Fachseminar

Präferenzlieferungen kalkulieren und Lieferantenerklärungen korrekt erstellen können‎, Online

Ursprungsregeln anhand von praktischen Beispielen kennen lernen und umsetzen ‎können

Nutzen

Sie haben die Aufgabe Lieferantenerklärungen zu erstellen oder einzuholen? Sie sollen für die Ausstellung von Warenverkehrsbescheinigungen oder Ursprungserklärungen die Präferenzkalkulation durchführen und sind noch unsicher im Umgang mit den komplexen Regelungen?

Die angebotene online-Schulung richtet sich an alle Mitarbeiter, die in Leitungs- und Sachbearbeitungsebenen der Bereiche Vertrieb, Export, Einkauf mit der Einhaltung der Ursprungsregeln aus Freihandelsabkommen der EU mit Drittländern zu tun haben und Sicherheit im Umgang mit den komplexen Regelungen erwerben wollen.

Zielgruppe

Der Kurs richtet sich an Mitarbeiter, die in Leitungs- und Sachbearbeitungsebenen der Bereiche Vertrieb, Export, Einkauf mit der Einhaltung der Ursprungsregeln aus Freihandelsabkommen der EU mit Drittländern zu tun haben und anhand von praktischen Beispielen (Listenbedingungen, Minimalbehandlung, Präferenzkalkulation) den richtigen Umgang mit dem Thema Warenursprung und Präferenzen lernen wollen.

Veranstaltungsinhalt im Überblick

Sie lernen zunächst die wichtigsten zu beachtenden Grundprinzipien die bei jeder Präferenzkalkulation zu beachten sind und vertiefen diese systematisch anhand von kurzen Übungsbeispielen. 

Die Anwendung der Ursprungsregeln wird Ihnen anhand von praktischen Beispielen (unterschiedliche Arten von Listenbedingungen, Minimalbehandlung, Präferenzkalkulation) unter Bezugnahme auf ausgesuchte Freihandelsabkommen vermittelt. So können Sie die Pflichten des Zollanmelders in der EU bei der Beantragung einer Präferenzbehandlung erfüllen, Nachweise richtig ausstellen und eine nachträgliche Prüfung durch die Zollbehörden gelassener entgegensehen.

Veranstalter

IHK Akademie München und Oberbayern gGmbH

Wählen Sie Ihre Veranstaltung

Kurstermine (first is checked)

250,00 €

Wichtige Informationen zum gewählten Termin einblenden Wichtige Informationen zum gewählten Termin ausblenden

  • Erläuterung der Grundbegriffe und rechtliche Einordnung
  • Definition und Systematik des nichtpräferenziellen- und präferenziellen Warenursprungs
  • Bedeutung von Zollpräferenzen für den Im- und Export
  • Anwendung der Ursprungsregeln anhand von praktischen Beispielen (Listenbedingungen, Minimalbehandlung, Präferenzkalkulation)
  • Präferenznachweise unter Bezugnahme auf ausgesuchte Freihandelsabkommen
  • Pflichten des Zollanmelders in der EU bei der Beantragung einer Präferenzbehandlung
  • Nachträgliche Prüfung durch die Zollbehörden und Konsequenzen bei unzulässiger Ausstellung

Veranstaltungskurzzeichen

F-56-507

Kontakt und Ansprechpartner

Silvia Schwaiger

Fragen zur Anmeldung/Beratung

Silvia Schwaiger

Ähnliche Weiterbildungen

Diese Weiterbildungen könnten Sie auch interessieren.

Hat Ihnen diese Seite gefallen? Dann teilen Sie den Link Ihren Freunden mit.