Westerham Management Training

Supervision für Mediatoren

Fallbezogene Reflexion der Mediationstätigkeit - auf Wunsch als Einzelsupervision für zertifizierte Mediatoren nach der ZMediatAusbV

Nutzen

Sie vermitteln als Mediator oder Coach zwischen Konfliktparteien und erleben hierbei Herausforderungen, für die Sie sich Unterstützung wünschen? Sie stellen fest, dass es Mediationsfälle gibt, in denen Sie ihre Neutralität gefährdet sehen oder die Sie persönlich belasten? In dieser Weiterbildung erfahren konkrete Unterstützung und Entlastung. Sie erlangen methodische Sicherheit und eine Verbesserung der Qualität Ihrer Mediationstätigkeit. Sie werden routinierter und sicherer in Ihrer Arbeit und können souveräner agieren und helfen.

Zielgruppe

Diese Weiterbildung richtet sich an Mediatoren mit einer abgeschlossenen Mediationsausbildung, die sich Unterstützung für ihre praktische Tätigkeit wünschen und mehr Sicherheit gewinnen wollen.

Veranstaltungsinhalt im Überblick

Im Rahmen Ihrer Supervision erhalten Sie konkrete Antworten auf Ihre Fragen für die Praxis. Sie haben als Mediator die Möglichkeit, gemeinsam mit Ihrem Trainer einen neuen Blick auf die Konfliktparteien und die Konfliktsituation zu werfen. Sie werden Ihre Haltung und Rolle reflektieren und neue Ansätze im Umgang mit schwierigen Situationen kennenlernen. Diese Supervision bietet Ihnen auch den Rahmen, eine durchgeführte Mediation zu reflektieren. Freuen Sie sich auf die folgenden Inhalte:

  • Fallbesprechung
  • Fragen zu eigenen Mediationsfällen der Teilnehmer
  • Hypothesen zu verschiedenen Aspekten des Falles
  • Konkrete Handlungsideen für den jeweiligen Fall

Veranstalter

IHK Akademie München und Oberbayern gGmbH

Wählen Sie Ihre Veranstaltung

Kurstermine (first is checked)

160,00 €

Wichtige Informationen zum gewählten Termin einblenden Wichtige Informationen zum gewählten Termin ausblenden

Um ein intensives Arbeiten und Lernen sicherzustellen, ist die Supervision auf maximal zwolf Teilnehmer begrenzt. Davon können es bis zu fünf Teilnehmer sein, welche die Mediationen reflektieren möchten, um die Voraussetzungen zu erfüllen, sich zertifizierter Mediator zu nennen. Schwerpunkt der Supervision ist die Arbeit an praktischen Mediationsfällen und Herausforderungen, die sich für den Mediator ergeben. Im Hinblick auf die konkreten Fragestellungen werden Beobachtungen benannt, Hypothesen gebildet und Handlungs¿ideen entwickelt. Sie erlernen, auftretende persönliche Belastungen ¿besser zu bewältigen, mit Schwierigkeiten konstruktiv umzugehen und methodisch ¿Sicherheit zu gewinnen. In der Supervision werden Antworten auf Fragen der Teilnehmer erarbeitet, die sich ¿auf unterschiedliche Aspekte der Tätigkeit beziehen können, z. B.:¿ ¿

  • Schwierige Situationen in der Mediation, z. B. starke Emotionen¿
¿* Haltung des Mediators ¿
  • Methodisches Vorgehen in der Mediation ¿
  • Umgang mit Erfolgsdruck
¿* Machtungleichgewichte ¿* Auf Wunsch Einzelsupervision

Die Supervision findet vertraulich in einer Gruppe von Mediatorenkollegen und dem ¿Supervisor statt. Ergänzend dazu wird auf Wunsch jeder Fall in einer Einzelsupervision mit dem Supervisor reflektiert. Damit stellen wir sicher, dass die Voraussetzungen an die Supervision nach der Verordnung über die Aus- und Fortbildung von ¿zertifizierten Mediatoren (ZMediatAusbV) erfüllt werden. Die Dokumentation der als ¿zertifizierter ¿Mediator¿ zu supervidierenden Mediationen wird von den Teilnehmern vorab erstellt ¿und der Supervisorin zur Verfügung gestellt.¿

Veranstaltungskurzzeichen

M-53-134

Kontakt und Ansprechpartner

Gabriele Fabian

Fragen zur Anmeldung

Gabriele Fabian

Thomas Kölbl

Beratung

Thomas Kölbl

Ähnliche Weiterbildungen

Diese Weiterbildungen könnten Sie auch interessieren.

Hat Ihnen diese Seite gefallen? Dann teilen Sie den Link Ihren Freunden mit.