Fachseminar

Betriebliche Integration von Flüchtlingen (IHK), Modul 1

kostenfreie Veranstaltung für Personaler und Ausbilder/-innen

Nutzen

Die Ausbildung von jungen Menschen aus Fluchtländern bietet für Betriebe große Chancen. Migranten ‎helfen, den Bedarf an Fachkräften zu decken, bringen frischen Wind in die Betriebe und bilden durch ‎ihre Sprachkenntnisse wirtschaftlich ein großes Potenzial für die Zukunft. Damit die betriebliche ‎Integration junger Geflüchteter für alle Beteiligten möglichst harmonisch und gewinnbringend verläuft, ‎liegt der Fokus des eintägigen Seminars auf der interkulturellen Praxis und der Entwicklung ‎interkultureller Kompetenz. Aber auch die rechtlichen Rahmenbedingungen sind Thema.

Zielgruppe

Geeignet für Personalverantwortliche, Ausbilder und Führungskräfte, die sich mit dem Thema Flüchtlinge befassen.

Veranstaltungsinhalt im Überblick

Modul 1 bietet eine umfassende praxisbezogene interkulturelle Einführung und Sensibilisierung. Die ‎Ausbilder und Ausbilderinnen erwerben Wissen über die kulturellen Hintergründe ihrer Azubis und über ‎ihre eigenen. Sie können nach dem Seminar eine positive Lernatmosphäre schaffen und mögliche ‎Missverständnisse im Vorfeld aufspüren und vermeiden. Durch das Seminar erweitern die ‎Teilnehmenden ihre Interpretations- und Handlungsmöglichkeiten und wissen danach, was bei der ‎Ausbildung von Geflüchteten und im betrieblichen Alltag zu beachten ist.‎

Kooperationspartner

Veranstalter

IHK Akademie München und Oberbayern gGmbH

Wählen Sie Ihre Veranstaltung

Kurstermine (first is checked)

Wichtige Informationen zum gewählten Termin einblenden Wichtige Informationen zum gewählten Termin ausblenden

  • Rechtliche Rahmenbedingungen und Unterstützungs- und Fördermöglichkeiten bei der ‎Integration von Flüchtlingen in die Betriebe (IHK Integrationsberatung)‎
  • Komponenten interkultureller Kompetenz
  • Kultur und Kulturen – Selbstreflexion
  • Vergleich deutscher Kulturstandards mit Kulturstandards der Fluchtregionen
  • Unterschiede in der verbalen und nonverbalen Kommunikation und der Umgang damit
  • Sprachförderung im Ausbildungsalltag
  • Hintergrundinformationen zu den Herkunftsländer von Geflüchteten
  • Traumatisierung erkennen und der Umgang damit ‎
  • Fallbeispiele und Analysen

Dr. Kundri Böhmer-Bauer

Dr. Kundri Böhmer-Bauer ist interkulturelle Trainerin und Ethnologin, sie kennt etliche der Fluchtländer ‎persönlich. Seit über 20 Jahren trainiert sie multikulturelle Azubi-Teams und bereitet Mitarbeiter von ‎international agierenden Firmen auf Ländereinsätze u. a. in Krisenregionen vor. Zudem ist sie seit mehr ‎als 10 Jahren interkulturelle Trainerin an der Hochschule Fulda sowie Dozentin und Trainerin für ‎afrikanische Länder und den Nahen Osten bei der Bundeswehr und hat interkulturelle Trainings im ‎Aufbaustudiengang „International Project Management“ an der Hochschule für Technik in Stuttgart ‎durchgeführt. Seit 2017 arbeitet Sie zudem für NUIF, dem „Netzwerk Unternehmen integrieren ‎Flüchtlinge“. ‎

Kundri-Böhmer-Bauer

Dauer

1 Tage

Termininformationen

1 Tag von 09.00 bis 17.00 Uhr

Veranstaltungskurzzeichen

F-50-113-19-04

  • Rechtliche Rahmenbedingungen und Unterstützungs- und Fördermöglichkeiten bei der ‎Integration von Flüchtlingen in die Betriebe (IHK Integrationsberatung)‎
  • Komponenten interkultureller Kompetenz
  • Kultur und Kulturen – Selbstreflexion
  • Vergleich deutscher Kulturstandards mit Kulturstandards der Fluchtregionen
  • Unterschiede in der verbalen und nonverbalen Kommunikation und der Umgang damit
  • Sprachförderung im Ausbildungsalltag
  • Hintergrundinformationen zu den Herkunftsländer von Geflüchteten
  • Traumatisierung erkennen und der Umgang damit ‎
  • Fallbeispiele und Analysen

Dr. Kundri Böhmer-Bauer

Dr. Kundri Böhmer-Bauer ist interkulturelle Trainerin und Ethnologin, sie kennt etliche der Fluchtländer ‎persönlich. Seit über 20 Jahren trainiert sie multikulturelle Azubi-Teams und bereitet Mitarbeiter von ‎international agierenden Firmen auf Ländereinsätze u. a. in Krisenregionen vor. Zudem ist sie seit mehr ‎als 10 Jahren interkulturelle Trainerin an der Hochschule Fulda sowie Dozentin und Trainerin für ‎afrikanische Länder und den Nahen Osten bei der Bundeswehr und hat interkulturelle Trainings im ‎Aufbaustudiengang „International Project Management“ an der Hochschule für Technik in Stuttgart ‎durchgeführt. Seit 2017 arbeitet Sie zudem für NUIF, dem „Netzwerk Unternehmen integrieren ‎Flüchtlinge“. ‎

Kundri-Böhmer-Bauer

Dauer

1 Tage

Termininformationen

1 Tag von 09.00 bis 17.00 Uhr

Veranstaltungskurzzeichen

F-50-113-19-05

Kontakt und Ansprechpartner

Silvia Gehm

Fragen zur Anmeldung

Silvia Gehm

Daniela Schneewind

Beratung

Daniela Schneewind

Ähnliche Weiterbildungen

Diese Weiterbildungen könnten Sie auch interessieren.

Hat Ihnen diese Seite gefallen? Dann teilen Sie den Link Ihren Freunden mit.