Situationen in Eigentümerversammlungen
  • Der WEG-Verwalter als Makler, Chancen und Risiken

Petra Breitsameter

Kauffrau und Immobilienfachwirtin, Ausbilderin. Frau Breitsameter ist seit 1993 im Bereich der Wohnungseigentums- und Mietverwaltung sowie im Immobilienvertrieb tätig, davon seit 2003 in leitender Position. Sie ist Autorin mehrerer Immobilienratgeber und seit 2006 Referentin, Autorin und Tutorin in der Immobilienwirtschaft. Darüber hinaus ist sie ehrenamtlich in den Prüfungsausschüssen der IHK München für Immobilienkaufleute und Immobilienfachwirte aktiv.

Petra-Breitsameter

Dr. Christian Grolik

Dipl.-Wirtschaftsjurist (FH) mit Fachrichtung Immobilienrecht, Promotion 2013, Betriebswirt des Handwerks, Unabhängiger Sachverständiger (Bewerter) für bebaute und unbebaute Grundstücke (VDM), Autor mehrerer Fachbücher, seit 1992 im Bereich der Wohnungseigentums- und Mietverwaltung tätig, seit 1995 selbstständig. Er verfügt über mehrjährige Erfahrung als Referent in der Immobilienwirtschaft.

Christian-Grolik

Referate, Diskussion

Dauer

2 Tage

Termininformationen

1. Tag: von 09:00 Uhr bis ca. 18:00 Uhr
2. Tag: von 09:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr

Preisinformationen

Im Seminarpreis sind enthalten:


  • Seminarunterlagen

  • 3-Gänge-Mittagessen mit Salatbuffet inkl. Getränke

  • Tagungsgetränke im Seminarraum

  • Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke und Snacks in den Pausen

Anmeldung erwünscht bis:

01.10.2019

Organisatorische Hinweise

Umfang der Fortbildung: 14 Unterrichtsstunden à 60 min

Veranstaltungskurzzeichen

F-53-047-19-03

1. Tag

Praktische Fragen der Verwaltung von Gemeinschafts- und Sondereigentum

Wie sieht der Praktiker den Verwalter

  • Zielsetzung der Verwaltung
  • Buchhalterische Abwicklung
  • Kaufmännische Verwaltung
  • Technische Verwaltung

Der Hausverwaltungsvertrag

  • Einführung in die Vertragsformulare (Aufgaben, übliche Vergütung, Sondervergütungen) 
  • Wesentlicher Inhalt des Hausverwaltervertrags

Anschließend Roundtable-Gespräch (17:00 bis ca. 18:00Uhr): Experten aus der Praxis beantworten Ihre berufsspezifischen Fragen.


2. Tag


Einführung in das Wohnungseigentumsgesetz

  • Verwalter: Tatsächliche und rechtliche Bedingungen
  • Sondereigentum, Gemeinschaftseigentum, Sondernutzungsrechte
  • Ungeeignete Teilungserklärungen/ Gemeinschaftsordnungen und die Auswirkungen auf die Praxis
  • Instandhaltung, Instandsetzung, modernisierende Instandsetzung, Modernisierung
  • Die Eigentümerversammlung: Organisatorische und rechtliche Fragen einschließlich neuer Beschlusskompetenzen durch die WEG-Novellierung
  • Der Verwalter vor Gericht, insbesondere Handlungspflichten, Zustellvertretung und Haftungsgefahren
  • Wichtige Urteile und deren Umsetzung im Wohnungseigentum
  • Die faktische Anfangsgemeinschaft nach dem WEG
  • Verfolgung anfänglicher Baumängel am Gemeinschaftseigentum gegen den Bauträger inkl. Abnahme des Gemeinschafteigentums
  • Schwierige Situationen in Eigentümerversammlungen
  • Der WEG-Verwalter als Makler, Chancen und Risiken

Petra Breitsameter

Kauffrau und Immobilienfachwirtin, Ausbilderin. Frau Breitsameter ist seit 1993 im Bereich der Wohnungseigentums- und Mietverwaltung sowie im Immobilienvertrieb tätig, davon seit 2003 in leitender Position. Sie ist Autorin mehrerer Immobilienratgeber und seit 2006 Referentin, Autorin und Tutorin in der Immobilienwirtschaft. Darüber hinaus ist sie ehrenamtlich in den Prüfungsausschüssen der IHK München für Immobilienkaufleute und Immobilienfachwirte aktiv.

Petra-Breitsameter

Dr. Christian Grolik

Dipl.-Wirtschaftsjurist (FH) mit Fachrichtung Immobilienrecht, Promotion 2013, Betriebswirt des Handwerks, Unabhängiger Sachverständiger (Bewerter) für bebaute und unbebaute Grundstücke (VDM), Autor mehrerer Fachbücher, seit 1992 im Bereich der Wohnungseigentums- und Mietverwaltung tätig, seit 1995 selbstständig. Er verfügt über mehrjährige Erfahrung als Referent in der Immobilienwirtschaft.

Christian-Grolik

Referate, Diskussion

Dauer

2 Tage

Termininformationen

1. Tag: von 09:00 Uhr bis ca. 18:00 Uhr
2. Tag: von 09:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr

Preisinformationen

Im Seminarpreis sind enthalten:


  • Seminarunterlagen

  • 3-Gänge-Mittagessen mit Salatbuffet inkl. Getränke

  • Tagungsgetränke im Seminarraum

  • Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke und Snacks in den Pausen

Anmeldung erwünscht bis:

21.10.2019

Organisatorische Hinweise

Umfang der Fortbildung: 14 Unterrichtsstunden à 60 min

Veranstaltungskurzzeichen

F-53-047-19-04

Kontakt und Ansprechpartner

Katharina Daxenberger

Fragen zur Anmeldung

Katharina Daxenberger

Dorte Grabert

Beratung

Dorte Grabert

Ähnliche Weiterbildungen

Diese Weiterbildungen könnten Sie auch interessieren.

Hat Ihnen diese Seite gefallen? Dann teilen Sie den Link Ihren Freunden mit.